Frage von Spaghettisauce, 101

Kann man heutzutage Gold herstellen?

Antwort
von kami1a, 20

Hallo! Nein - und unser Gold ist wohl auch unter extremen Bedingungen entstanden. Eine interessante Geschichte. 

 Es ist nämlich immer noch eine nicht ganz geklärte Frage wo und wie Gold im Universum überhaupt entsteht - und die Diskussion ist richtig spannend. Zunächst entstehen alle natürlichen Grundelemente aus nuklearen Fusions - Prozessen im Inneren von Sternen also Sonnen.

 Das erste Element wäre dann Helium, das aus der Fusion von Wasserstoffatomen hervorgeht. Dieses erfolgt unter extremem Druck bei Temperaturen von mehreren Millionen Grad.

 Es folgen Elemente mit immer schwererem Atomgewicht. Aber in ihrem Lebenszyklus werden Sterne es dennoch nicht schaffen können , die Fusionszyklen bis zum Element Gold zu durchlaufen, es muss was dramatischeres passieren. 

Wahrscheinlich braucht es die gigantische Energie mit entsprechenden Temperaturen einer Supernova oder Hypernova um die Entstehung von Gold zu ermöglichen. Gold wird dann als Gas oder in Form von Partikeln vom explodierenden Stern weg ins All katapultiert und vielleicht einige Milliarden Jahre als Gas oder Staubwolken herumtreiben. 

Bei der Entstehung einer neuen Sonne können diese Goldpartikel mit eingefangen werden und sich auf Planeten wie der Erde wieder finden.

Alles Gute.

Antwort
von Karl37, 17

Die Natur stellt Gold im Fusionsprozess sehr massereicher Sterne her. Unsere Sonne ist zu klein und kann daher maximal Eisen herstellen. Ein Stern mit der Masse > 5 Sonnenmassen ist in der Lage als Supernova, d.h. im Endstadium des Lebens, schwerere Metalle als Eisen herzustellen. Bei der Rekombination des Explosionsstaub zu neuen Planeten ist dann das Gold auf diesen Planeten zu finden.

Man kann ansatzweise den Vorgang im CERN nachmachen, die hergestellten Goldatome ist aber daher extrem teuer. Da wäre es schon sinnvoller, den Goldvorrat der Weltmeere zu sammeln.

Antwort
von KathiKeinstein, 35

Ja,

Zum Beispiel mittels Elektrochemie, indem man aus Gold-Salzen elementares Gold abscheidet.

Oder mittels Kernphysik, wie Mojoi es andeutet, indem man mit einem Teilchenbeschleuniger Protonen oder Atomkernfragmente auf Kerne leichterer Elemente schiesst und hofft (bzw. vorab berechnet), dass sich diese zu Gold-Atomen vereinigen.

Zur Herstellung greifbarer Goldmengen eignen sich aber beide Wege nicht, zumal beide mit viel Aufwand an Geräten und Energie verbunden sind, und Gold auf/in der Erde eben normalerweise elementar vorkommt und nicht als Salz.So läuft es am Ende immer wieder aufs Schürfen hinaus.

Antwort
von xrobin94, 35

Jap kann man.
Aber nur im Labor zur Analyse usw und in geringsten Mengen.
Sprich der Aufwand und das daraus resultierende Ergebnis lohnt sich nicht um damit Geld zu erwirtschaften.
LG

Antwort
von Mojoi, 58

Ja. Man kann Elemente mit etwas ähnlicher Kernzahl (z.B. Quecksilber) mit Protonen anreichern oder wegnehmen und somit Atom für Atom zu Gold umwandeln.


Lohnt sich nicht.

Kommentar von SuperJanFragt ,

Du machst mindestens doppelten verlust als gewinn: https://youtu.be/IeEG5MsGdTY

Kommentar von Mojoi ,

Ja, und?

Antwort
von michi57319, 51

Nein, nach wie vor ist man darauf angewiesen, dieses Edelmetall aus den Tiefen der Erde zu kratzen.

Antwort
von SuperJanFragt, 47

Nein, denn:

Bitte Antwort ob hilfe

Antwort
von Kuppelwieser, 19

Lohnt sich nicht, ist höchstens experimentell interessant!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten