Frage von Renguees, 34

Kann man heute noch strenggläubig leben (Islam, Christentum)?

Hallo Leute,

Wie schaffen es sehr strenggläubige Menschen heutzutage noch alle Regeln ihrer Religion zu befolgen in Deutschland? Egal ob im Islam, Christentum oder sonst eine Religion. Sind es nicht manchmal ZU VIELE REGELN die man gleichzeitig beachten muss. Man muss ja im Enddefekt auf alles verzichten was Spaß macht im Leben bzw was genüsslich ist. Zum Beispiel: kein Sex vor der Ehe oder keine Freundin zu haben, keine Musik, keine Selbstbefriedigung, kein Alkohol, und die Liste geht noch so weiter.

Klar schafft man das alles, wenn man eine innerliche Überzeugung hat. Aber dadurch verzichtet man in der Regel dann auch auf Lebensfreude und der Glaube wird dann zur Arbeit sozusagen. Mit Arbeit meine ich, das man regelmäßig beten tut, seine Gelüste (Triebe) und Habgier versucht im Griff zu bekommen und so weiter, dadurch arbeitet man ja einbisschen gegen die Körperliche Natur. Versteht ihr was ich meine?

Früher wäre das ja alles einfacher gewesen, aber heutzutage ist es für einen Gläubigen sehr schwer im Westen seinen Glauben richtig auszuleben, weil man in der absoluten Minderheit ist und die wenigsten Menschen heutzutage noch an irgendetwas glauben.

Meine abschließende Frage an euch: Wenn euch jemand eine Million Euro versprechen würde, würdet ihr dann auf alles was Spaß macht in eurem Leben verzichten bzw. den Weg des Glaubens einschlagen aber ohne wieder rückfällig zu werden? Traut ihr euch selbst so viel Kraft zu oder seht ihr euch als sehr schwach in dieser Hinsicht?

Antwort
von ArnoldBentheim, 19

Ja, das kann man. Aber das Problem ist nicht die Moderne, sondern es liegt in den Religionen selbst:


Egal ob im Islam, Christentum oder sonst eine Religion. Sind es nicht
manchmal ZU VIELE REGELN die man gleichzeitig beachten muss.

Nicht die Menge der "REGELN", sondern der Inhalt der Regeln ist problematisch.

  • Religionen wie das Christentum und das Judentum passen aus historischer Erfahrung und daraus gewonnener Erkenntnis viele Regeln inhaltlich den modernen Zeiten an, weil davon ausgegangen wird, dass der Schöpfer diesen inhaltlichen Wandel der Regeln will, weil er ihn zugelassen oder gar befördert hat.
  • Es gibt allerdings auch Religionen wie den Islam, der erst allmählich die religiösen Regeln liberalisiert, wobei aber liberale Muslime auf erheblichen Widerstand traditionalistischer Muslime stoßen. Nicht liberale Muslime, sondern solche Muslime, die blind für die Gegenwart und unkritisch alle traditionalistischen Regeln befolgen wollen, stellen sich in modernen Gesellschaften selbst ins Abseits. Sie müssen erst noch lernen, dass man mit einer wörtlichen Befolgung von Regeln aus Antike und Mittelalter dem Willen des Schöpfers zuwiderhandelt.

Allah/Gott hat dem Menschen Vernunft gegeben, nicht um ihn auszuschalten, sondern um ihn zu gebrauchen. Er hat dem Menschen auch einen Körper gegeben, nicht um ihn zu foltern, sondern um ihn gemäß der Natur zu gebrauchen!

Wer das begriffen hat, dem fällt es leicht, die immer noch vielen Regeln seiner Religion zu befolgen. Denn diese Regeln widersprechen den Anschauungen der modernen Gesellschaft nicht, sondern können diese gesellschaftlichen Anschauungen noch erheblich bereichern!

MfG         

Arnold        







Antwort
von Kheber, 6

Hallo  Renguees  Du hast zwar schon etliche Antworten erhalten. Schön für Dich, doch hoggentlich hast Du auch eine Antwort bekommen, die DIr weiterhilft. Ich habe die Antworten nicht gelesen, deshlab ist auch das, was ich DIr hier schreibe, rein meine eigene Überzeugung, die ich hier aus meinem Leben wiederspiegeln möchte

Du fragst, ob heute noch jemand streggläubig leben kann, ohne rückfällig zu werden.
Laß  mich die Frage in zwei Teile aufteilen.

a: kann heute noch jemand strenggläubig leben. Kurz und einfach: "JA" . Wenn Du von der Liebe Gottes ergriffen bist, dann versuchst DU auch, aus Liebe zu IHM heruas, alles zu tun ( so zu leben) wie ER es gerne möchte. Dabei mußt Du wissen, dass die Gebote / Gesetze nicht von IHM  gegeben wurden, um DIch zu ärgern, sondern um DIch vor Schaden zu bewahren. Wenn Du das vor Augen hast, dann ist DIr auch egal, wenn Du auf bestimmt Dinge verzichten tust, denn die meisten Lustquellen, wie wilder Sex oder massenweise Alkohol, haben doch, wenn DU ehrlich bist, alle einen bitteren Nachgeschmack. Wenn Du Dir z. Bsp die Rübe voll laufen läßt, hast Du am nächsten Tag wahnsinnige Kopfschmerzen. Aber das ist oft das wenigste. Wenn Du infolge übermäßigen Alkohols dann noch einen Filmriss hast, fragst DU DIch noch, hoffentlich hab ich nicht ein Weib geschwängert.

Das ist das Eine. Wenn Du vielleicht jemanden den Partner für eine Nacht ausspannst, weil Deine Hormone DIch nicht mehr klar denken lassen, bekommst Du wahnsinnigen Ärger und hast auch noch u.U. eine Beziehung auseinander gebracht.

Und nun zum zweiten Teil Deiner Frage:

Ganz gleich, was man mir bieten würde; Du schlägst Millionen vor - ich kann und würde nie von mir behaupten, dass ich nicht rückfällig werden würde. Ich glaube, das kann niemand. Wer dies tut, der ist ein Hochstabler und ein Lügner. Das gibt es nicht. Dafür ist das Fleisch viel zu schwach. Sicherlich möchte ich, aus Liebe zu meinem Messias, nicht abfallen,nochdazu wenn ich mir vor augen halte, was ER alles für mich getan hat, aber ich würde es nie von mir behaupten.

Ich weiß nicht, wie Du DIch in der Bibel auskennst. Aber vielleicht ist DIr der waise König Salomo bekannt. ER liebte Gott über alles und baute IHM sogar einen Tempel. Und Gott liebte auch Salomo.
Doch, als er eines Tages Besuch aus Äthiopien bekam - die Königin von Saba, da vergass er seinen geliebten Gott und ließ sich von dem Weib blenden und den Kopf verdrehen. Das Ergebnis war, Samuel ging fremd. Das heißt, er betete die Götter von der Königin an und ließ denen sogar Altäre bauen. Er verleugnete SEINEN, den Einen und wahren Gott Israels an!
Du siehst, sogar große fromme Menschen können versagen bzw rückfällig werden.

Natürlich möchte man das nicht. Ich liebe meinen Gott als meinen Schöpfer und den Messias schon über 40 Jahre und habe nichteinen Tag bereut, auf all die Freuden dieser Welt zu verzichten (aus Liebe heraus).
Du kannst das auch schön vergleichen mit einem Partner, den Du noch nicht lange kennst aber über beide Ohren verliebt bist und die Sschmetterlinge in Deinem Bauch tanzen fühlst. Würest Du diesen geliebten Partner betrüben wollen und in der nächsten Nacht mit einer anderen in die Kiste springen? (Beantworten musst Du Dir das selbst)

Ich hoffe, dass ich Dir, auch wenn es vielleicht etwas ausführlich war, helfen konnte.

Antwort
von Steffile, 14

Ich bin streng christlich glaeubig aufgewachsen (NAK) und denke dass erstens die Gemeinschaft ganz wichtig ist, deshalb ist niemand alleine strengglaeubig, sondern immer Teil einer Gruppe, die sich gegenseitig bestaerkt. Und die, die von klein auf mit ihrer Religion aufwachsen, kennen es ja auch nicht anders.

Und dann sind ja alle irgendwie menschlich und die wenigsten halten alle Regeln ein (und haben ab und an ein schlechtes Gewissen...).

Ich persoenlich wuerde nicht wieder religioes werden wollen, aber nicht weil ich Angst habe, auf Spass zu verzichten, den kann man auch als religioeser Mensch haben.

Kommentar von Renguees ,

Wie kann man als religiöser Mensch Spaß haben? Du dürftest ja auch nicht mal viel Geld besitzen, sondern musst auch einen Teil an arme Leute spenden, was ich aber eigentlich auch gut finde :D

Krass, du bist strenggläubig aufgewachsen und ab welchem Alter hast du dich entschieden, deinen Glauben nicht mehr intensiv auszuleben? Oder andersrum gefragt, fandest du es anstrengend so lange durchzuhalten wenn du weiterhin gläubig geblieben wärst?

Kommentar von Steffile ,

Ich habe mit 15-16 aufgehoert, hinzugehen (meine Familie fand das natuerlich schlimm). 

Der Uebergang war nicht so nett, aber auch nicht traumatisch, so wie das oft von Ex-NAKIs hingestellt wird. 

Was mich am meisten gestoert hat war, meine Freunde aus der Kirche nicht mehr oft zu sehen, denn wir hatten meist Kontakt ueber die Jugendgruppe, Instrumentalgruppe, Ausfluegen von der Kirche organisiert etc. Eigentlich hing das ganze soziale Leben an der Kirche, was auch die Frage mit dem Spass  beantwortet.

Die Sache mit dem Geld: an Arme zu spenden finde ich auch heutzutage nicht verkehrt, und religioese Leute spenden auch nicht ihr halbes Einkommen und sind nicht zwingend arm, da gibt es auch richtig reiche und Mittelstand, halt alles. 

Selbst als nicht-religioeser Mensch ist finanzieller Reichtum bei mir persoenlich nicht so hoch in der Hierarchie meiner Werte, und ich glaube nicht, dass das etwas mit meiner religioesen Kindheit zu tun hat, aber wer weiss. 

Kommentar von Renguees ,

Okay, mein Respekt hast du. Bei den meisten Menschen geht es heutzutage nur noch um Geld. Siehst ja was los ist hier im Lande, die meisten Menschen denken das ihnen die Flüchtlinge ihr Gehalt und ihre Rente wegnehmen. Völlig unbegründete Ängste. 

Dabei ist es christlich, arme Menschen zu versorgen und ihnen Schutz vor Verfolgung und Krieg zu gewährleisten. 

Eine andere Frage, wenn du das Christentum mit dem Islam vergleichst, bei welchem Punkt würdest du sagen, ab hier unterscheiden sich die Religionen von einander. Beide Religion sind ja im Prinzip sehr sehr ähnlich und haben die gleiche Geschichte fast. Meiner Meinung nach, sind viele Regeln die im alten Testament drin stehen, ähnlich wie im Koran.

Kommentar von Steffile ,

Ich kenne den Islam nicht besonders gut, mehr das Judentum (ich lebe in Israel).

Bei den drei Religionen gibt es die sehr orthodoxen, die gemaessigten und die, fuer die Religion eher Tradition ist und die eigentlich nur die Feiertage beachten, und die auch eher als Familienfeste. 

Die Rituale und die Regeln sind bei den monotheistischen Religionen verschieden, aber am Ende nicht soooo verschieden. Alle sprechen etwas sehr menschliches an: das Gruppenzugehoerigkeitsgefuehl, ein Beduerfnis nach einer Ordnung im Leben, danach, dass einem gesagt wird was man machen soll, und etwas spirituelles.

Und bevor du jetzt sagst, dass das schwache menschen sind, die gefaelligst selbst denken und entscheiden sollen... das passiert auch selten unter den Sekulaeren.

Antwort
von danhof, 7

Ich kann als Christ nur für das Christentum sprechen.

Gesetze gegen Musik? Alkohol? Wären mir jetzt neu. Jesus selbst hat Wein getrunken. Nur hat er sich nicht zugelötet, nicht abgeschossen, er lag nie unterm Tisch, er blieb stets Herr seiner selbst.

Sex vor der Ehe. Sicherlich eine Herausforderung.

Das sind aber alles nicht die zentralen Punkte des Christentums. Die Gesetze sind für den Menschen gemacht, nicht umgekehrt. Jesus hat am Sabbat geheilt. Das alte Gesetz gilt für uns, die Jesus Christus haben, nicht mehr in der Form:

>>

Lasst es mich noch auf eine andere Weise ausdrücken: Das Gesetz war unser Vormund und Lehrer, bis Christus kam. Aufgrund des Glaubens an ihn werden wir vor Gott gerecht gesprochen.
Und da Christus nun gekommen ist und mit ihm der Weg des Glaubens, brauchen wir das Gesetz als Vormund nicht mehr. (Gal. 3,24-25)

<<

Ist das nicht der Hammer??!?!?!

Ich bin über 40. Christ bin ich erst seit ca. 8 Jahren. Ich habe seitdem noch NIE das Gefühl gehabt, auf irgendwas verzichten zu müssen, was Spaß macht. Nicht mal Diebstahl und Mord.

Es geht beim Christsein nicht darum, anderen zu gefallen, sondern darum, eine persönliche Beziehung zu Jesus zu haben. Und was da gerade noch geht oder nicht mehr in die Tüte kommt, ist individuell verschieden.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 11

Wie schaffen es sehr strenggläubige Menschen heutzutage noch alle Regeln ihrer Religion zu befolgen in Deutschland?

Überhaupt nicht.

Die moralischen Ansprüche und Regeln, die von den meisten Religionen gelehrt werden, sind so hoch bzw. strikt, das sie nicht dauerhaft eingehalten werden können.

Die dauerhafte Unterdrückung natürlicher Triebe ist nicht möglich - beispielsweise bahnt sich die Sexualität spätestens durch nächtliche Ejakulation ihren Weg aus dem mentalen Gefängnis der Schuldkomplexe.

Ein anderes Beispiel ist das Gebote nicht zu lügen. In unserer Gesellschaft wird Lügen praktisch erwartet, um soziale Spannungen zu vermeiden.

Wer sagt zB der Chefin schon, dass ihr Kleid schrecklich aussieht, oder das man den Kollegen für eine Niete hält? Lügen sind also erforderlich.

Man kann sich also vollverschleiern, Keuschheitsgürtel tragen, oder Predigten und Rezitationen auf dem Discman anhören, während man an der sündigen Unterwäsche-Werbung vorbeigeht...einzuhalten sind diese ganzen Gebote nicht.

Traut ihr euch selbst so viel Kraft zu oder seht ihr euch als sehr schwach in dieser Hinsicht?

Ich selbst bin zwar ein religiöser Mensch, gebe mich diesbezüglich aber keinen besonderen Illusionen hin.

Man kann als Mensch lediglich sein bestes versuchen - irgendwelchen absoluten Maßstäben wird man aber ohnehin nie genügen.

Einmal abgesehen davon sind alte Aussagen oft auch schlichtweg nicht mehr zeitgemäß und bedürfen einer modernen, lebensnahen Interpretation.

Kommentar von Enzylexikon ,

Meine abschließende Frage an euch: Wenn euch jemand eine Million Euro versprechen würde, würdet ihr dann auf alles was Spaß macht in eurem Leben verzichten bzw. den Weg des Glaubens einschlagen

Ich bin in meinen religiösen Überzeugungen nicht käuflich. Außerdem halte ich nichts von Lustfeindlichkeit im Namen der Religion.

Meiner Meinung nach sind Macht, Luxus, Sex, Konsum, an sich überhaupt kein Problem, sondern es ist eine Frage, wie verantwortungsbewusst wir mit diesen Dingen umgehen.

Wenn wir glauben, durch sinnliche Befriedigung eine dauerhafte Zufriedenheit erlangen zu können, ist das nach meiner Ansicht ein Trugschluss.

Wenn wir glauben, durch Verleugnung aller Triebe und Bedürfnisse dauerhaft glücklich werden zu können, ist das aus meiner Sicht genau so ein Trugschluss.

Es ist eine Frage unserer Bewusstseins, ob wir unser Glück von solchen inneren Haltungen abhängig machen, oder uns von diesen Vorstellungen befreien können.

Kommentar von danhof ,

Eine gute Antwort und Kommentar, wie ich finde.

Das ist das, was in der Bibel mit Götzen gemeint ist: Konsum, Machtbestreben etc. Man entfernt sich von Gott zugunsten einer Dauerglücklich-Illusion.

Antwort
von RobinsonCruesoe, 4

Wenn man ganz ehrlich ist, dann ist ein solches Leben in der westlichen Welt nur in einem völlig isoliertem Mikrokosmos möglich, in einer wie immer gearteten Parallelwelt, die umso verschlossener ist, je strenggläubiger ihre Bewohner sind. 

Vielleicht kann man es auch umgedreht sehen und sagen, dass sich religiöse Menschen um so strenggläubiger gebärden, je abgeriegelter  sie ihre Parallelwelt empfinden

"Man muss ja im Enddefekt auf alles verzichten was Spaß macht im Leben bzw was genüsslich ist"

Irrtum. Für religiöse Menschen bedeutet das alles keinen Verlust. Für sie ist es eben kein Spass, am Wochenende hackedicht zu sein.

Antwort
von extrapilot350, 3

Es hat nichts mit Schwäche zu tun sondern mit klarem Verstand.

Die Regeln die Religionen aufgestellt haben -übrigens nicht durch Götter sondern durch Menschen- vor ein paar tausend Jahren treffen auf die heutige Gesellschaft nicht mehr zu weil die Menschen sich wissenschaftlich weiter entwickelt haben und heute über Kenntnisse verfügen die damals unbekannt waren und deshalb als von Gott gemacht angesehen worden sind. Abgesehen von den völlig fatalen Regeln wie hier ein Beispiel aus der Bibel zeigt:

"Und Mose wurde zornig über die
Hauptleute des Heeres, die Hauptleute über tausend und über
hundert, die aus dem Feldzug kamen, und sprach zu ihnen: Warum habt
ihr alle Frauen leben lassen?" (4. Mose 31,14-15)

"So
tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle
Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die
unberührt sind, die lasst für euch leben." (4. Mose
31,17-18)

"Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt
und sie am Felsen zerschmettert!" (Psalm 137,9)

"Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten!" (Psalm
139,19)

"Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen
zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet
werden." (Jesaja 13,16)

"Du wirst alle Völker
vertilgen, die der HERR, dein Gott, dir geben wird." (5. Mose
7,16)

"Er, der HERR, dein Gott, wird diese Leute
ausrotten vor dir, einzeln nacheinander." (5. Mose 7,22)

"Ihr
sollt nicht meinen, daß ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die
Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das
Schwert." MATHÄUS 10,34f

"Will (eine Frau) …
sich nicht bedecken, so soll sie sich doch das Haar abschneiden
lassen! Weil es aber für die Frau eine Schande ist, daß sie das
Haar abgeschnitten hat oder geschoren ist, soll sie das Haupt
bedecken." Korinther 11

"So spricht der HERR,
der Gott Israels: Ein jeder (...) erschlage seinen Bruder, seinen
Freund, seinen Nächsten" 2.Mose, 32,27

"Wenn
jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Frau,
Kinder, Brüder, Schwestern und dazu sich selbst, der kann nicht mein
Jünger sein." Lukas, 14, 26

"Doch jene meine
Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte,
bringet her und erwürgt sie vor mir!" Lukas 19,27

Kommentar von danhof ,

Da muss ich schmunzeln.

Weil der Mensch sich "wissenschaftlich weiterentwickelt" hat, ist Gott nun nicht mehr nötig, oder wie?

Ich brauche VW nicht mehr, sobald ich vom Hof fahre. Aber wehe, es geht mal was kaputt. Dann krieche ich ganz schnell wieder zu Kreuze, wenn ich mit meinem laienhaften Auto-Sachverstand nicht weiterkomme.

Und nein, ich habe keine Lust, die eeeewig gleichen Bibelverse ins richtige Licht zu rücken. Es ödet mich langsam echt an. Ich belasse es bei EINEM Vers, weil ich nett bin:

"Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das
Schwert." MATHÄUS 10,34f

Ja, bis heute scheiden sich an Jesus die Geister. Wie bei einem Kuchen, den du in zwei Teile zerschneidest. Entweder bist du FÜR Jesus, oder GEGEN ihn. Wischiwaschi wie in der heute propagierten "Ich kann alles und alles haben"-Welt gibt es bei uns Christen nun mal nicht.

Und so kann es eben auch sein, dass das Schwert der Trennung zwischen Glauben und Nicht-Glauben nicht nur mitten durch die Gesellschaft, durch die Gemeinde, sondern auch durch die eigene Familie geht. Jesus soll dir wichtiger sein als deine eigenen Eltern (obwohl du sie natürlich ehren sollst). Jesus ist wichtig. Nur Jesus allein.

Ist doch nicht so schwer zu verstehen - es sei denn, man besteht drauf.

Aber allein die Auswahl und die Anordnung kreuz und quer durch AT und NT zeigt, dass du dich nicht wirklich mit dem Glauben und der Bibel auseinandersetzt, sondern mal schnell zack zack ein paar schwer verdauliche Verse rausreißt und damit die Welt erklärst.

Sorry, aber so einfach ist das nicht ;-)

Kommentar von extrapilot350 ,

doch, so einfach ist das denn AT und NT sind nun einmal Teile davon. du scheinst völlig dabei zu vergessen dass seit Entstehung der Religionen bis zum heutigen Tage Glaubenskriege geführt werden die Millionen von Menschenleben kosten. Da muss man sich nicht mehr großartig mit dem Glauben auseinandersetzen. Dir scheint auch nicht bekannt zu sein wie sehr sich die Kirchen mit dem sogenannten Ablass bereichert haben und mit diesen Geldern z.B. den Petersdom zu Rom errichtet haben. Aber, nein so einfach ist das nicht. Hexenverbrennungen im Mittelalter, alles religiöse Maßnahmen im Namen Gottes.

Wenn Du jetzt zu alle dem noch schreibst Jesus soll mir wichtiger sein als Familie, Jesus ist wichtig, nur Jesus allein kann man da schon von einer sozialen Phobie bei Dir sprechen. Das kannst Du behandeln lassen.

Antwort
von MarkusKapunkt, 4

Wie sie es schaffen? Weil sie müssen. Weil sie jemand zwingt. Oder weil sie Angst vor der Hölle haben. Das ist heute nicht anders als vor Jahrhunderten.

Und was soll ich mit deiner Million, wenn ich sie für nichts ausgeben kann, was mir Spaß macht? Dann kannst du die gerne behalten. :)

Kommentar von Steffile ,

Es gibt auch saureiche religioese Menschen, die ihr Geld fuer Sachen ausgeben, die ihnen Spass machen. Das mag zwar ein Porsche statt einer wilden Party sein, aber das zieht er dann halt vor.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Diese saureichen Leute können nicht religiös sein. Sie heucheln die Religiösität höchstens vor. Niemand, der wahrhaft an Gott und die
christliche Nächstenliebe glaubt, würde sein Geld für einen Porsche
ausgeben. Es würde auch ein VW Golf tun, wenn man das restliche Geld für gute Zwecke spenden kann.

Und es fragte ihn ein Oberer und sprach: "Guter Meister, was muss ich tun, damit ich das ewige Leben ererbe?" Jesus aber sprach zu ihm: "Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als  Gott  allein. Du kennst die Gebote: Du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht töten; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsch Zeugnis reden; du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren!" Er aber sprach: "Das habe ich alles gehalten von Jugend auf." Als Jesus das hörte, sprach er zu ihm: "Es fehlt dir noch eines. Verkaufe alles, was du hast,und gib's den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben, und komm und folge mir nach!" Als er das aber hörte, wurde er traurig; denn er war sehr reich. Als aber Jesus sah, dass er traurig geworden war, sprach er: "Wie schwer kommen die Reichen in das Reich Gottes! Denn es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als dass ein Reicher in das Reich Gottes komme."
Lukas 18, 18 - 27.

Antwort
von Zicke52, 4

Wie kommst du auf die Idee, im Christentum seien Musik und Alkohol verboten? Jesus feierte ganz gern, und hat sogar bei der Hochzeit von Kana Wasser zu Wein verwandelt.

Bleibt die strenge Sexualmoral, aber für die gab es zu Zeiten ohne Pille und soziales Netz ja gute Gründe.

Die wirklich (fast) unmöglich einzuhaltende Regel, die Jesus erstellt hat, hat du aber vergessen: man muss nicht nur einen Teil seines Reichtums, sondern seinen GANZEN Besitz verschenken, um ins Himmelreich einzugehen. So sagt er es jedenfalls einem Jüngling auf seine entsprechende Frage. Das Christentum breitet gerne den Mantel des Schweigens über dieses Gebot oder tut es mit "das war doch nicht so gemeint" ab, wie alles, was ihm nicht in den Kram passt. Hätte ja sonst keine Anhänger, wenn absolute Besitzlosigkeit Bedingung wäre. Steht aber sehr unmissverständlich als Jesu Wort in der Bibel.

Antwort
von hummel3, 11

Noch nie in der Geschichte und unabhängig von der Religion - Islam oder Christentum, hat die Menschheit es geschafft, "vollkommen nach den Regeln der jeweiligen Religion" zu leben. Das war früher nicht anders als es heute ist. Auch die Versuchungen zu scheitern waren schon zu allen Zeiten da.

Der Mensch an sich ist überhaupt nicht befähigt Gottes Regeln einzuhalten. Selbst bei aller Anstrengung nach den Regeln zu leben, versagt er am laufenden Band, wenn man ihn an den Maßstäben der jeweiligen Religion misst. 

"Enzylexikon" hat es in seiner Antwort so schön ausgedrückt:

Die moralischen Ansprüche und Regeln, die von den meisten Religionen gelehrt werden, sind so hoch bzw. strikt, das sie nicht dauerhaft eingehalten werden können.

Und weil dies so ist, mache ich mir vor allem Sorgen um alle gutgläubigen Muslime. Sie leben in einer absoluten "Gesetzesreligion" und werden darum, wie die Juden auch, "nach dem Gesetz" von Gott gerichtet. So sagt es jedenfalls die Bibel. - Und da keiner von ihnen ohne Schuld diese Erde verlassen wird, kann man nur Schlimmes für sie befürchten.

Glücklich dagegen die Christen! - Sie sind zwar auch nicht besser, als Muslime und Juden und hätten demnach ebenfalls Gottes Strafe verdient. Jedoch können sie sich auf Jesus Christus berufen, welcher als Gottes Sohn für sie am Kreuz von Golgatha bereits stellvertretend ihre Strafe auf sich genommen und gesühnt bzw. "bezahlt" hat.

Für mich der einzige Weg, im Jenseits auf einen Ehrenplatz hoffen zu dürfen. Für alle Zweifler, natürlich auch nur dann, wenn sich Gott und die Lehre des christlichen Glaubens als der richtige Lebensweg bestätigt.

Ich selbst glaube und vertraue jedenfalls darauf! Manche mögen mich dafür töricht nennen. Es stört mich nicht.

Kommentar von Renguees ,

Ja gut, du hast Recht. Man kann als Moslem oder Christ nicht alle Regeln einhalten. Allerdings ist es im Islam so, das es auch keine Sünde ist, wenn man nicht alle Regeln einhalten kann. Man sollte sein bestes versuchen und wenn man mal trotzdem gesündigt hat, dann hat man die Möglichkeit im täglichen 5- maligem Gebet um Vergebung seiner Sünden zu bitten. 

Insofern finde ich es GEWAGT, wenn man behauptet das Christen glücklicher leben als Muslime und Juden. Und ob Jesus wirklich den Christen ihre Sünden waschen kann, sei mal dahingestellt. 

Glaubst du nicht, das es einen Gott gibt, der alles regelt auf dieser Welt? Wenn du dich im Koran bisschen einliest, dann wird einem klar, das ziemlich jeder Vorgang auf dieser Welt von Gott gesteuert ist. Wenn die Sonne scheint, wenn es Regnet, blitzt und schneit, wenn es Erdbeben und Tsunamis gibt oder der Übergang von Tag zur Nacht und umgekehrt. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das dass alles von alleine irgendwie abläuft. 

Wenn man sich die Meinungen der Menschen anhört, dann sind viele der Meinung das es eine höhere Macht auf dieser Welt gibt, die alles steuert. Hör dich mal bisschen um, wie Freunde oder Bekannte bei dir dieses Thema betrachten :D

Kommentar von KaeteK ,

Christen lesen die Bibel und nicht den Koran. Wir glauben, dass die Bibel Gottes Wort ist...lg

Kommentar von KaeteK ,

Dazu:

Römer 8
Also ist jetzt keine Verdammnis für die, welche in Christo Jesu sind

37
Aber in diesem allen sind wir mehr als Überwinder durch den, der uns geliebt hat.
38
Denn ich bin überzeugt, daß weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, noch Gewalten,39 weder Höhe noch Tiefe, noch irgend ein anderes Geschöpf uns zu scheiden vermögen wird von der Liebe Gottes, die in Christo Jesu ist, unserem Herrn.


1. Johannes 5 4 Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und dies ist der Sieg, der die Welt überwunden hat: unser Glaube 5 Wer ist es, der die Welt überwindet, wenn nicht der, welcher glaubt, daß Jesus der Sohn Gottes ist?

Er ist es, der den Sieg am Kreuz von Golgatha für uns errungen hat...

1. Korinther 15 57
Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gegeben hat durch unsern Herrn Jesus Christus!


Dir liebe Grüße K.








Antwort
von Viktor1, 10

Man sollte nie "strenggläubig" leben sondern danach, was man für "gerecht" erkannt hat.

Sind es nicht manchmal ZU VIELE REGELN die man 
gleichzeitig beachten muss.

Genau. Deshalb hat Jesus das "eine Liebesgebot" gesetzt was alles heilsnotwendige beinhaltet.
Dies kann aber sehr wohl Einschränkungen beinhalten.

verzichtet man in der Regel dann auch auf Lebensfreude 

Nein. Menschen, welche sich daran orientieren haben meist mehr Lebensfreude als die, welch "alles mitnehmen".
Letzteres führt i.R. zu Rücksichtslosigkeit und Egoismus, der andere unglücklich machen kann oder macht.
Auf Kosten der Befindlichkeit anderer sich ausleben - willst du dem das "Wort reden" ?


Antwort
von mwesterhoff, 7

Hallo!

Regeln sind zunächst mal von Menschen ausgedacht, evtl.auch um sich die messbare Sicherheit zu geben, dass man o.k. ist, akzeptiert, letztlich geliebt und wertvoll.

Gott möchte streng genommen nur einfachen, kindlichen, freundschaftlichen Kontakt zu den Seinen. Ihm geht es vor allem um "gemeinsam" und "zusammen".

Wenn ich mich mit Kumpeln treffe, geht es ja auch nicht primär um Regel-Einhaltung, sondern um das Sich-Treffen.

Antwort
von ferdinand12354, 8

Ich bin ein überzeugter Christ und ich sage ehrlich und offen, dass wenn das Gewissen sauber ist und man weiß, dass man mit Jesus im Leben gehen darf, gerade das die Lebensfreude ist. Dann erst kann man wirklich glücklich sein.

Meinst du, Menschen die Alkohol trinken sind wirklich glücklich. Das ist nur ein vorübergehendes Glücksgefühl. Viele würden gerne auf den Alkohol verzichten, weil er sie kaputt macht, können es aber nicht, weil es bei manchen zu einer Sucht wird. Warum sollen die Dinge, die dem Menschen eher schaden, Glück bringen, z.B. keine bleibende Ehe, Alkohol und anderes? Ich bin glücklich ohne diese Dinge.

Früher war es nicht einfacher, seinen Glauben richtig auszuleben, denke ich. Wie viele Christen-Verfolgungen gab es schon?

Als ich zu Jesus kam, brauchte ich keine Million. Ich bin zu ihm gekommen, weil mir meine Sündenschuld Unfrieden gebracht hat. Ich wollte frei sein von der Sünde. Der wahre Glaube an Jesus kann nur vom Herzen kommen.

Antwort
von suziesext08, 8

Kann? Wenn meine Religion mir den Gebrauch meiner anderen  Gottesgaben wie Verstand, Vernunft und ethische Prinzipien verbietet, und mir sagt, dass allein mein Glauben selig macht, na dann kann ich natürlich, oder? Die Amischen in USA. Die Salafisten in Berlin. Die Muslimbrüder in Rom.

Aber warum um Gottes Willen sollte ich?

Das Christentum lehnt Gesetzesreligionen wie Judentum und Islam ab, als Werkgerechtigkeit. Also Christen sollen den Sinn und Geist des Evangeliums verinnerlichern, und danach leben und souverän selbst entscheiden, was recht und unrecht ist, ohne tausende Vorschriften auswendig zu lernen, die jeden Millimeter deines Lebensweges kommandieren, wie es der Talmud, Koran und Hadith lehren.

Deine letzte Frage: meistens verspricht mir ja der Missionar keine Million €, sondern er droht mir mit bestialischen Höllenstrafen, wenn ich seinen unplausiblen Behauptungen keinen Glauben schenke. Und als Belohnung verspricht mir der Missionar dann, wenn ich tot bin, dann sitz ich auf der Wolke und darf hallelujah singen, oder nebenan, im Sunnitenparadies, da kriegt jeder Gläubige 70 Jungfrauen, und jede Gläubige kriegt ne Schale Trauben und n Döner gratis, täglich, oder so.

Übrigens die Million € als Anreiz, irgendwas gegen dein Gewissen zu tun, das ist n Paragraf aus dem Standard-DIN A4-Teufelpakt, wie jeder weiss  :)

Kommentar von Renguees ,

Eine Frage, wo triffst du eigentlich die ganzen Missionare? Mich hat noch nie einer im Leben angesprochen oder gehst du freiwillig zu dem Stand hin?

Kommentar von suziesext08 ,

die Missionare treffen mich. Im Internetcafe möchten Mormonenmissionare aus Salt Lake City mit mir über Gott sprechen. In der Fussgängerzone möchten hauptamtliche Zeugen mit mir über die Bibel sprechen. Vor der Markthalle wollen mir Salafisten von 'Lies!' sogar den Koran in Arabisch, und die von Ahmadiyyah in Arabisch+Deutsch schenken. Na das hab ich mir immer schon gewünscht, nen Koran, und sogar halb in Deutsch.

Zwischenrein hält mir der letzte CDU Aktivist mit zitternder Hand n Flugblättchen hin, die grauen Panther und die Tierschützer wollen bloss ne Unterschrift, und zwei Polen wollen mir Ferienorte in Ostpreussen schmackhaft machen. Und was wollte ich? Ich wollt bloss grad mal kurz zu ALDI und mir n Sack Kartoffeln kaufen. So ist das in Berlin.

Kommentar von Renguees ,

Hahaha. Geil :D

Bei mir in München ist das nicht so. Man sieht hier selten solche Leute.

Rede halt mit denen einbisschen, vielleicht ist denen langweilig und sie suchen Gesprächspartner. 

Kommentar von HansH41 ,

Ich finde das gar nicht zum Lachen. Als Münchner graut es mir schon, in einer Berliner U-Bahn eingequetscht zu sein, angebettelt zu werden, mit Musik belästigt zu werden etc. Von den Krawallen und besetzten Häusern will ich gar nicht sprechen.

Das sind keine notwendigen Attribute einer Weltstadt.

Kommentar von suziesext08 ,

aus den mangelnden Attributen könnte man auch induzieren, dass es sich tatsächlich um gar keine Weltstadt handelt, sondern um einen grossen bunten Hundewursthaufen, der vor allem durch seine Höhe besticht (das ist ja wohl die Höhe! usw usw)  :D :D

Antwort
von Menzil1525, 3

Ich bin praktizierender Muslim und habe keine Probleme damit. Es gibt so viele Getränkearten die ich trinken kann, dafür brauche ich kein Alkohol. Was Freundin und Sex vor der Ehe angeht muss man einfach geduldig sein und nachdem man verheiratet ist kann man ja seinen "Spaß" haben. Du kannst ja reisen, mit Freunden grillen, chillen usw. Ist es nicht ehee traurig, dass man Mittel wie Alkohol oder Unzucht braucht um Spaß zu haben? Mich stört es nur dass die Medien gegen den Islam hetzen und zu Gesprächsrunden angebliche "Islamexperten" eingeladen werden, die meistens selber keine Muslime sind oder von den großen islamischen Dachverbänden (auf Deutschland bezogen) nicht wirklich anerkannt werden.

Ich werde auf deine abschließende Frage nicht antworten können siehe mein Kommentar oben.

So und jetzt gehe ich mir gleich fett zwei Burger mit Cola und Pommes gönnen hahaha (halal versteht sich natürlich).

Gruß

Kommentar von Renguees ,

Ja, du hast Recht. Mit Geduld schafft man alles im Leben. Aber wie hält man es heutzutage in Deutschland aus, bei so vielen freizügigen Frauen nicht masturbieren zu können? Irgendwann wird doch der Hormondruck im Körper zu stark sein, oder versuchst du das dann einfach zu unterdrücken wenn du in dem Moment notgeil bist?

Kommentar von Menzil1525 ,

Ich möchte jetzt keine Frau(en) damit beleidigen, weder halte ich mich für was besseres noch bin ich es.

Ich weiß es nicht wie mein Umfeld das bewertet, jedoch ziehen mich Frauen die mehr nackt als bedeckt sind nicht an. Ich habe nichts davon wenn sehr freizügige Frauen nur das "nötigste" bedecken, einerseits finde ich es traurig, da sie durch die Modeindustrie schon fast entblößt wurden, zum anderen billig, da für mich eine Frau erst sehr anziehend wirkt, wenn sie sich anständig kleidet und nicht der Meinung ist ihr müssten dutzende Männer hinterherschauen. Es ist natürlich manchmal etwas schwierig, jedoch muss man diszipliniert vorgehen und falls jemand mal den Fehler begehen sollte, gibt es Gott den Erhabenen, den Bamherzigen, der dir deine Fehler verzeiht, auch wenn du mal sündigst. Generell sollte dem Muslim bewusst sein zwischen Hoffnung und Angst zu leben.

Antwort
von haubco, 3

Als strenggläubiger Christ musst du nichts nur glauben und atmen viel mehr wird nicht verlangt weil der Mensch ohne Gott sich vor Gott selber nicht frei sprechen kann

Antwort
von HappyGamer2207, 2

Ich bin erst 17 und lebe nach der Bibel wie es von Gott gewollt ist klar ist es schwer, aber machbar.

Kommentar von extrapilot350 ,

Du kannst leben nach was Du willst. Aber ich kann Dir zusichern, dass alle die in der heutigen Welt als Propheten, Jesus oder Jünger auftreten würden, der Welt erzählen wollen sie seinen der Sohn Gottes, oder wie z.B. Franz von Assissi er möchte unbekleidet im Stadtpark eine Kirche bauen weil ihm das aus der Kirchenruine durch ein Licht an einem Kreuz so geheißen worden sie unverzüglich in einer psychiatrischen Klinik einen Platz hätten. Erstdiagnose Schizophrenie.

Kommentar von HappyGamer2207 ,

Natürlich denn der echte wird ganz anders erscheinen Such dir eine Gemeinde die stark im Bibel wissen sind und lass dir die Offenbarung erklären. Alles Gute dir mein freund

Antwort
von 1900minga, 2

Ja. Ich frage mich auch immer wieder, weshalb man sich eine Religion antut.

Zu deiner letzten Frage, eine Gegenfrage?
Was bringen dir 1Millionen €, wenn du nichts damit machen kannst?
Man müsste es ja theoretisch an die armen verteilen

Kommentar von Renguees ,

Haha, ich wusste es, das keiner auf die Million Frage drauf reinfällt. Ihr seid alle schlau :D

Antwort
von chrews, 2

Schau doch mal auf die Straße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community