Kann man getragene Unterwäsche wirklich verkaufen und macht man da echt so viel Geld?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Je nachdem, ob du männlich oder weiblich, attraktiv oder unattraktiv bist, kann man da sicherlich ordentlich Geld mitverdienen.

Da es aber jetzt nicht mein Interessensgebiet ist kann ich dir da nicht besonders viel weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den großen Reichtum wirst du damit nicht anhäufen können, die Konkurrenz ist tatsächlich ziemlich groß. Wenn du die Unterwäsche auf einer privaten Seite verkaufst musst du glaube ich ein Kleingewerbe anmelden.
Es gibt aber auch Seiten, bei denen du dich als Verkäuferin anmelden kannst, da brauchst du dann kein Gewerbe (ist halt ein Unterschied, ob man sowas völlig privat macht... bei eBay muss man ja auch kein Gewerbe anmelden, wenn man da was verkauft). Die seriöseste ist sicher pantiesparadise.de, kannst dich da ja mal umschauen.
Aber wie gesagt, die Konkurrenz ist riesig. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hardware02
29.11.2016, 06:48

Bei eBay darf man nur gewaschene Kleidung verkaufen.

0
Kommentar von TraugottM
29.11.2016, 13:27

@Hardware: Du hast den Teil über eBay gründlich Missverstanden.

0

Damit sich das lohnt, musst du schon eine gewisse Bekanntheit durch zum Beispiel Camen, oder Fetischmodeln erlangt haben. So als Neueinsteiger wirst du damit kein Geld machen können. 

Da bietet sich das Camen schon mehr an. Und auch da ist der Markt gedeckt. Da müsstest du schon besonders gut aussehen, oder irgendwas an dir haben oder machen was andere nicht haben. 

Also ich war mal vor geraumer Zeit mit einem Cam-Model von myDirtyHobby zusammen, die inzwischen auch Amateurpornos dreht und kann dir da sagen, dass du ohne entsprechende Beziehungen im Erotik- oder Fetischbereich so gut wie keine Chancen hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt schon eine Menge Verrückte, die diesen Fetisch haben, aber die bevorzugen Wäsche von Prominenten. Und bist du so ein selbstverliebtes Luder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieser Fetisch ist keine Neuigkeit sondern gibt es schon viele Jahre. Den großen Riss machst du damit nicht. Es gibt einschlägige Seiten die du locker googeln kannst und ja, da musst du dich anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

denk mal nach. Ich habe da nun nicht die Erfahrungen auf dem Gebiet, aber im Grunde kommt man ja von selber drauf.

 Auf diese tolle Geschäftsidee sind bestimmt schon viele gekommen. Angebot und Nachfrage. Mit Omaschlüppern kannst du auch nichts reißen.

Also musst du erstmal in Wäsche investieren, die Zahlung anonym einrichten, sonst bekommst du noch Besuch von irgendwelchen schrägen Vögeln- denn Werbung musst du ja auch noch machen.

Am Supermarkt am schwarzen Brett besser nicht!

Tja und eigentlich ist das sicher gewerblich. Qualifikation benötigt man auch keine. So was schaffen sogar ALG 2 Empfängerinnen, die dann vor der Glotze sitzen und den Schlüpper einmiefen. Tja und Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.

Heutzutage hocken soviele nutzlos rum und stinken sich ein, das das Angebot bestimmt, die Nachfrage um ein Vielfaches übersteigt.

Denn der Kunde will ja was davon haben. Aso 5 Minuten tragen und dann den Nächsten läuft auch nicht.

Heutzutage kommt doch jeder dritte Frau irgendwann auf diesen Gedanken. Da muss man erstmal die Kunden finden, die auch noch was hinlegen.

Ich weiß es nicht genau, aber ich schätze da hättest du vor 30-40 Jahren noch was reißen können.

Wenn dann springt man auf einem fahrenden aktuell einträglichenZug auf und nicht auf eine ausgelutschte Draisine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So fett ist die Kohle da auch nicht, wenn du Glück hast findest du ein paar Fetischisten die 10 vielleicht 20 Euro zahlen und hast dann 100 Euro mehr in der Börse...

Prostituierst Du dich sieht das wahrscheinlich anders aus, sofern Aussehen und Geschäftsgebaren stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung