Frage von katharine123, 63

Kann man Geld zurück verlangen aus bereits gezahlter Nebenkostenabrechnung?

Hallo! Wir haben unsere Abrechnung erhalten und nun habe ich gesehen, dass mein Vermieter eine Reparatur am Wärmezähler (700 Euro) abgerechnet hat, und das auch schon letztes Jahr! Da haben wir es einfach bezahlt, da wir keinen Stress haben wollten und die Rechnung eh schon von gut 600 Euro auf 100 Euro gekürzt wurde, wegen Fehler auf Seiten des Vermieters. Genau diese 100 Euro wären die Reparatur gewesen. Kann ich diese nun zurück verlangen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo katharine123,

Schau mal bitte hier:
Mieter Nebenkostenabrechnung

Antwort
von anitari, 30

Reparaturen gehen zu Lasten des Vermieters.

Bei der Aktuellen Abrechnung könnt Ihr den Betrag dafür einfach raus rechnen.

Wann ist Euch denn die vorherige Abrechnung zugegangen?

Ist das schon ein Jahr oder länger her ist der Zug leider abgefahren.

Antwort
von dermick74, 33

Hallo,

ich bin grade etwas verwirrt.....warum wurde eine Rechnung gekürzt ??

Im Allgemeinen muss man zwischen Reaparatur- und Instandhaltungskosten unterscheiden.

Reparaturen sind für gewöhnlich das Problem vom Vermieter, Wartungen und Messungen gehen zu Lasten des Mieters.

Da ich jetzt nicht genau verstehe um was es geht und warum das so ist, halt ich mich hier mal besser raus

Kommentar von katharine123 ,

Hi, ok, sorry also noch einmal ausführlich.

Letztes Jahr hat er den Wärmezähler ausgetauscht, weil er kaputt war. Wir sind die einzigen Mieter (neben ihm), die ihm Haus wohnen und er verteilt die Kosten für den Austausch des Wärmemengenzähler auf 5 Jahre und 2 Parteien.

Deswegen hatten wir letzten Jahr diese Kosten in der Abrechnung und auch dieses Jahr wieder.

Das letzte mal war die ursprüngliche Abrechnungsnachzahlungssumme 600Euro. Nach einigen Korrekturen beiderseits (er hat falsch und zu viel abgerechnet) lag die Summe dann letztendlich doch nur bei 100 Euro.

Jetzt ist die Frage, ob ich die Kosten für die Reparatur, die ich letztes Jahr mit bezahlt habe, dieses Jahr zurück fordern kann?

Dieses Jahr will ich sie raus streichen....

Versteht man des jetzt?

Kommentar von dermick74 ,

Da dieses zu sehr in das Mietrecht greift und ich mich nicht sooooo tief damit befasse kann ich Dir nicht weiterhelfen.

Was ich jedoch weiß ist das es diverse Ausnahmeregelungen gibt, wenn der Vermieter im gleichen Gebäude wohnt.
Allgemein gibt es eine Verordnung an die er sich halten muss, jedoch aufgrund das er da wohnt alles ein wenig anders ist.
Vielleicht kann Dir Dein Mietvertrag schon helfen.

Tut mir Leid, dass ich Dir hier keine wirklich zutreffende Antwort geben kann

Antwort
von ollesgemuese, 38

In der Jahresabrechnung kann eigentlich nichts vom vorigem Abrechnungsjahr drin stehen, sonst wäre es ein Abrechnungsfehler. Ersatzbeschaffung und Reparatur kann er so oder fordern: entweder so wie er es gemacht hat, oder durch Erhöhung der Miete. Also zahlen hättet ihr so oder so gemusst, denn der Zähler wird (auch) in eurem Interesse angebracht. Wenn ihr nicht die einzigen Mieter, wäre nur zu klären, ob der Preis angemessen war (ein nicht überteuerte Reparatur mit üblichen Kosten auf alle Mieter umgelegt).

Und das Zurückforden, das hängt davon ab, ob es sich um dieses Rechnungsjahr handelt, und ihr jetzt erst das feststellen konntet, oder schon letztes Abrechnungsjahr (nicht Kalenderjahr) einfach unterschrieben/bezahlt habt.

Kommentar von anitari ,

Ersatzbeschaffung und Reparatur kann er so oder fordern:

Nein.

Reparaturen gehen zu Lasten des Vermieters.

Kommentar von ollesgemuese ,

Da auch Laie, aber dem Vermieter öfters über die Schulter geschaut (bzw. einvernehmlich einiges mit erstellt), zitiere ich mal :

Bei eichpflichtigen Geräten schreibt die Eichordnung eine Nacheichung, die in der Praxis fast immer ein Austausch ist, alle fünf bzw. sechs (bei Kaltwasserzählern) Jahre zwingend vor. Die entstehenden Kosten sind daher gemäß HeizkostenV § 7 Absatz 2 als Kosten der Verwendung einer Ausstattung zur Verbrauchserfassung auf die Nutzer umlagefähig

Da ja gesagt wird, der Vermieter würde die Kosten auf 5 Jahre verteilen, scheint es sich um genau eine solche Reparatur zu handeln, für die dieser Paragraf gilt.


Bei einer Neuanschaffung hätten sie übrigens auch zahlen müssen, nur wäre dies ihrerseits zustimmungspflichtig gewesen, im Voraus.

Kommentar von anitari ,

Die Eichung solcher Geräte ist umlegbar, auch die evtl. Miete dafür, aber nicht die Reparatur oder Neuanschaffung.

Kommentar von ollesgemuese ,

Deswegen hab ich die Reparatur kursiv geschrieben..weil damit hier damit Eichung (bedeutet i.d.R. Austausch) gemeint ist. Hoffentlich fällt mir der Frager jetzt nich in den Rücken :P

Kommentar von anitari ,

Deswegen hab ich die Reparatur kursiv geschrieben..weil damit hier damit Eichung (bedeutet i.d.R. Austausch) gemeint ist.

Da hat der Vermieter, dem Du über die Schulter geschaut hast, seine Mieter  von Hacke bis Nacke besch...en.

Zu mal so ein Wärmezähler nie und nimmer 700 € kostet.

So ein Teil ist neu ab etwa 120 € zu haben.

Womit wir beim Thema Wirtschaftlichkeit der Betriebskosten angelangt wären.

Mir scheint es hier nicht mal um die Reparatur eines Zählers zu gehen, sondern der ganzen Heizungsanlage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten