Frage von lebensbaum67, 25

Kann man gegen ärztlichen Rat die Psychiatrie verlassen?

Hallo wie ihr wisst liegt meine Freundin in der Psychiatrie. Schwerer suizid versuch. In Psychiatrie hat sie sich Wunden zugefügt sie meinte stimmen würden ihr das sagen. Ein bekannter der Psychiater ist sagte ihr da sie freiwillig drin ist nach 5 Tagen keine rechtliche handhabe mehr gegeben sei und sie auch gegen ärztlichen Rat gehen kann. Am Tag der Aufnahme stellten sie sie zur Wahl Richter oder freiwillig..Aber nach 5 Tagen gibt es das nicht mehr angeblich in Hessen...stimmt das? Sie möchte einfach nur nach hause. Sie hat unterschrieben freiwilligkeit. Bitte um Rat..Sie hat auch Ausgang wenn sie dann geht nach hause hätte das folgen? Sie hat immerhin unterschrieben am Aufnahme tag.

Antwort
von asta311, 24

Folgen hat das sicher, wenn auch keine rechtlichen. Solange keine richterlich veranlasste Einweisung erfolgt ist, kann sie gehen, wohin sie will. Sonst würde sie auch keinen Ausgang bekommen.

Ob das gut für sie ist, steht auf einem anderen Blatt.

Antwort
von Sanja2, 21

Willst du das ernsthaft unterstützen? Sie will sich umbringen und hört Stimmen. Was machst du wenn sie sich in der ersten Nacht zu Hause vo nächsten Hochhaus stürzt? Und wenn du Pech hast sagen ihr die Stimmen, dass sie dich umbringen soll. Wirke doch lieber auf sie ein, dass sie in der Psychiatrie bleibt und sich behandeln lässt.

Antwort
von isch1709, 21

Ich glaube, sie ist dort besser aufgehoben, denn sie hat wirklich ein ernsthaftes Problem.

Das Risiko, eine Frau die sich selbst verletzt und sich umbringen will, nach Hause zu lassen, ist groß.

Sie braucht dringend Hilfe.

Antwort
von schloh80, 25

Wenn akute Eigen- oder Fremdgefährdung vorliegt und die Freiwilligkeit bei der Behandlung nicht mehr gegeben ist, erfolgt in der Regel eine Weiterführung der Behandlung nach PsychKG.

Dann wird von den Ärzten der entsprechende Antrag beim Amtsgericht eingereicht und zum nächst möglichen Termin wird ein Richter die Anhörung des Patienten durchführen und dann die Unterbringung nach PsychKG bestätigen, was dann bis zu 6 Wochen gültig ist; ggf. muss danach erneut beantragt werden.

Ein Verlassen der Klinik gegen ärztlichen Rat ist bei Unterbrigung nach PsychKG nicht möglich.

Antwort
von lala314, 15

wenn sie freiwillig drinne ist kann sie auch zu jeden zeitpunkt sagen ich will nicht mehr freiwillig hier bleiben ich will gehen. kann aber passiren das sie dan einen richterlichen beschluss bekommt.

Antwort
von LittleMistery, 19

Was bedeutet denn schwerer Versuch?

Ist deine Freundin offene oder geschlossene? Denke geschlossene. Wieso hat deine Freundin dann Ausgang? Wenn die freiwillig da ist, kann die auch wieder gehen. Es sei denn es liegt Eigen- oder Fremdgefährdung vor.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten