Frage von Salser, 67

Kann man für etwas vor Gericht angeklagt werden, was nicht verboten ist?

Ich bin im achten Monat schwanger und kann im Moment keine Aufregung gebrauchen. Nun will mich Jemand der sich über mich geärgert hat verklagen. Er behauptet bereits einen Anwalt eingeschaltet zu haben und dass es teuer für mich wird...

Ich gehe davon aus , dass es nur eine leere Drohung ist weil ich mich gar nicht falsch verhalten habe. Trotzdem weiß ich aber, dass mir der Schwangerschaft so eine Art von Stress ( eigene Rechtschutzversicherung einschalten, telefonieren, E-mails schreiben und womöglich noch vor Gericht erscheinen...) zur Zeit überhaupt nicht gut tun wird

Werden Sachen die keinen Bestand haben von vornerein vom Gericht abgelehnt oder kommt es tatsächlich vor, dass man hochschwanger beim Gericht erscheinen muss ???

(Ich kann, wenn das für die Antwort nötig ist gerne noch ausführlich schildern was mir vorgeworfen wird, ich weiß aber, dass ich mir keine Sorgen deswegen manchen muss . Ich mache mir nur Sorgen wegen des fanzens Steesses der mir jetzt gerade ungelegen kommt!)

Antwort
von Rockuser, 29

Zumindest könnte dein Anwalt den Termin verzögern, wenn dein Arzt bestätigt das Du nicht zur Verhandlung erscheinen kannst.

Zudem zieht sich eine Anklage lange hin, bis es / falls es zur Verhandlung kommt.

Wenn die Vorwürfe nicht haltbar sind, wird die Justiz den Fall einfach einstellen.

Antwort
von landregen, 39

Wenn du nichts gemacht hast, kannst du dir jegliche Aufregung und auch den Anwalt sparen.

Mit großer Wahrscheinlichkeit kommt es zu keiner Anklage. Falls du zur Sache befragt wirst, gibst du ganz entspannt Auskunft.

Antwort
von vitus64, 25

Wenn du uns auch noch verrätst, um was es geht ....

Ob man schwanger ist, hat übrigens keinen Einfluss darauf, ob man vor Gericht erscheinen muss.

Falls und wenn es einen Prozess gibt, bist du übrigens nicht mehr schwanger.

Antwort
von Schnoofy, 26

Natürlich gibt es Gerichtsverfahren wegen privatrechtlicher Streitigkeiten.

Zum Beispiel kann es sich um einen Anspruch aus einem Mietvertrag, einem Arbeitsverhältnis oder einen Schadensersatzanspruch handeln.

Antwort
von ctest, 8

Bei angeblichen Straftaten entscheidet ein Staatsanwalt, ob die "Straftat", eine solche ist und ob er das vor ein Gericht bringt.Vorher wirst Du aber zur Polizei einbestellt und dort kannst Du eine Anzeige wegen übler Nachrede einreichen ... dann riskiert der, der Dich angezeigt hat, dass er in den Knast kommt und Dir Schadensersatz zahlen muss.

Für Sachen, die keine Straftat sind, kann man DIch "verklagen" ...dann geht das vor ein Gericht, was dann entscheiden muss, ob die Klage zulässig ist.

Da kann man versuchen, Dich auch für den grössten Quatsch .. sie hat einen dicken Bauch und das stört mich .... verklagen. Nur ist das sehr teuer und führt zu nichts.

Wenn Du dann wirklich als "Beklagte", vor ein Gericht bestellt wirst, dann ist das eher eine Win-Win Situation: da kannst Du nämlich dann Schadensersatz verlangen, weil man DIch belässtgt. Da kann dann schon mal das Geld für den Kinderwagen rausspringen.

Dass der, der dich da vor Gericht bringen will, zu einem Anwalt gehen will, ist, für Dich, eine gute Sache (er muss dort nämlich zuerst einmal en paar hundert Euro bezahlen, bevor der Anwalt auch nur sagt, dass das alles ein Sinnloses Unterfangen ist). Das ist nur deshalb für Dich nicht gut, weil ihn der Anwalt dann davor hindert ans Gericht zu gehen. Wenn der nämlich wirklich etwas an ein Gericht bringt und es stellt sich heraus, dass die Anschuldigungen sinnfrei und bösartig sind, dann kannst Du Schadensersatz verlangen und es wird auch festgestelt, dass die Anschuldigungen gegen Dich haltlos sind..   

Antwort
von Tahir1986, 28

Klar is der stress nicht gut... aber ob er es machen darf hängt davon ab was vorgefallen ist...

Antwort
von Omikron6, 11

Mir schein, dir ist der Unterschied von "anklagen" und "verklagen" nicht bekannt. "Anklage" erhebt der Staatsanwalt vor Gericht, wenn er dich für eine von dir begangene Straftat zur Verantwortung ziehen will. "Verklagen" können dich andere, wenn sie von dir z.B. ein Tun oder Unterlassen erwarten. Zum Beispiel (Tun) die Entfernung eines Baums, der den Nachbarn stört. Oder (Unterlassen), dass du nicht um Mitternacht Trompete spielst. Ohne eine genauere Schilderung des deiner Frage zugrunde liegenden Sachverhalts, ist eine dich zufriedenstellende Antwort nicht möglich. Meine Wahrsage-Glaskugel ist bis zum nächsten Donnerstag zur Wartung. 

Antwort
von Omikron6, 17

Du hast zwar viel geschrieben.. aber um welchen Streitpunkt es eigentlich geht, davon schreibst du nichts... dies wäre zur Beurteilung des Sachverhalts aber notwendig...

Antwort
von Wonnepoppen, 29

Ja, schildere bitte mal!

Kommentar von Salser ,

Wird lang aber ihr wolltet das ja ;-)

Es fing damit an, dass ich in einer Verschenkegruppe bei Facebook  eine Küche  zum verschenken  angeboten  habe, für  die es erst sehr viele Interessenten gab aber nachher kamen die dann doch nicht zum vereinbarten Abholtermin.

Dann meldete sich ein gewisser Micha. Er wollte die Küche  haben ,könne  sie aber nicht am Wochenende  sondern  erst am Mittwoch  ab 17uhr holen. Ich habe ihm die Küche  reserviert und am Dienstag  geschrieben  dass er ab 20Uhr die Küche holen kann. Er schrieb Mittwoch  dass ihm das zu spät  sei. Ich also raus aus dem Freibad und kriege um 16:42uhr die Mitteilung dass er mit dem Auto in die Werkstatt  muss 😠

Ich habe ihm darauf  hin eine sehr wütende Privatnachricht geschickt (enthält  keine Schimpfwöter!)und er schrieb empört  zurück  warum ich nicht freundlich  schreibe...

Dann habe ich in der Facebook Gruppe  einen Post zum Thema "unzuverlässige  Abholer und kurzfristig  dubiose  Absagen eröffnet "  darin habe ich keine Namen der der unzuverlässigen Abholer genannt  sondern nur geschildert welche absagen ich in letzter Zeit hinnehmen musste und wie unverschämt  ich diese Ausreden (plötzlich  ins Krankenhaus  gekommen,  Kind hatte Unfall und Auto plötzlich  in Werkstatt) finde und viel Zuspruch  von anderen  Lesern. 

Dann äusserte  sich Micha (den ich ja wie gesagt nicht Namentlich  genannt hatte) und regte sich darüber  auf dass alle meine Meinung teilen obwohl  ja keiner weiß  ob die Absageründe nicht doch echt sind. Daraufhin habe ich für  alle Gruppenmitglieder sichtbar geschriebenen  : "micha du wolltest die Küche abholen und hast den Termin auf den letzten Drücker abgesagt" Nun ist dieser Micha bei der Gruppe  gesperrt und sieht meine Aussagen  als Rufmord...

 Ich habe aber nur geschildert wie es war und weder Beleidigungen  noch Lügen genannt.Es hätte  ja auch nie jemand  seinen Namen erfahren  wenn er sich nicht selbst in die Diskussion gebracht hätte ...

Seine Vorwürfe  sind also völlig  absurd aber mir geht es um die Frage, ob ich mir trotzdem  den Stress antun muss oder ob sein Anwalt oder ansonsten das Gericht einfach  lächelt und die Akte bei Seite legt!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Danke!

Er hat dir gedroht?

weiter nichts, also du hast noch nichts von seinem Anwalt bekommen?

Ich könnte mir auch vorstellen, daß es eine leere Drohung war, weil er sauer ist, daß er gesperrt wurde?

da ich nicht bei Facebook bin, kenne ich mich nicht damit aus, ob eine Sperrung, so wie hier, auch wieder aufgehoben wird?

Mein Rat an dich!

Warte ab, was sich tut u. schalte dann ebenfalls einen Anwalt ein, der sich mit seinem in Verbindung setzt!

Antwort
von Flintsch, 30

Die Frage kann dir niemand beantworten, wenn du nicht den ganzen Vorfall genau schilderst.

Antwort
von LeCux, 14

Davon mal ganz ab, das zwischen Anzeige, Anklage und Verhandlung viel Zeit ins Land geht.

Aber ohne Details sind wir ratlos - es muss ja einen Tatbestand geben, der verhandelt werden soll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community