Frage von Dumpii, 41

Kann man es eigebtlich beeinflussen ob man träumt?

Würde gerne wissen, ob es z.b. geht wenn man will zu träumen (was sei etstmal dahingestellt). Aber kann man es beeinflussen, dass man was tröumt oder ist das zufällig?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Radyschen, 22

Ja, das geht! Ich praktiziere das selber, das kennt sich klartäumen. Das bedeutet, dass du im Traum merkst, dass du träumst und dadurch alles machen kannst, was du willst. Es gibt dazu einige Techniken, eine davon ,,DILD". Das ist eine Abkürzung für "Dream Induced Lucid Dream" und bedeutet quasi "aus dem Traum induzierter Klartraum. Allerdings gibt es noch viele andere Methoden, um einen Klartraum zu erreichen. Z.B. ,,WILD", "Wake induced lucid dream", was so viel heißt wie "aus dem Wachleben induzierter Klartraum". Dabei hältst du dein Bewusstsein beim Einschlafen so lange aufrecht, dass dein Körper einschläft, dein Bewusstsein aber nicht. Du weißt also während du in den Traum gleitest, dass du in den Traum gleitest.
Wie fängt man aber nun an mit dem Klarträumen? Es ist eigentlich ganz einfach: Man fängt üblicherweise damit an, ein Traumtagebuch zu führen. Man schreibt sich die Träume auf, an die man sich erinnert (man träumt jede Nacht 3-7 Mal, du erinnerst dich nur an wenige) und das morgens, direkt nach dem Aufwachen. Ich mache es so, dass ich morgens nur Stuchpunkte zu den Träumen aufschreibe und sie Abends in Textform verfasse.
Wenn du das so lange machst, bis du dich an mindestens einen Traum pro Nacht erinnerst, kannst du weitermachen. Ich empfehle, nicht früher anzufangen, denn was bringt dir ein Klartraum, an den du dich nicht erinnerst?
Die Technik zum Starten ist meistens DILD. Doch wie sollst du es schaffen, im Traum zu merken, dass du träumst?
Nun, es ist doch so, dass du gerade vermutlich bombenfest davon überzeugt bist, dass du wach bist. Aber bist du das im Traum nicht auch? Da hinterfragst du ja auch nicht, ob die Welt, in der du dich gerade bewegst real ist oder nicht. Vielleicht träumst du ja jetzt gerade?

Wenn du an diesem Satz hängengeblieben bist, hast du vermutlich deinen ersten Schritt zum Klarträumen gemacht. Denn darum geht es, in der Realität zu hinterfragen, ob du träumst oder nicht. Und das nicht nur so nebenbei, sondern diese Frage ernstnehmen und wirklich prüfen. Aber wie soll man das machen, wenn die beiden Welten doch so gleich sind, dass ich auch im Traum nicht merke, dass ich träume?
Das macht man mit sogenannten ,,Reality Checks", oft abgekürzt ,,RCs". Davon gibt es einige. Finger zählen, Springen, Nase zuhalten und versuchen, durch sie zu atmen... all das sind RCs. Denn wenn du mehr oder weniger als 5 Finger an einer Hand hast, ist es ziemlich wahrscheinlich, dass du träumst. Oder wenn du springst und nir ganz langsam wieder zurück zum Boden sinkst oder gar in der Luft stehenbleibst. Und wenn du durch deine Nase atmen kannst, während sie geschlossen ist, ist das auch ein sehr starkes Indiz dafür, dass du träumst.
Du führst nun diese RCs so lange regelmäßig am Tag aus, bis du es dir angewöhnst (du machst sie ab da natürlich noch weiter) und wenn das geschieht, wirst du sie auch im Traum ausführen. Und da hast dus, du merkst dass du träumst und hast einen Klartraum.
Ich habe dir jetzt nur eine kleine Einführung in die Welt des Klarträumens gegeben, kann die aber nur eimpfehlen, es auszuprobieren und weiter zu praktizieren. Klarträumen hat viele Vorteile, du kannst Bewegungsabläufe trainieren, Ängste bekämpfen oder auch einfach mal Spaß haben. Es hat mein Leben und meine Ansicht im Bezug auf träume grundlegend verändert (verbessert) und ich möchte dir dieses Vergnügen nicht vorenthalten. Das lernen kann von der ersten Nacht bis zu ein paar Monaten dauern, wenn es also nicht auf Anhieb klappt, gib nicht auf! Denn wenn du deinen ersten Klartraum einmal hattest, willst du nochmal so ein tolles Erlebnis.
Zum Schluss kann ich dir nurnoch ein paar gute Quellen für Informationen geben, z.B. auf YouTube gibt es viele gute Videos zu dem Thema. Einfach mal "Klartraum" oder "luzider Traum" eingeben. Da gibt es viel guten Content. Was ich auch empfehlen kann ist, dass du dich auf www.Klartraumforum.de und/oder www.KT-Forum.de anmeldest. Da sind noch viele andere von meiner (und vielleicht jetzt auch deiner) Sorte.
Ich wünsche dir noch viel Spaß und viel Erfolg!

Kommentar von Dumpii ,

Erstmal ein riesen Dankeschön, dass dj dir die Zeit genommen hast um so einen langen Text zu schreiben, vielen, vielen Dank! Ich erinnere mich sogar meist noch an meine Träume (bzw halt einen davon). Deshalb habe ich sogar schon einmal angefangen, diese ganzen Träume in eine App zu schreiben (natürlich nur für mich und habe dies nicht veröffentlicht). Meinem Freund habe ich diese dann immer gezeigt, da er sich an seine Träume meist nicht erinnern kann. Deshalb war er auch immer erstaunt von dem, was ich träume. Was ich jetzt nich nicht ganz verstanden ist, ist, woran man merkt, dass man sich im Traum (wenn man schläft) befindet. Die Techniken probiert man ja am Tag. Das würde ich auch machen. Aberich glaube im Klartraum ist es doch so, dass man z.b. Dinge macht, die man auch machen will, beziehungsweise sich wünscht. Das ist bei mir teils der Fall, denn ich bin grad in der Jugendlichen Zeit und habe wenig Kontakt zu Mädchen, weshalb ich meist nur von Mädchen oder so Träume. Ist das vielleicht auch schon ein Klartraum, ich weiß es nicht..?

Kommentar von Radyschen ,

Die Definition eines Klartraums ist es, im Traum zu merken, dass man träumt. Wenn das nicht erreicht ist, ist es kein Klartraum. Die Techniken führt man am Tag aus, es gibt da noch welche, die einen dann darauf aufmerksam machen, dass etwas nicht stimmt, für ein sogenanntes ,,kritisches Bewusstsein". Du wirst also im Traum misstrauisch, ob es alles Wirklichkeit ist und machst dann IM TRAUM einen RC. Dann merkst du, dass du träumst und DANN ist es ein Klartraum (leider ist das Gerücht, dass träume nur festgelegte Filme sind, die in deinem Kopf ablaufen in der Gesellschaft weit verbreitet. Aber sie sind viel interaktiver). Wenn du in deinen träumen das tust, was du willst, ist es zwar ein schöner Traum, aber kein Klartraum. Außerdem gibt es ja wohl eine größere Wahrscheinlichkeit, das zu tun, was man will, wenn man frei entscheiden kann, was man tut, weil man ja weiß, dass man träumt.

Antwort
von JohannaPfurr, 27

Tatsächlich kannst du entscheiden was du träumst und kannst deinen Traum auch beenden wann du möchtest. Guckt dir einfach was im Internet dazu an (youtube usw)

Antwort
von DerJustinBieber, 13

Ob man träumt eher nicht, aber was man träumt kann man schon ein wenig beeinflussen.

Hat man am Tag eher nur schlechtes erlebt und ist unausgelastet, träumt eher schlecht.

Hatte man einen super Tag gehabt und ist gut drauf, träumt man eher gut.

Oft träumt man auch von dem, was einem am Vortag am meisten bewusst, oder unbewusst beeindruckt hat.

Denn im Schlaf werden auch die ganzen Erlebnisse und das was man am Vortag gelernt hat sortiert und in wichtig und unwichtig unterteilt und gespeichert.


Antwort
von datboi1, 22

Ich denke du meinst klarträumen. Du musst dir erst mal bewusst machen, dass du träumst, und dann kannst du den Traum umgestalten

Kommentar von Dumpii ,

ich meine, dass ich z.b. jz genau diesen Tag etwas träume, ja..

Antwort
von ChicoMyStar, 17

Schau mal auf Yt :) Da findest du so ne videos. Habe leider vergessen wie das nochmal heisst. Aber ich denke wenn du eingibst beeinflussen was man träumt müsste es kommen. Ist wirklich sehr interessant!😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten