Frage von Meervollerworte, 79

Kann man Ereignisse in der Zukunft vorhersehen?

Hallo. Also, ich habe Brechangst, die sogenannte Emetophobie, und seitdem ich nicht mehr zur Schule gehe und keine Ablenkung habe, bin ich in einer Depression gelandet. Ich bin körperlich kerngesund, das haben mir alle Ärzte nach allen Untersuchungen bestätigt, aber ich fühle mich körperlich total krank. Ich bin stark hypochondrisch, was Viren/Infekte betrifft. Sobald ich höre, dass irgendwo jemand krank ist, geht es mir selbst tagelang schlecht. Ich wasche und desinfiziere mir ständig die Hände, rechne die Inkubationszeit nach, rede mir einen Infekt ein und ich habe tatsächlich KÖRPERLICHE SYMPTOME. Diese sind hauptsächlich permanente Dauerübelkeit, starke Bauchschmerzen, Sodbrennen, Brechreiz, Müdigkeit, Muskelzucken, Haarausfall, Pickel, Schlafstörungen, Schweißausbrüche, Zittern, Bindegewebsschwäche, Herzrasen/stolpern, Unwohlsein, Zyklusstörungen, Nervosität, innere Unruhe, Hitzewallungen, Appetitlosigkeit, keinen Hunger, Mundentzündungen, Erkältungssymptome, Schwindel, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und einfach allgemeines, permanentes Unwohlsein + Krankheitsgefühl. Ich habe Anfang des Jahres prophezeit, dass ich 2015 erbrechen werde, und seitdem habe ich ständig solche "Visionen", wie das Ganze ablaufen wird. Ich habe regelrechte Fantasien, in denen ich mir vorstelle, krank zu sein. Und ich bin permanent überzeugt davon, einen Magendarminfekt zu haben. Meine Psychologin hilft mir dabei kein Bisschen, die meinte nur "Joa, dann musste halt tot sein, um sowas nicht mehr zu bekommen." Ja cool, danke. Ich bin überzeugt davon, dass ich irgendwie magenkrank bin, weil meine Symptome hauptsächlich den Magen betreffen und einfach nicht verschwinden. Jedenfalls hatte ich letzte Woche Freitag einen Zahnarzttermin und einen Tag davor, also Donnerstag, hatte ich die "Vision" davon, wie ich beim Zahnarzt erbreche. Ich musste den Termin sowieso absagen, weil ich erkältet war, und habe stattdessen jetzt morgen den Termin. Heute hab ich schon wieder den ganzen Tag Magenschmerzen (sonst keine Symptome und ich kann auch normal essen) und totale Panik, einen Infekt zu haben. Ich bekomme in 3 Tagen meine Periode und das kann natürlich daher kommen, was ich allerdings nicht glaube, oder eben psychisch bedingt sein, aber in meinen Augen ist alles ein Magendarminfekt. Und ich befürchte, dass ich jetzt wirklich krank werde und meine "Vision" mit dem Zahnarzttermin sich bewahrheitet. Ich kann nicht mehr logisch denken und ich weiß nicht, ob ich hellsehen kann, ob ich krank werde, wieso es mir so sche*ße geht und was das alles ist. Daher meine Frage: Woher kommen diese verdammten Symptome? Was ist das? Kann ich irgendwie hellsehen? Oder was soll das Ganze? Wieso fühlt mein Körper sich so krank an, wieso fühlt mein Magen sich so krank an, WAS IST DAS?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Daegwaith, 79

Nein, du kannst nicht hellsehen, du steigerst dich selbst in die Symptome hinein. Da du dir vorgestellt hast, zu erbrechen und scheinbar Angst davor hast, reagiert dein Körper mit Übelkeit, du erwartest das Erbrechen wirklich, weil du es dir vorgestellt hast. Wechsel am besten die Psychologin, deine Probleme sind definitiv psychisch und nicht körperlich

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Krankheit & Körper, 72

Mach Dich mal nicht verrückt - wenn die Psyche körperliche Beschwerden auslöst handelt es sich um Psychosomatik. Insbesondere bei psychischen Stress wie z.B. durch Angst vor Krankheiten (Hypochondrie - gehört zu den Angststörungen) steigt der Magnesiumverbrauch enorm an und zusätzlich scheiden die Nieren vermehrt Magnesium aus. Durch einen Mangel entsteht innere Unruhe und Anspannung - mit vielen möglichen körperlichen Beschwerden. Diese Beschwerden lösen bei Hypochondern noch mehr Angst aus - wodurch sich auch die Beschwerden verstärken - und es entsteht ein Teufelskreis. Das ist auch der Grund warum Hypochonder sich ihre Beschwerden nicht einbilden, sondern tätsächlich die Beschwerden haben die sie beschreiben. Zwecks Hilfe zur Selbsthilfe kannst Du mal hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/stechen-im-herz-14#answer103332304

Antwort
von Baumi2013, 65

Hallo,

Vorab erstmal: es ist wichtig das du dich genau untersuchen lässt. Am besten gehst du zum Arzt. Mit deinem Psychologen kann ich fast nicht glauben, wenn es wirklich so ist solltest du dir einen neuen aufsuchen. 

Derartige Symptome wie bei dir können natürlich auf eine Krankheit hinweisen, jedoch ist es sehr waracheinich das es psychisch bedingt ist. Gerade deine Brechangst verstärkt alles sehr. Psychisch bedingte Krankheiten nehmen in der Welt immer mehr zu. 

Hellsehen kannst du natürlich nicht. Aber natürlich deine ständige Angst, sich anzustecken, also krankzuwerden ist bedenklich.

Mfg  

 

Antwort
von voayager, 39

Kerngesund bist du mal nicht, schäm dich, das du das glaubst - pfui! Deine Symptome kommen direkt von deiner Zentrale, deinem Hirn, das dann auf deine Organe einwirkt, so dass diese eben gerade nicht kerngesund sind !

Man nennt so was gemeinhin vegetative Störungen, die vom autonomen Nervensystem ausgelöst werden. Denke also stets auch an Sympathikus und Parasympathikus und schon werden dir die Zusammenhänge klar.

Antwort
von pemali, 59

Das ist rein Psychisch!
Würde wenn ich dich währe, mal in die geschlossene gehen! Da hilft man dir dann auch richtig!

Kommentar von Meervollerworte ,

Woher weißt du, dass das rein psychisch ist? 

Kommentar von pemali ,

Weil das so ist, jede körperliche symptome haben psychischen hintergrund! Und bei dir ist es sehr stark die Psyche! Daher empfehle ich dir mal die geschlossene aufzusuchen. Zu verlieren hast du ja nix...

Kommentar von Meervollerworte ,

Ich geh im Dezember inne Klinik. Aber woher weiß ich, ob ich nicht doch mal krank bin?

Kommentar von pemali ,

Bist du nicht! Weil die wenigsten mal richtig krank sind! Meist nur psychisch!

Kommentar von voayager ,

Sorry, aber das ist Nonsense, denn wenn die Psyche krank ist, dann oftmals auch der Körper.

In eine Geschlossene braucht sie deshalb noch lang nicht zu gehen, dafür gibt es keinen stichhaltigen Grund. Eine offene Einrichtung ist vollkommen ausreichend.

Antwort
von punkrockchick, 58

wenn man psychichisch sich so fertig macht bekommt man wirklich auch körperliche Symptome. Das ist erwiesen!

Vielleicht solltest du die Psychologin wechseln...

Antwort
von AlexWien83, 53

das Problem mit dem Magen ist wohl ein "nervöser Magen" , hervorgerufen durch überschüssige Magensäure durch psychischen Stress.

Je öfter du dir die Hände wäscht, desto eher wirst du dir einen Virus auffangen, weil dein Immunsystem unterfordert ist.

Krankheitserreger sind immer und überall, die Frage ist immer nur, ob dein Immunsystem damit fertig wird.

Wenn du es weiterhin so mit der Hygiene übertreibst, könntest du irgendwann die selben Symtome wie ein HIV Infizierter bekommen, bei dem AIDS ausgebrochen ist, weil dein Immunsystem nicht mehr reagiert.

Ich würde dir raten Urlaub auf dem Bauernhof (mit Rindern oder Schweinen) zu machen, damit dein Immunsystem mal in Fahrt kommt.

Nur ein Kleinkind das sich regelrecht im Dreck wühlt, wird später keine Allergien bekommen und kaum eine umweltbedingte Krankheit auffangen.

Kommentar von Meervollerworte ,

Boah, selten sowas Blödes gelesen. Hahaha.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community