Frage von SamsungGalaxy97, 88

Kann man Englisch lernen, indem man jeden Tag einen Song übersetzt?

Hallo,

Also ich will mich in Englisch verbessern und da mir die Bücher auf Englisch in der Bücherei entweder zu leicht oder zu schwer sind, habe ich nach einer anderen Möglichkeit gesucht, da ich Filme nicht gern anschaue.

Wollte jeden Tag mindestens 1 Song übersetzen.

Meint ihr, dass das etwas hilft?

PS. Wenn ich ein Wort abschreibe in Englisch und dann auf Deutsch dahinter, weiß ich es meistens sofort auswendig und es geht mir nicht mehr aus dem Sinn raus, weiß ich also dann dauerhaft. Ich war früher nur zu faul zum Englisch lernen in der Schule immer xD deswegen kann ich das nicht so gut.

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch, Sprache, lernen, 7

Hallo,

natürlich eignen sich Songs und Songtexte auch – aber nicht
ausschließlich - zum Englisch lernen. Wie bei deutschen Liedern und
Liedtexten muss man aber aufpassen und gut mitdenken, denn

Songwriter nehmen sich häufig - wegen des Reimes, Rhythmus usw. - künstlerische Freiheiten heraus.

Da wird dann (im Englischen) oft aus does ----> do, aus were -----> was, aus want to -----> wanna usw.,

Genau wie man Fehler auch in deutschen Schlagern findet, z.B. bei

Marmor, Stein und Eisen bricht

Grammatikalisch müsste es hier brechen heißen,

aber das reimt sich nun mal nicht auf

aber unsere Liebe nicht

Mit dem Song Everything at Once von Lenka kann man z.B. gut englische Adjektive lernen:

As sly as a fox, as strong as an ox

As fast as a hare, as brave as a bear

As free as a bird, as neat as a word

As quiet as a mouse, as big as a house

All I wanna be

All I wanna be, oh

All I wanna be is everything

As mean as a wolf, as sharp as a tooth

As deep as a bite, as dark as the night

As sweet as a song, as right as a wrong

As long as a road, as ugly as a toad

As pretty as a picture hanging from a fixture

Strong like a family, strong as I wanna be

Bright as day, as light as play

As hard as nails, as grand as a whale

All I wanna be, oh

All I wanna be, oh

All I wanna be is everything

Everything at once

Everything at once, oh oh oh

Everything at once

As warm as the sun, as silly as fun

As cool as a tree, as scary as the sea

As hot as fire, cold as ice

Sweet as sugar and everything nice

As old as time, as straight as a line

As royal as a queen, as buzzed as a bee

As stealth as a tiger, smooth as a glider

Pure as a melody, pure as I wanna be

All I wanna be, oh

All I wanna be, oh

All I wanna be is everything

Everything at once

Andererseits heißt es im Refrain - All I wanna be, Slang für want to = wollen. Im Englischunterricht solltest du wanna nicht verwenden!

youtube.com/watch?v=9_Nk4NsJOyA

Genauso wenig wie die in Popsongs beliebten:

- gonna, die umgangssprachliche Kurzform / Slang für going to (= werden).

- wanna, die umgangssprachliche Kurzform / Slang für want to (= wollen)

- gotta, die umgangssprachliche Kurzform / Slang für (have) got to (= müssen)

- gimme, die umgangssprachliche Kurzform / Slang für give me (= gib mir)

Für das Lernen englischer if-Sätze: If I had a hammer von Pete Seeger, Tears in Heaven von Eric Clapton

Englisch durch Musik, Songs und Songtexte zu Lernen ist vor allem
auch eine gern genutzte Methode, um mit Kindern Englisch zu lernen.

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was
die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten oder in
der Grundschule lernen.

'Wheels on the bus‘, 'Clap your hands' , 'Old Mc Donald had a farm'
(Wie 'sprechen' die Tier auf Englisch?), Who took the cookie? youtube.com/watch?v=Eh_fRQRAgo0) usw.

Weitere Lernmethoden:

Auch wenn ein Aufenthalt im englischsprachigen Ausland
(Ferienfreizeit, Gastfamilie, Schüleraustausch, Au Pair, work &
travel usw.) am

    besten wäre, um fließend Englisch zu lernen (möglichst allein, sonst
schickt man gerne seine Begleitung vor), stellen Auslandsreisen doch
meist ein zeitliches und finanzielles Problem dar.

    Tipps für daheim:

    Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen
und anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen,
sondern

    • Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen mit passendem Verb + Adjektiv; etc.),

    • Beispielsätze bilden

    • Redewendungen aufschreiben

    • Phrasal Verbs lernen: (ein Verb hat
unterschiedliche Bedeutungen, je nachdem, welche Präposition danach
folgt: look (schauen), aber look for /  after/ forward to (+ Gerund) =
suchen / s. um jdn. kümmern /s. freuen auf)

    • Vokabeln mit ihren (grammatikalischen) Besonderheiten aufschreiben und lernen,

    z.B. folgt Gerund oder to-Infinitiv, welche Präposition, unregelmäßige Plural, Verb, Adjektiv, Adverb, usw.

    • Du kannst auch Haftnotizen mit dem jeweiligen englischen Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

    oder anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben und Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

    Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten oder elektronischen Vokabeltrainer arbeitest.

    Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

    • Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei pons.com, navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

    Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist, dass du regelmäßig übst. Jeden Tag 10 - 15 Min bringt mehr als

    wochenlang nichts und dann Endlossitzungen von 1 Stunde und mehr.

    • Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen / anfassen) gelernt

Und am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen und geturnt werden (typische Handbewegung).

    Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was
die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten oder in
der Grundschule lernen.

    • Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluss auf Englisch, wer kennt die meisten Tiere usw. auf Englisch?, Teekesselchen, Taboo,

    Memory, Bingo, Scrabble uvm.

    indem man

    • englisches Fernsehen schaut

    • englisches Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download)

    • englische Podcasts hört

    - Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

    - BBC Podcast 6 Minute English

    - Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

    - Randall's ESL Cyber Listening Lab

    • Vokabeln als MP3 aufnimmt und immer wieder abspielt und anhört, dabei mit- oder in eine Sprechlücke spricht

    • englische Bücher liest:

    • Lernkrimis: für verschiedene Lernjahre, mit Grammatikübungen

    • penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) englische Bücher für verschiedene Lernstufen

    • Reading A-Z.com: The online leveled reading program, mit Büchern für verschiedene Lernstufen

    • Krimis / Thriller: Helen MacInnes, Colin Forbes, Ken Follet, Sidney Sheldon, Joy Fielding, Elizabeth George, Robert Ludlum

    • Liebesromane Rosamunde Pilcher

    Diese sind meist auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch
mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

    Tipp zum Lesen englischer Bücher:

    Nicht jedes neue, unbekannte Wort nachschlagen, aufschreiben und
lernen, sondern nur Schlüsselwörter oder wenn sich ansonsten der Sinn
einer Passage nicht

    erschließt. Sonst wird es schnell zu viel und man blättert mehr im
Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am
Lesen. Viele Wörter

    erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

    • engl. Zeitungen, Zeitschriften und Comics liest, z.B.

    • Spot on Das Magazin für Jugendliche, Hueber Verlag

    • (Business) Spotlight (mit Worterklärungen und verschiedenen Schwierigkeitsgraden; manchmal auch in der Bücherei erhältlich)

    • World and Press vom Schuenemann Verlag (Original-Artikel aus englischsprachigen Tageszeitungen mit Vokabular)

    • DVDs auch mal auf Englisch schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in- und auswendig kennt.)

    • sich einen englischen Sprach- oder Konversationskurs (z.B. VHS), eine Theatergruppe, einen Lesezirkel usw. sucht

    - Auch privat, mit Freunden, Familie usw. Englisch spricht und
Alltagssituationen nachstellt: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt,
Kino, Theater, Krankenhaus,

    Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

    • Skype einrichtet + englische Muttersprachler als Gesprächspartner sucht.

    • englische Brief/Email/Chatfreund/in oder Tandempartner sucht

    • englisches Tagebuch schreibt

    Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung von Vokabeln
ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden
werden sollen, ist es

    genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Min Grammatik zu üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de.

    :-) AstridDerPu

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Englisch & Sprache, 32

Songs wären nicht mein bevorzugtes Tool, um Englisch zu lernen.

Ich denke einfach, dass dein Englisch noch nicht gut genug ist, um fragwürdige Grammatik und Slang-Ausdrücke, wie du sie in vielen Songs findest, unterscheiden zu können.

Antwort
von Nordseefan, 34

Zum Wörter lernen ( wenn man es richtig übersetzt) sicherlich hilfreich.

Aber nicht um dann den Song in perfektem deutsch zu haben, das heißt du kannst in der Regel dann das lied nicht in deutsch singen. Oder es klingt vom reim/von der Wortzusammenstellung einfach grauenhaft.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

wer sagt dass ich das deutsch singen will? WIll nur wörter lernen und so fällt es mir leichter als wenn ich ein Wörterbuch nehm und dort wörter rauslern.

Kommentar von Nordseefan ,

Ich sags ja auch nur, brauchst dich doch nicht gleich angegriffen fühlen.

Sicherlich merkt es sich so leichter, weil du die wörter mit was konkretem verbindest.

Antwort
von andreasgrner, 52

Ich schätze mal dass das viel hilft da du eine große Abwechslung an Wörtern hast

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Vor allem musste ich in der schule schonmal ohne Wörterbuch happy übersetzen also das lied happy, das war so schwierig ohne Wörterbuch.

Antwort
von ImWikei, 26

Ich glaube, dass das viel hilft weil du da ja aus allen Bereichen Wörter kennen lernst. Außerdem kommen in den Englischen Song Texten viele Umgangssprachliche Wörter vor.

Antwort
von kordely, 5

Wenn du nach Verstehen übersetzt, kannst du besser Verstehen lernen. Wenn aber das nicht nach Verstehen geht, dann tust du deinem Englisch nicht gut, denn du Übersetzen ohne Verstehen lernst.

Hatte das mit Latein gehabt.

Antwort
von Hardware02, 33

Wenn die Bücher aus der Bücherei dir nicht weiterhelfen, dann kaufe dir eines auf amazon. Teuer sind die ja nicht, und vor allem in der Bücherei haben die oft nur so Klassiker, die zum Englisch lernen völlig ungeeignet sind, weil sie viel zu schwierig sind (Shakespeare und so). 

Es ist schon mal gut, wenn du dir die unbekannten Wörter herausschreibst und dann auch weißt. Aber ein Song ist wohl zu wenig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community