Frage von TheKn0wledge, 185

Kann man einfach zu faul für Selbstmord sein?

Ich habe den ganzen Tag lang Selbstmordgedanken, plane alles durch, bin depressiv, down, frustriert... Aber an der Umsetzung scheitert es dann. Mir fehlt dann einfach die Motivation. Kurz gesagt: ich bin so depressiv, dass mir selbst zum Suizid die Energie fehlt. Geht das? Oder habe ich irgendeine Störung?

Antwort
von michi57319, 185

Nee :-)))) Das ist völlig normal unnormal ;-)

An Suizid denken sehr viele Menschen, ohne ihn je auszuführen. Das ist auch gut so. Immerhin ist das etwas, was dem menschlichen Leben völlig fremd ist.

Wir reagieren auf Situationen, weil wir unsere Erfahrungswerte mit einbeziehen. In diesem Fall gibt es keine, was uns normalerweise zuverlässig davon abhält, uns aus dem Leben zu nehmen. Weil es nicht ein bischen tot gibt, sowenig, wie ein bischen schwanger. Während bei der Schwangerschaft einige Zeit des Nachdenkens möglich ist, ist der Freitod jedoch unwiderrruflich, im Nachhinein nicht zu beschreiben, relativieren, zu rechtfertigen. Danach ist man von der Welt der Lebenden abgeschnitten.

Auch wenn ich oben Smilies verwendet habe, die Thematik ist sehr ernst.

Wenn du diese Gedanken gehäuft hast, solltest du das bitte unbedingt mit geschulter Hilfe abklären lassen.

Kommentar von TheKn0wledge ,

Gehäuft würde heißen dass da auch mal Pausen zwischen liegen. Aber das ist im Prinzip durchgehend.

Kommentar von michi57319 ,

Wenn deine Gedanken wirklich nur darum kreisen, dich aus dem Leben zu nehmen, solltest du Hilfe in Anspruch nehmen. Das ist auch schnell und geräuschlos zu machen.

Darf ich dich fragen, wie alt du bist? Darf ich fragen, was dazu führt, daß du so fühlst?

Kommentar von TheKn0wledge ,

Bin 16. Und würde sagen dass das viele Gründe hat. Außerdem habe ich nicht die Möglichkeit irgendwie Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Kommentar von michi57319 ,

Du kannst dich deinem Arzt offenbaren, er wird dir helfen, einen Therapeuten zu finden. Das gilt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Anpruch auf Hilfe hat jeder.

Antwort
von PK2662001, 96

WENN du eine Störung hättest, wäre es die, dich umzubringen.

Antwort
von Seinett, 169

Ich denke mal du willst es eigentlich gar nicht, weswegen du einfach unmotiviert bist es zu tun. Ist wie mit joggen gehen

Antwort
von Bakachan19, 144

Vielleicht willst du ja noch gar nicht richtig sterben und verschiebst das immer wieder ..?

Kommentar von TheKn0wledge ,

Ja aber ich hab gar keinen Grund NICHT zu sterben.

Kommentar von Bakachan19 ,

Gibt nen Grund, selbst wenn der dir unbedeutend erscheint. Sonst wärst du schon tot oder?

Kommentar von TheKn0wledge ,

Aber ehrlich, mir fällt wirklich nix ein!

Kommentar von Bakachan19 ,

Dann finde etwas oder rede mit jmd, muss ja nicht gleich ein Seelenklempner sein.

Kommentar von TheKn0wledge ,

Gibt niemandem zum reden.

Kommentar von Bakachan19 ,

Willst du denn überhaupt reden? 

Kommentar von TheKn0wledge ,

Also vom Gefühl her ja, also ich spüre den Drang dazu, aber auch zum reden fehlt mir die Motivation. Kurz gesagt, ich bin so depressiv, dass mir die Energie fehlt, um was dran zu ändern, und sogar die Motivation, um mich umzubringen.

Kommentar von Bakachan19 ,

Was nicht umbedingt was negatives sein muss. Vllt vergeht das Gefühl ja und du findest jmd zum Reden 

Antwort
von Emily4erdbeer, 80

Kann das vollkommen verstehen. Bin grade in einer ähnlichen Situation, bin am planen aber selbst dafür bin ich teilweise zu faul.

Aber meinst du nicht das ist besser so? Als nächstes folgt bei dir bestimmt ne schöne Lebensphase :) (bei mir nicht, weshalb ich das dürfte^^)

Kommentar von Robert7194 ,

ich glaube du bist nicht zu faul sondern willst es tief in dir gar nicht 

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Oder so :D

Antwort
von derapfelbaum, 83

Das Selbe ist es bei mir mit dem Schneiden, ich befriedige das Verlangen danach oft nicht, weil ich einfach zu faul bin.

Lg

Antwort
von dsELMO, 129

Wenn du depri und so bist, hast du sowieso eine Störung:)

Kommentar von TheKn0wledge ,

Klar, aber ist da noch mehr hinter?

Kommentar von dsELMO ,

Keine Ahnung ob man das gleich "Störung" nennen kann! Ich hatte es auch mal aus Druck von der Schule und so! Ich habe dann mit meinen Eltern drüber geredet die dann auch ein bisschen geschockt waren und so, aber kurz danach war es weg! Probier das doch auch mal! Und Mord ist keine Lösung! Wenn du auf der Autobahnbrücke oder wo auch immer du dich Umbringen willst stehst, traust du dich eh nicht mehr! Das sag ich dir!

Kommentar von TheKn0wledge ,

Mit meinen Eltern drüber reden ist das dümmste was man machen kann. Allein schon mit denen über IRGENDWAS zu reden endet in Schreierei. Und wenn es dann "sowas" wäre, das mag ich mir nicht ausmalen. Ich hab das einmal kurz angeschnitten - ich durfte mich hinterher für meine Gefühle entschuldigen, musste versprechen nie wieder so zu denken und wurde auch noch bestraft.

Kommentar von dsELMO ,

Ohha, ich würde bei solchen Eltern auch auf solche Gedanken kommen! Vertrauenslehrer? Oder sonst geh gleich zum Jugendamt und frag ob du Hilfe durch fremde Menschen bekommst!

Kommentar von TheKn0wledge ,

Vertrauensperson gibt's nicht. Und zum Jugendamt 1. bringt Nix, 2. Zu viel Bürokratie und umständlich, 3. Keine Möglichkeit da zu kontaktieren

Kommentar von dsELMO ,

Ruf einfach mal die 110 an und erzähl den das!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community