Kann man einfach eine Email an ein Unternehmen schicken um zu fragen ob ein Praktikumsplatz frei ist?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, natürlich kann und sollte man nachfragen - unter bestimmten Voraussetzungen: 

1. Eine vernünftige E-Mail-Adresse. Also nicht "hasimausi1635@mail.cc" oder so. Du kannst Dir ja eine Adresse für Bewerbungen und Praktika anlegen. 

2. Wichtig: Den Ansprechpartner herausfinden! Eine Mail an info, support, service etc. kommt wahrscheinlich nicht an. Dann die richtige Anrede einsetzen: Sehr geehrte Frau ..., (oder) Sehr geehrter Herr ... (oder, wenn es doch allgemein an die Personalabteilung geht) Sehr geehrte Damen und Herren, 

3. Natürlich musst Du (glaubhaft) sagen, wie Du auf das Unternehmen aufmerksam geworden bist, dass Du Dich um einen Praktikumsplatz bewirbst, aber eben auch, warum gerade hier und jetzt. Und sage auch, von wann bis wann und ob es sich um ein Pflichtpraktikum oder ein freiwilliges handelt. 

4. Schule und Schuljahr angeben, auch das Alter. Das ist für den Betrieb wegen der erlaubten Arbeitszeit wichtig zu wissen, da die Gesamtstundenzahl (inkl. Fahrtzeiten) vom Gesetz her beschränkt ist. 

5. Auch in Unternehmen sitzen Menschen, die mal etwas vergessen oder nicht miteinander reden; z. B. die Personalabteilung nicht mit der IT oder was auch immer. Es könnte also durchaus sein, dass es Praktikumsplätze gibt, sie aber nur (noch) nicht auf der Karriereseite stehen. Lass Dich deshalb nicht von einer Nachfrage abhalten. 

Niemand kennt Dich und wenn Du nicht fragst, wirst Du nie erfahren, ob es nicht doch geklappt hätte. WER FRAGT, DER FÜHRT! 

6. Die Mail sollte, wie ein Papieranschreiben auch, natürlich in einwandfreiem Deutsch verfasst sein. Hauptsätze, keine Schachtelsätze! Du erstellst das Anschreiben am besten erst in einer Textverarbeitung und lässt die Rechtschreibprüfung drüber laufen. Dann ausdrucken und den Papierausdruck Korrektur lesen. Auf die Grammatik achten! Ein Blick in den Duden hilft. 

7. Erst wenn alles fertig ist, den Text in die Mail kopieren. Denk' dran, dass bei einer Mail die Unterschrift fehlt und es keinen Briefkopf gibt, also kommt unter die Grußformel noch der eigene Name. 

8. Du kannst natürlich auch direkt anrufen. Zettel neben das Telefon, alle Fragen notieren - und die Antworten. Lass Dich mit der Personalabteilung verbinden. Dazu fragst Du in der Vermittlung einfach, wer z. B. für die Lehrausbildung (oder Direkteinstiege) zuständig ist (kfm., techn.- hängt von Deinen Interessen ab). Notier Dir den genannten Namen - u. U. auch buchstabieren lassen. 

9. Mehr als eine halbe DIN A4-Seite brauchst Du nicht schreiben. Nimm eine Schrift, die sich leicht lesen lässt, aber doch anders ist als die Allerweltsschrift "Arial"; die nehmen alle - nur keine Kunstschriften, sondern ein klares Schriftbild. Absätze machen bei neuen Gedanken. 

Viel Erfolg! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yse4yse4
25.05.2016, 21:17

Das heißt, ich sollte das eigentliche Motivationsschreiben schon in die Anfrage einfügen? Würde es für den Anfang nicht reichen einfach nur nach einem freien Praktikumsplatz zu fragen und eventuell persönliche Informationen beizufügen oder ist das zu oberflächlich?

0
Kommentar von yse4yse4
26.05.2016, 07:24

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

0

Ich habe bei meinem Praktikum einfach bei den entsprechenden Unternehmen angerufen. Mit formeller höflicher Sprache versteht sich. Viele Unternehmen nehmen nämlich gar keine Praktikanten und so bleibt dir viel Arbeit erspart. Wenn das Unternehmen grundsätzlich Praktikanten annimmt, kann du deine Bewerbung und deinen Lebenslauf hinzulegen. Bei einem guten Notendurchschnitt hilft es auch, wenn du dein Zeugnis dazulegst. Bei mir hat dieses Vorgehen zu einem super Praktikumsplatz geführt. Viel Erfolg mit deinen Bewerbungen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kannst du das machen. Viele Unternehmen freuen sich über Eigeninitiative. Viel Erfolg bei der Suche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar Initiative zeigen. Einfach fragen was soll schon passieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn Du zu diesem Unternehmen willst, dann solltest Du es auch anschreiben. Vergesse dann aber nicht, zu erwähnen warum Du gerade zu diesem Unternehmen willst. 

Mit Unfreundlichkeit hat das nichts zu tun.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yse4yse4
25.05.2016, 20:29

Ich dachte das Motivationsschreiben kommt erst in die richtige Bewerbung:/ Also soll ich dieses auch gleich in die Anfrage einfügen? Und auch schon mit persönlichen Informationen?

1

Was möchtest Du wissen?