Frage von chaostheorie314, 89

Kann man einen Welpen (6 Monate) und einen erwachsenen Hund (8 Jahre) nach 3 Monaten trennen?

Hallo,

ich habe zwei Labradore, einer 6 Monate alt, der andere 8 Jahre alt. Den Welpen habe ich seit dem 3. Monat. Die beiden verstehen sich gut, spielen öfter miteinander. Leider stellt sich meinen Umständen nach die Frage, ob man die beiden wieder dauerhaft trennen kann, d.h. dass der Welpe zu Frauchen zieht, ohne Herrchen und den älteren Hund?

Danke

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 47

Hallo,

wenn sichergestellt ist, und davon gehe ich dann mal aus, dass die Betreuung für beide Hunde gleichermaßen zufriedenstellend im Sinne der Hunde geregelt ist, dann kann man die Hunde natürlich trennen.

In einem Hundeleben passiert es (leider) sehr häufig, dass sich durch veränderte Lebenssituationen auch veränderte Lebensumstände ergeben. Hunde sind da recht anpassungsfähig.

Natürlich wird der Kleine (und der Große sicher ebenfalls) dem bisherigen "Rudel" nachtrauern - aber es wird dadurch nicht zu dauerhaften Verhaltensauffälligkeiten oder -störungen kommen.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von sukueh, 16

Ob man Hunde "trennen" kann, würde ich eigentlich eher individuell und auf die jeweilige Situation bezogen, abhängig machen. Ich würde mir bei einer Trennung immer überlegen, an wem der Hund am meisten hängt. Herrchen oder Frauchen. Und wie sehr die Hunde tatsächlich aneinander hängen.

3 Monate sind jetzt eigentlich nicht so viel, insofern wenn quasi davon auszugehen ist, dass der ältere Hund vielleicht dem Herrchen gehört hat und demzufolge auch mehr an Herrchen hängt und der Welpe während der Beziehung angeschafft worden ist und eine stärkere Bindung an das Frauchen hat, man durchaus die Hunde trennen kann, weil in drei Monaten sollten sie ja nicht sooo stark zusammengewachsen sein.

Hängt der Welpe dagegen sehr stark an dem älteren Hund und hat auch eine gute Beziehung zum Herrchen würde ich dazu raten, dass Frauchen schweren Herzens auf den Hund verzichtet....

Aber das müsste man wohl vor Ort sehen und klären. Rein ohne Hintergründe gefragt, finde ich, dass man die Frage nicht so wirklich beantworten kann.

Antwort
von xttenere, 15

wenn jeder von Euch sich um SEINEN Hund kümmert, ist die kein Problem.

Mein Lebenspartner und ich haben 2 Rüden. seiner ist jetzt knapp 6 Monate alt...meiner 20 Monate. Die beiden sind Halbbrüder. Von Donnerstag bis Sonntagmorgen sind wir 4 zusammen, und die beiden Jungs spielen und kuscheln miteinander. Am Sonntag Vormittag muss mein Partner wieder für gut 3 Tage weg, und jeder der Hunde ist alleine bei dem jeweiligen Herrchen / Frauchen.

Manchmal ist sein Hund auch für eine ganze Woche ohne sein Besitzer bei mir, wenn es aus bestimmten Umständen nötig ist, oder meiner bei ihm...oder umgekehrt....z.B als ich im Spital war.

Die Hunde sind weder geknickt, noch merken wir sonst eine Veränderung an den beiden, wenn sie wieder getrennt sind.

Antwort
von canesten, 35

Das ist traurig ,dass man die  Hunde trennt.

Nicht so gut ist das für den älteren Hund,den jungere ist sein Elixir.Kann sich die Frauchen anderen Hund holen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community