Frage von barbiegirl550, 127

Kann man einen Vergleich mit dem Afghanistankrieg zum Krieg gegen den IS ziehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von OhneRelevanz, 54

Nicht in jeder Beziehung, aber bzgl. Kriegsführung der Westmächte (bzw. der Sowjetunion in Afghanistan) als Antwort auf Terrorismus zumindest in einigen Punkten. Man hat bereits in Afghanistan versucht mit militärischen Mittel Anschläge in den westlichen Staaten zu vermeiden, was nicht funktionierte. Einzige Folge der Bekämpfung der Terroristen (in dem Fall in erster Linie Taliban und Al-Qaida) war eine zunehmende Radikalisierung der Bevölkerung und einer erhöhten Ablehnung der NATO-Kräfte, sowie weitere Destabilisierung des Landes - alles bedingt durch die Zerstörung der Städte, Felder, der Wirtschaft, Infrastruktur etc. durch eben jene NATO bzw. sowjetische-Kräfte.

Beim IS ist das ganz ähnlich, da abermals versucht wird mit Krieg den Terrorismus zu bekämpfen (und dies abermals nicht funktioniert bzw. funktionieren wird). 

Kommentar von surfenohneende ,

Beim IS ist das ganz ähnlich, da abermals versucht wird mit Krieg den Terrorismus zu bekämpfen (und dies abermals nicht funktioniert bzw. funktionieren wird). 

JA

den "War on Terror"(2) kann man ewig führen da Dieser nie zum dauerhaften Erfolg führt

& man kann damit ALLES "Legitimieren" https://latuffcartoons.files.wordpress.com/2015/06/obama-war-on-terrorism-2-isis... ... auch neue USA Basen

Kommentar von OhneRelevanz ,

Die USA sind nur Teil des Problems. Die gesamte Nato ist direkt oder indirekt am Kampf gegen den IS beteiligt, die Russen aber genauso. Niemanden dort unten geht es um die Bekämpfung der Terroristen, das ist höchstens Sekundärziel.

Kommentar von surfenohneende ,

Die USA sind nur Teil des Problems. Die gesamte Nato ist direkt oder
indirekt am Kampf gegen den IS beteiligt, die Russen aber genauso.
Niemanden dort unten geht es um die Bekämpfung der Terroristen, das ist
höchstens Sekundärziel.

Es geht imemr um die Interessen von Staaten ...Nichts mit Menschenrechte


 https://www.youtube.com/watch?v=rh6ESH9tDgU&t=37m43s

Antwort
von gnhtd, 68

In einigen Punkten ja, in anderen Nein.

Z.B. haben die USA die Mujaheddin direkt gegen die CCCP unterstützt während die USA Daesh mehr oder weniger indirekt und wegen Korruption unterstützen (obwohl sie durchaus Daesh Terroristen durch Waffenlieferungen an die FSA unterstützt haben...)

Kommentar von surfenohneende ,

Auch ISrael beliefert die FSA ... kein Wunder, dass gerade bei den Golan Höhen so eine FSA Zelle ist http://www.agathocledesyracuse.com/wp-content/uploads/2015/12/Syria-img-2-Dec-20...

interessant wäre wo die Kurden die Waffen her bekommen

Türkei liefert an ISIS / Daesh Waffen & kriegt billiges Öl (auch Erdogans Sohn drin verwickelt)

Antwort
von mineralixx, 16

Man kann alles miteinander vergleichen - das heißt aber keinesfalls "gleichsetzen". Ein Vergleich arbeitet ja gerde Gemeinsamkeiten und Unterschiede heraus. Und das geht natürlich auch bei dem von dir benannten Vergleich.

Antwort
von surfenohneende, 32

JA & einem mit Viertnam -> Überall entsteht Chaos, dank Eingreifen der USA & die USA verliert langfristig gegen Guerillia Kämpfer / "Terroristen"

Siehe dazu auch:



Kommentar von surfenohneende ,
Kommentar von surfenohneende ,

Vergleich Syrien mit Viertnam in dem Video

https://www.youtube.com/watch?v=rh6ESH9tDgU&t=37m43s

37 Minuten 43 Sekunden

Antwort
von 1988Ritter, 26

Ja klar.....

Unsere Politiker....(übrigens auch die Politiker anderer Nationen)....haben es immer noch nicht auf die Kette bekommen, der fundamentalistische Glaube ist keine regional gebundene Sache die man erobern kann, sondern eine reine Kopfsache.

Es geht also nicht darum m² an Land zu gewinnen, man muss Gedanken gewinnen.

Zusätzlich wäre es eine wahnsinnige und bahnbrechende Erkenntnis, wenn die Politik mal zur Kenntnis nehmen würde, dass die andersgläubige Welt als Ungläubige gelten, die man nicht zur Kenntnis nehmen muss. Wenn also etwas geändert werden sollte, dann muss das vom Islam selbst erfolgen. 

Antwort
von p13us, 23

Deine Frage wurde schon gut beantwortet. Ich will nur noch hinzufügen, dass früher W. Bush im Amt des Präsidenten war. Heute Obama. Diese haben eine ganz andere Vorgehensweise, was Terrorismus betrifft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community