Frage von isi600,

Kann man einen Notebookakku öffnen und die drin enthaltenen Akkus einfach tauschen?

Der Akku meines Notebooks ist komplett tot. Da das Notebook aus Frankreich stammt habe ich hier leider keine Möglichkeit an einen neuen Akku ranzukommen. Weiß jemand ob in einem Notebookakku gängige Akkus die man in einem elektrogeschöft kaufen kann, sind? Und ob man solche ohne Probleme austauschen kann?

Antwort von WasWeissDennIch,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Früher habe ich selbst bei diversen Akkupacks die Zellen getauscht. Das waren aber NiCD oder NiMH-Zellen, die im Vergleich zu LiIon oder LiPo sehr robust waren. In heutigen Akkupacks sind die Zellen quasi immer mit einer Elektronik versehen, die den Ladezustand und die Temperatur überwacht und darüberhinaus während des Ladevorgangs die einzelnen Zellen untereinander ausgleicht (Load-Balancer). Das "Konglomerat" aus nur schwer erhältlichen Einzelzellen, verklebten oder ultraschallverscheißten Gehäusen und punktgeschweißten Einzelzellen, die aufgrund der hohen Energiedichten bei Kurzschluß zu hässlichen Explosionen neigen, bei denen kleine brennende Teilchen herumfliegen und dem hohen Anteil im Akku verbauter Elektronik kann ich nur raten: Finger weglassen.

Wenn der Akku allerdings schon "vorgepackt" ist wie z.B. ein Ersatzakku für einen iPod oder iRiver, dann würde ich wieder selbst tauschen, aber einzelne Zellen wie bei einem Laptop-Akku => klares Nein.

Antwort von MatisseGroening,

Also bei einem Hercules eCafe Netbook, das aus Frankreich stammt, gibt es eine Balancer Elektronik aber ansonsten lassen sich die Zellen tauschen. Die Elektronik paßt sich nach dem entleeren dann an. Anfngs erscheint halt 100% und wird geladen, daher einfach nur mit den Akkus starten, sobald die leer sind, stimmt es wieder. Aber bei einem modernen Markennotebook kannst du das vergessen. Die lassen sich nicht reseten und haben dazu noch eine Unterbrechnungsschaltung, die dann wie eine Wachssicherung durchbrennt. Dann ist der Akku tod aber die Zellen an sich haben noch Spannung. Und beim Kurzschließen wird es wirklich gefährlich, das darf nie passieren. Ich habe so ein Teil neulich mit dem Aufzug runtergefahren und bin die Treppen gelaufen. Bei -1 Grad ist dann aber nichts passiert, sie wurde nur leer.

Die Akkupacks sind oft so dicht gepackt, dass man einfach nur die Metallplätchen des alten Akkus zwischen die Zellen schiebt und froh sein kann wenn man das Teil noch zu bekommt. Es sind bei allen nicht ultraslim Akkus 18650 Zellen drin, die man für 3 Euro das Stück bekommt.

Antwort von laptop2010,

Your battery was get from France? 

er,,,i did not buy it from France, and don't know the quality.

several weeks ago, i bought a universal battery , and do not have any problem, i think it's good for me.

Maybe you can have a look the shop:http://www.laptop-akku-shop.de/laptop-battery-solar-charger.html

Hope it can help you.

Antwort von paterpen,

http://www.Ebay.fr

Gruß Peter

Kommentar von paterpen,

Sorry vergessen: und http://www.bmz-gmbh.de/

Antwort von Slartibartfas,

Im Internet habe ich mal eine Anleitung gefunden um bei einem Apple-Laptop die Akkuzellen zu wechseln. In den Gehäusen stecken meist Standardzellen drin. Man muss dann nur aufpassen, dass man weder Elektronik noch Gehäuse zerstört. Nach dem Wechsel muss man dann die Ladeelektronik reseten.

Um herauszufinden ob und wie das bei Deinem Akku funktioniert, musst Du wohl im Netz recherchieren und einfach wirds nicht werden. Es lohnt sich auch oft nicht das selber zu machen. Wenn Du gar keinen Ersatzakku findest, lohnt es sich natürlich auf jeden Fall, wenn es geht.

Antwort von JoGerman,

In der Regel ist das nicht so einfach möglich, da erstens die Bauform der Akkus nicht den handelsüblichen Akkus entspricht, also gar nicht ins Gehäuse passen und zweitens die Ladeelektronik und Temperaturüberwachung mit eingebaut sind und vom Laien nicht ersetzt werden können. Außerdem werden Akku-Zellen in Akku-Packs üblicherweise miteinander punkt-verschweißt (nicht gelötet), was dem Heimanwender normalerweise nicht möglich ist.
Gruß DER ELEKTRIKER

Kommentar von eoslorbass,

kann ich absolut bestätigen. Die Gefahr steht in keinem Verhältnis zum Gewinn. Original Teile geben einfach mehr Sicherheit.

Antwort von Lissa,

Ist das Notebook von einem französischen Hersteller?

Unterschiedliche Akkus gibt es hier: http://kuerzer.de/EmMetLeMU

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community