Frage von TheJP806, 36

Kann man einen Ni-Mh Akku in einer Li-Po Softair verwenden?

Ich wollte mir eine S-AEG zulegen, aber diese nicht mit Li-Po Akkus verwenden, da deren Anschaffung plus Ladegerät etc. echt teuer ist. Bisher habe ich eine AEG verwendet für die ich schon das Ladegerät habe. Für die Softair empfohlen werden immer Li-Po's aber ich habe gelesen, dass es auch mit Ni-Mh's funktioniert. Bei der S-AEG die ich bestellen möchte (Ares Amoeba M4 AM-013 [wenn sie denn mal verfügbar ist ^^] ) kann man auch ein Programmiergerät kaufen mit dem man das EFC auch auf Ni-Mh Akkus programmieren kann.

Muss man es umprogrammieren oder kann ich einfach einen Ni-Mh anstechen und loslegen ?

Die Softair - http://www.kotte-zeller.de/Ares-Amoeba-M4-AM-013-EFC-System-Gen-3-S-AEG-6mm-BB-s...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xdanix77, 26

Allgemein ist es kein Problem, speziell bei der Amoeba bin ich mit der Elektronik aber nicht vertraut.

Soviel ich aus der Beschreibung lesen kann, ist die Umstellung nur für den Unter- und Überspannungsschutz notwendig.

Anmerkung zum Über- bzw. Unterspannungsschutz: Im Auslieferungszustand
ist kein Über- bzw. Unterspannungsschutz aktiviert.
Um diesen auf den
gewünschten Akkutyp programmieren zu können, ist die Programmierbox
(Art.-Nr.: 45901) nötig. Mit diesem Tool kann die Zellenzahl einfach und
schnell einprogrammiert werden.
Kommentar von TheJP806 ,

Danke für die Antwort

Kommentar von xdanix77 ,

Keine Ursache, ich kann dir aber keine Garantie dafür geben.

Antwort
von 776278538873, 29

Ja das geht aber ist auf dauer nicht so gut

Kommentar von TheJP806 ,

Danke für die Antwort.

Welche Auswirkungen hätte das, bzw weshalb wäre es nicht so gut ?

Kommentar von 776278538873 ,

läuft warm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community