Kann man einen Grabstein austauschen?(Urnengrab)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Bestattung ist erfolgt, die Grabgestaltung hat die Ehefrau übernommen, das war ihre Entscheidung, die hast du zu tolerieren. Warum willst du dir das antun, geh doch einfach nicht mehr zum Grab. Den, den man geliebt hat, hat man immer dabei- im Herzen, da braucht es kein Grab und keinen Stein. Lass sie doch einfach, du ärgerst dich nur weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich ist die Frau Pächter der Grabstelle. Dann kannst Du nichts machen, außer Du klärst das mit ihr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich vermute das die Ehefrau das Nutzungsrecht an der Grabstelle hat. Damit ist sie auch berechtigt einen Stein ihrer Wahl, gemäß der Friedhofsordnung, aufstellen zu lassen.

Da wirst du dich entweder mit ihr zusammen setzen müssen, oder aber diesen Stein akzeptieren.

Wobei ich noch nie gehört habe, bzw. gesehen habe, das dort steht von wem der Stein ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weist du denn ob dein verstorbener Vater das mit dem Grabstein so angeordnet oder gewollt hat? Auch mit dem verbotenen Kontakt kann sich keiner ein Urteil bilden, warum deine Stiefmutter den Kontakt zu euch verhindert hat.

Ich glaube nicht, dass du einfach hingehen kannst und den Stein umtauschen., denn sie war seine Frau.

Du wirst dich wahrscheinlich damit abfinden müssen. Aber wenn du das Grab deines Vaters besuchen gehst, dann gehst du dorthin, weil du das Bedürfnis hast und nicht wegen dem Stein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SadiieMaynia
19.06.2016, 23:31

Nein, gewollt hat er diesen Stein nicht und den Kontakt hat sie verboten weil sie mit meiner Mutter nicht klar gekommen ist. Mir ging es nur um ein würdiges Andenken für ihn. Sein Name ist wirklich deutlich kleiner als ihrer.

0

Ein Steintausch sollte möglich sein solange er sich zB von der Größe her ins Bild einfügt.

Bei der Frage ob deine Stiefmutter bzw. du da mitzubestimmen kann/hat, was mit der Grabstelle passiert weiß ich aber nicht. Da könnte eine Nachfrage bei einem Beerdigungsinstitut weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die Pachtzeit der Grabstelle an. Wenn die z.B. 20 Jahre läuft hat Deine Mutter das Sagen. Wenn kürzer, dann die nächsten Angehörigen. Aber versuchs doch gütlich mit Deiner Mutter zu regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag doch mal bei der Friedhofsverwaltung nach.

Falls dein Vater einer Kirche angehörte,würde ich einen Priester ansprechen.

Ich wünsche dir,dass noch jemand antwortet,der mehr Kenntniss halt als ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?