Frage von tommy0802 07.12.2010

Kann man einen, für die Arbeit, angemieteten Parkplatz steuerlich absetzen

  • Hilfreichste Antwort von MojitoTom 07.12.2010
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das geht leider nicht!
    .
    Sofern Sie zu den „Unglücklichen“ gehören, die ihr Fahrzeug während der Arbeitszeit kostenpflichtig abstellen müssen und z. B. die Parkuhr oder den Automaten im Parkhaus füttern müssen, gibt es weniger erfreuliche Nachrichten: Ihre dadurch entstehenden zusätzlichen Autokosten können Sie nicht als Werbungskosten von der Steuer absetzen: Die Parkgebühren während der Arbeitszeit sind mit der Entfernungspauschale abgegolten, die es für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte gibt (BFH, Urteil v. 2.2.1979, BStBl II 1979, 372).


    http://www.konz-steuertipps.de/konz/news/Kostenlos-Parken-am-Arbeitsplatz.html?i...

  • Antwort von Mizi59 07.12.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Lass es Dir schriftlich bestätigen,überweise den Betrag per Konto und dann kannst Du es auch absetzen.

  • Antwort von RautenMiro 07.12.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das BFH Urteil wurde schon genannt.

    Ich würde aber folgendes Vorschlagen.

    Der Arbeitgeber sollte einen Parkplatz für Dich anmieten, dass darf er Dir nämlich steuerfrei zur Verfügung stellen

    Das wäre zumindest mal eine sinnvolle Lohnerhöhung ohne dass die Sozialversicherung und Einkommensteuer die Hälfte oder noch mehr von der ganzen Lohnerhöhung wieder wegnimmt (auch kalte Progression genannt)

    Grüße RautenMiro

  • Antwort von eichorn 07.12.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Kann man

  • Antwort von JulesInLove 07.12.2010

    bwr-media.de

  • Antwort von JulesInLove 07.12.2010

    Muss der Parkplatz für Mitarbeiter versteuert werden?

    Frage: Wir stellen unseren Mitarbeitern verbilligt Parkplätze in einem Parkhaus zur Verfügung. Nun tauchte die Frage auf, ob der Wert, den unsere Mitarbeiter dadurch von uns erhalten, als Arbeitslohn versteuert werden muss.

    Antwort: Ihre Frage kann leider nicht pauschal beantwortet werden. Es kommt darauf an, wie die verbilligte Überlassung der Parkplätze bei Ihnen anzusehen ist (FG Köln, 13. 11. 2003, 2 K 4176/02):

    *
    * Erfolgt sie als Arbeitslohn, also als Gegenleistung für getane Arbeit, müssen Sie den Vorteil als Arbeitslohn versteuern.
      Gewähren Sie die Verbilligung aber aus überwiegend eigenbetrieblichem Interesse, findet keine Versteuerung statt.
    

    Das Gleiche gilt auch für die kostenlose Überlassung von Parkplätzen. Die Abgrenzung ist oft schwierig und muss in jedem Einzelfall entschieden werden. Als kleine Richtschnur kann Ihnen aber Folgendes dienen:

    Leistungen im überwiegend eigenbetrieblichen Interesse

    *
    * kommen meist der ganzen Belegschaft zu Gute,
    * sollen das Betriebsklima verbessern – Sie wollen Ihrer Belegschaft damit etwas Gutes tun –,
      werden von Ihrem Arbeitnehmer nicht als Arbeitslohn betrachtet.
    

    Meistens wird die verbilligte Parkmöglichkeit im überwiegend eigenbetrieblichen Interesse erfolgen, insbesondere, wenn die Parkplätze für die Mitarbeiter sonst ohne Bedeutung sind.

    Tipp: Holen Sie sich in Zweifelsfällen eine verbindliche Auskunft des Finanzamts ein.

    Weitere Kurzmeldungen lesen Sie im “Praxishandbuch Personal”. Jetzt anfordern zum Gratis-Test.

    zurück

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!