Frage von Hyzenthlay1994,

Kann man einen Berner Sennenhund in der Wohnung halten?

Hi!

Es werden zwar noch ein paar Jährchen vergehen (3-6), aber ich überlege mir, dann einen Berner Sennenhund zuzulegen!

Meine Grossmutter hatte früher oft BS (einer von ihnen hiess "Senta"), ich bekam als kleines Kind/Baby einen Plüschtier-BS, den ich "Senta" nannte, und so kam ich mit dieser Rasse schon sehr früh in Verbindung! Ich wollte schon mein ganzes Leben lang (15 Jahre) solch einen Hund haben? Nun meine Frage:

Können BS auch in einer Wohnung mit kleinem Sitzplatz gehalten werden? Ich weiss, zu klein darf sie nicht sein, aber manche meinen, man dürfe einen Berner nicht in einer Wohnung halten, andere haben einen wunderschönen BS, der in einer Wohnung gehalten wird! Ich weiss nicht, was ich glauben soll. Ein Haus bringt ja eh nicht viel, denn die meisten Hunde dürfen nicht in die oberen Stöcke des Hauses gehen - da bleibt nicht mehr sooo viel Platz. Ausserdem sind Berner eher ruhige Hunde, ausser, sie sind mal in Aktion, was man ja hoffen will! Übrigens kenne ich viele Hunde mit Garten, die ihn kaum benützen! Es kommt doch auch auf die Spaziergänge an: Ein Hund muss mindestens 1 Stunde draussen sein am Tag (finde ich persönlich etwas wenig). Ich würde "mindestens 2 Stunden" sagen! Bei kleinem Garten oder Sitzpaltz sowieso! Wo ist also das angebliche Problem? Man kann einen Berner doch in einer Wohnung halten, wenn er entweder 2x lang/3x rausgehen kann?! LG

Antwort von volllidiot,

selbstverständlich können bs in der wohnung gehalten werden si sollte aber schon 60qm groß sein.so das der hund genug platz zum toben oder spielen hat..!man sollte mit dem hund regelmäßig spazieren gehen sodass er bewegung hat.ich habe seleber ein bs hund und er brauht halt genug platz und freilauf.

Antwort von maxi6,

Ja, kann man. Wenn Du nen Futter- und Liegeplatz für Deinen Hund hast. Berner Sennenhunde, sind, wie fast alle Schweizer, relativ ruhig, brauchen aber trotz allem genügend Auslauf. Ansonsten sehe ich kein Problem damit

Antwort von happiness,

klar kannst ihn drinnen halten ;) aber wenn du im winter oder bei schlechtem wetter mit ihm draußen warst, könnte es ein bisschen "dreckig" werden drinnen ;) meine nachbarn haben auch einen BS, der darf bei ihnen auch die treppen rauf in die küche usw. naja das muss jeder für sich entscheiden. außerdem haart der vor allem im frühling sehr stark ;) aber er hat viel auslauf, sie haben einen größeren garten. da buddelt er gerne die blumen aus ;) aber stimmt schon, BS sind eher chilligere hunde ;)

Antwort von Brummkaefer,

Kann man schon,aber du mußt halt viel mit ihm spazieren gehen und ihn richtig laufen lassen.Ich habe Haus und großen Garten(1800qm) meine Hundeomi durfte in jeden Raum.Auch war sie im Garten,bin aber trotzdem viel mit ihr gegangen und ich hatte ja viel Zeit,sie mußte nie lang alleine sein.(Cindy ist jetzt leider im Hundehimmel seit Samstag)Überlege dir gut,ob du die Zeit,Lust und Liebe dazu hast,denn ein Berner ist ja kein Schoßhund und möchte Aufgaben(zb bewachen).

Antwort von Jekanadar,

Gegen Wohnungshaltung ist erstmal nichts einzuwenden, solange du dich mit dem Tier auch ausreichend beschäftigst. Körperlich wie geistig. Aber du solltest bedenken, dass Welpen am Anfang keine Treppen laufen sollten. Und wenn das Tier älter wird, kann es passieren, dass er aus gesundheitlichen Gründen keine Treppen laufen darf. In dem Fall sollte man Paterre wohnen, oder einen Fahrstuhl haben. Sonst heißt es "Trag mich". Un Berner sind nicht die leichteste Gewichtsklasse.

Antwort von fraufrings,

Ah, der Sitzplatz kommt aus österreich und meint die Terrasse, wenn ich mich recht entsinne. Machen kann man alles. Aber zum Wohl des Hundes sollte er sich schon im Zimmer umdrehen können. Es gibt ja auch zierliche BS... Aber gut. Ich würde mir einen Hund dieser Größe nur halten, wenn ich einen Garten hätte. Dem Hund soll ja auch nicht langweilig werden.

Geistige Beschäftigung auch nicht vergessen!

Kommentar von Hyzenthlay1994,

Haha...erraten: Mein Vater kommt aus Österreich, aber wir wohnen in der Schweiz! Meine Mutterist zwar Schweizerin, aber den "Sitzplatz" hat sie wohl von meinem Vater... ...Dass die Wohnung für den Berner nicht zu klein sein darf, ist mir bewusst, da ich diese Rasse ja (gut) kenne! Das Problem ist, dass ich noch nicht wissen kann, ob meine spätere Wohnung einen Garten hat, der umzäunt ist und vom Hund benützt werden darf, oder ob ich eventuell sogar einen ganz eigenen Garten haben werde! Doch ich denke nicht, dass man am Anfang gliech so viel Geld hat, um sich gleich einen (grossen) Garten zu leisetn - immerhin ist das dann meine erste Wohnung! Ich schaue mal weiter...eine Lösung muss es geben, denn an einem Berner führt kein Weg dran vorbei, weil ich schon mein bisheriges, ganzes Leben lang darauf gewartet habe!

Danke dir!

Kommentar von fraufrings,

Kann ich verstehen :o) Nein, die erste wohnung hat mit viel Glück überhaupt einen Sitzplatz. Aber mal sehen wie es bei dir dann überhaupt mit der Zeit für den Hund aussieht. Manchmal muss man aus Vernunftgründen nein sagen. :o)

Antwort von Phantom12,

Wenn Du in der Stadt eine Wohnung hast sollte er mindestens 2 mal am Tag für eine Stunde ausgeführt werden. Wenn das nicht geht solltest Du keinen anschaffen, da tust Du dem Hund und dir keinen Gefallen!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community