Frage von GHS2912, 41

Kann man einen Anwalt wechseln?

ich habe vor Ca. 2 Wochen einen hohen Sachschaden durch einen Fahrzeuganprall an unserem Haus gehabt. Die Schuldfrage ist geklärt und die Haftpflicht hat die Regulierung zugesagt . Nun ist es so das mir ja ein Anwalt zusteht, den ich auch habe. Nur leider hilft mir dieser Anwalt überhaupt nicht. Ich habe gefragt wer für die Entsorgung der kaputten Autoteile aufkommt. Ihre Antwort ... Ich habe die Versicherung angeschrieben die habe gesagt sie machen das nicht. Das müssen sie auf ihre Kappe nehmen oder der der Verursacher. Mehr kann ich Ihnen nicht sagen. Ich habe gefragt wie es mit dem Verdienstausfall aussieht . Ihre Antwort i... Ich kann die Versicherung Anschreiben aber ob die das übernehmen keine Ahnung.... Nun fühle ich mich gar nicht gut aufgehoben dort und wir haben einen Sachschaden von 60 000 Euro. Nun ist meine Frage ob wir den Anwalt wechseln können und wie wir das machen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wilees, 16

Weißt Du, dass Du scheint`s einen Wald- und Wiesen-Anwalt beauftragt hast, anstatt eines Fachanwaltes für Verkehrsrecht, mußt Du Dir schon selber zuschreiben.

Wechseln kannst Du Deinen Anwalt jederzeit, allerdings wirst Du dann wahrscheinlich die Mehrkosten selbst tragen müssen.

Die Entsorgung irgendwelcher Wrackteile, muß der Unfallgegener bzw. die gegnerische Versicherung in Auftrag geben, da Du sonst in Vorkasse gehen müsstest. Also tritt Deinem Anwalt in den Hintern.

Inwieweit hast Du durch diesen Schaden Verdienstausfall?

Kommentar von GHS2912 ,

Naja es ist ein Fachanwalt für Verkehrsrecht...nur leider sind dort mehrere Anwälte und ich habe wohl die falsche erwischt. 

Wir haben einen Verdienstausfall für 2 Tage eine verdienstausfallbescheinigung über knapp 200 Euro .

Mehrkosten was würde das heißen, im Klartext? 

Kommentar von wilees ,

Wenn Du nacheinander zwei Anwälte beauftragst, überschneiden sich wohl gewisse "Arbeitsteile".  Wieweit Kosten anfallen und wie hoch diese nach RVG dann sind, kann ich nicht sagen.

Auch Deine Verdienstausfallbescheinigung an die gegnerische Versicherung weiterzuleiten und den Betrag einzufordern, sollte wohl von einem Juristen einfach zu bewältigen sein. Sorry, Du scheinst eine rechte Anfängerin erwischt zu haben.

Antwort
von peterobm, 26

aber sicher, der Alte will aber auch sein Geld haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten