Kann man einem alten Hund einen neuen Trick beibringen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

8 Jahre ist agiles Alter für einen Hund. Da ist er doch noch fit und lernfähig.

Rocky hat nur nicht gelernt an der Leine zu laufen. Euch scheint er will nur laufen, doch ich denke er hat noch keinen Grundgehorsam. Ein Hund kann seine Lage sehr genau einschätzen und seine Hundeführer führen:-)

Wenn er zieht, dann ist er in seinem Modus und nicht bei euch. Es interessiert ihn nur seine Umgebung, euch gibt es zwar auch noch....Viele Erziehungswege führen nach Rom.

Z.B. könnte er sein Futter unterwegs bekommen. Dazu müßte er allerdings hungrig sein bei den Übungen. Man könnte auch ein Halti benutzen.

Ein Trainer blieb ständig stehen und ließ den Hund zurück kommen, wenn die Leine stramm war. Der Hund lief dann die dreifache Strecke.

Ein anderer Trainer hatte mit "Fuß!" Erfolg. Der Hund kannte die Unterordnung. Im Fuß setzt sich der Hund, wenn der Führer stehen bleibt. Läuft der Hund zu schnell, bleibt der Führer einfach stehen.

Auspowern am Rad hilft jedenfalls nicht. Euer Hund wird dadurch immer trainierter und schafft elend lange Strecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest ein Geschirr nehmen, da kann er nicht rausschlüpfen. Einmal am Tag solltet ihr eine eingezäunte Freilauffläche aufsuchen, wo er ohne Leine herumtollen kann. Ansonsten kaufe die einfach ein ganz normales Buch über Grundlagen der Hundeerziehung. Alles was dort über Welpenerziehung drin steht, kannst du auch für deinen Senior anwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja man kann Hunden das ganze Leben etwas beibringen.

Das er zieht, auch an der Leine, liegt eben in der Husky Natur. Denn dieser will ja eigentlich was ziehen. 

Das kann man in dem Alter aber natürlich nicht mehr machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So richtig alt ist Dein Hund noch nicht. Allerdings wäre einen Hundeschule besser, als ihm Tricks beizubringen. Wenn er Deine Mutter schon öfters hinter sich hergeschleift hat, dann kann das böse enden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bachgewitter
06.11.2016, 10:02

Oh Bitte keine Hundeschule.Da ist das Verhalten unseres  Hundes noch schlimmer geworden .Er hat Angst vor anderen Hunden die haben ihn aber als aggressiv abgestempelt und ihn wenn er gebellt hat ,gegen andere Hunde,einfach Wasser und Gesicht gespritzt.Jetzt hat er Angst vor anderen Hunden und vor Wasser.Was extrem schlecht ist wenn ich ihn Baden will...

0

Hi,

was spricht denn dagegen? Wenn du es mit Geduld und viel Ruhe und konsequent machst, arbeitet er gerne. Es dient sogar der Bindung. Also leg los und mach es einfach. Natürlich kann es vorkommen, dass er das ein oder andere verlangsamt lernt, aber tut es. Das Zauberwort heißt Geduld. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du das machen. Mein Hund  ist auch 8 und ich bringe ihm immer noch Tricks bei. Ein älterer Hund lernt zwar nicht so schnell wie ein Welpe aber es funktioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach und wegen das ziehens würde ich es mal mit einem Halti Geschirr probieren (siehe Bild) Das kannst du mit dem Halsband vorne  verbinden . Die Leine wir hinten und vorne eingehakt . So zieht er nicht mehr so das er röchelt (wenn er am Halsband ist) oder er zieht nicht mehr so das ihr ihn nicht mehr halten könnt (wenn er am normalen Geschirr ist)Wenn er nämlich jetzt zieht wird er durch Halsband und Geschirr ausgebremst.Wir haben das Geschirr auch und es funktionier echt prima 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ZUERST : Brustgeschirr zulegen. damit hat man den Hund im Griff und er kann sich nicht befreien

https://www.google.ch/search?q=brustgeschirr+hund&biw=1387&bih=736&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiI0r7IlZLQAhXIVxoKHbYAC\_UQ\_AUIBigB

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BenniXYZ
05.11.2016, 22:43

Das ist Unsinn. Allein mit Brustgeschirr hältst du keinen kräftigen oder aufgeregten Hund fest. Der zieht dich um.

0