Frage von marlbohoe, 66

Kann man eine Therapie gegen ärztlichen Rat abbrechen?

Ich bin in einer psychosomatischen Klinik wegen Zwangsstörung und Angst vor Ansteckung. Momentan sind fast alle hier krank und ich kann einfach nicht mehr. Hier sind zu 90% Essgestörte und ständig hat jemand Bauchschmerzen oder fühlt sich unwohl. Ich habe permanent Angst und kann mich so auf GAR NICHTS konzentrieren. Die Therapeuten können mir da nicht helfen. Was soll ich tun? Abbrechen?

Antwort
von Coza0310, 27

Du weißt sicher, dass man Ängste dadurch behandelt, indem man sich unter Begleitung den Ängsten stellt und dabei lernt und fühlt, dass die befürchteten Dinge nicht eintreten. Da wäre die Therapie jetzt angesichts der Probleme des umfeldes besonders wirksam.

Ansonsten hat jeder volljährige Patient das Recht, eine Behandlung abzubrechen.

Antwort
von autsch31, 25

Was sollst du tun ...? Erwachsen werden? Davon laufen ? ... deine Ängste bleiben dir mit Sicherheit, egal wie weit du weg willst. Ähm, ...oder willst du nur wieder ins bequeme Nest zu deinen Eltern? und weiter jammern ... ;(

Solange du deine Zwänge und Ängste fütterst, kannst du das normale Leben und deine Eigenverantwortlichkeit von dir weg halten ... oder halt nach deinem Muster nur an Verweigerung, Abbrechen, Davonlaufen ... usw. denken.

Die Therapeuten können mir da nicht helfen. 

Therapeuten sind wie Bergführer. Sie können dir einen Weg zeigen, dich sichern und unterstützen. Gehen, Klettern und deinen Rucksack tragen musst du selber! ... also selbst sein und selbst aktiv, zuverlässig und liebevoll den eigenen Lebensweg wählen und gehen. 

Je schneller du begreifst, dass es deine eigenen Entscheidungen sind, die dein Leben gestalten, um so schneller kannst du deine Selbstbehinderung ablegen. Jetzt kannst du die Gelegenheit nützen und lernen, dein Leben endlich selbst in die Hand zu nehmen. Das Zicken mit Mami und Papi beenden, ... und alles kann besser werden ;D ... es liegt nur an dir, was du aus dir machst. Niemand kann und wird dir deine Lebensaufgabe abnehmen.   

Liebe Grüsse  mary 

Antwort
von voayager, 25

Es gibt Patienten, die sind - noch - nicht therapiefähig, können es aber dann sein, wenn sie für eine Weile Psychopharmaka einnehmen, um sich dann auf die eigentliche Therapie konzentrieren, einlassen zu können.

Antwort
von allesklar7676, 15

Wenn du es halt nicht schaffst und keine Hilfe willst, dann brech  doch ab.

Nur ne zweite Chance bekommst du halt auch nicht. 

Kommentar von marlbohoe ,

Doch, bekäme ich. :-)

Antwort
von Huflattich, 16

Kann man - sollte man aber nicht.......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community