Frage von littlefrog2612, 117

Kann man eine Schilddrüsenstörung haben obwohl die Blutwerte normal sind?

Hallo, also ich habe sogut wie alle Anzeichen einer Schilddrüsenstörung (Hashimoto) Gewichtszuhname, Schlafstörungen, Augenliedentzündung, Depressive Verstimmungen, Haarausfall, Haut Veränderung... Außerdem wurde bei einem Ultraschall festgestellt das meine Schilddrüse sehr dunkel und außerdem zu klein ist. Das komische ist nur das die Blutwerte recht normal sind. Wäre es möglich das ich trotz der Blutwerte eine Schilddrüsenstörung habe oder sagen die Werte alles aus?

Antwort
von Jani1510, 67

Ich habe auch eine Schiddrüsenstörung und meine Blutwerte sind auch vollkommen normal. Genau so ist es auch bei meiner Mutter und meiner Großmutter. Alle haben Hashimoto und wir haben relativ normale Blutwerdte.

Kommentar von littlefrog2612 ,

Habt ihr Hormone verschrieben bekommen? 

Kommentar von Jani1510 ,

Ja. L-Tyroxin. Ist ein Schilddrüsenhormon und gibt es bei jeder Apotheke. Ist aber Rezeptpflichtig. 

Antwort
von Akka2323, 75

Keine Selbstdiagnosen. Wenn die Werte o.k. sind, hast Du das nicht.

Kommentar von littlefrog2612 ,

Ist keine selbst Diagnose, habe in ner Woche den nächsten Termin beim Arzt wo der Rest abgeklärt wird meine Frage war jediglich ob es möglich wäre obwohl die Werte 'normal' sind.

Antwort
von Kerstin96, 67

Wurde ein ausführliches Blutbild von einem Facharzt gemacht? Denn bei einem "normalen" Blutbild vom Hausarzt ist meist sind meist nur ein, zwei Werte vertreten - und die können auch durchaus der Norm entsprechen. Aber wenn deine Blutwerte bei einem "richtigen" Blutbild alle der Norm entsprechen, ist es eher unwahrscheinlich. Aber was hat denn der Arzt / die Ärztin gesagt?

Deine Symptome passen ja auch zu vielen anderen Erkrankungen. Zum Beispiel zu einem Eisenmangel. (Bis auf die Augenlidentzündung)

Kommentar von littlefrog2612 ,

Es wurde schon ein großes Blutbild gemacht, komisch ist nur das die Werte immer schwanken (habe schon ein paar Blutabnahmen hinter mir) aber immer im Grenzbereich. Zu den bislang aufgezählten Symptomen kommen dann noch extreme Hautverfärbung dazu, glaube da ehrlich gesagt nicht an nen Zufall..

Kommentar von Kerstin96 ,

Wenn die Werte der Norm entsprechen, ist es trotzdem ziemlich unwahrscheinlich. Zum Beispiel bei mir wurde vor ca. einem Monat auch ein Blutbild in der Schilddrüsenambulanz gemacht und ich habe leicht erhöhte Antikörper - was für Hashimoto spricht. Der Rest der Werte war auch im Normbereich. Aber mir wurde erklärt v.a. diese Antikörper sind ein wichtiges Zeichen, wenn man Hashimoto diagnostiziert.

Expertenantwort
von aida99, Community-Experte für Gesundheit, 72

An Deiner Stelle würde ich dringend zu einem Schilddrüsenexperten gehen. Deine Krankenkasse sollte Dir eigentlich behilflich sein, solch einen Experten zu finden und Dir einen Termin zu besorgen (Termin-Service der KK).

Denn Dein Befund (zu kleine, zu dunkle SD) sollte sich jemand ansehen, der den ganze Tag nichts anderes macht als Schilddrüsen zu begutachten. Ein normaler Hausarzt könnte damit überfordert sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten