Frage von ZweiZombies, 24

Kann man eine Pyrolyse in einem Schullabor durchführendurchführen und wie liefe dabei die Reaktion von Trithioacetat zu Thioacetat ab?

Vor allem müsste ich wissen, bei welchem Schritt Thioacetat entstände und unter welchen Bedingungen. Das ist alles ziemlich spezifisch, aber ich habe grade deshalb auch kaum Informationen zu dem Zeug gefunden. Ich würde gerne eine sehr sehr geringe Menge im schulischen Chemie-Labor herstellen, weil es angeblich extrem stinkt und ich das gern genauer wissen will ^^ Das Mengenverhältnis rechne ich mit der Gleichung selbst aus, aber dazu brauche ich auch die Konkurrenzreaktionen. Es darf auf keinen Fall mehr als ein Tropfen Thioacetat bei dem Versuch entstehen. Deshalb brauch ich die ganzen Informationen. Hoffentlich gibt es jemanden der was dazu weiß ^^

Antwort
von Bevarian, 14

Hände weg, Du weißt nicht, was Du da heraufbeschwörst! Wenn Du mengenmäßig von einem Trofpen sprichst, dann reicht das locker, um Deine Schule nachhaltig auszuräuchern. Und ich kann mir nicht vorstellen, daß es an Deiner Schule ein geeignetes Equipment gibt, um mit sowas kontrolliert zu arbeiten!   ;(((

Kommentar von ThomasJNewton ,

Du scheinst dich auszukennen.

Ein gewisses Misstrauen sollte aber schon die Google-Suche erzeugen:

  • Nur ein Seite mit Suchergebnissen (ok, viele wissen wohl gar nicht, was Scrollen oder gar Umblättern ist ;-)
  • Genau diese Frage an erster Stelle
  • Kein deutschsprachiger Treffer, dafür irgendwas Fernöstliches
  • Viele PDF's

Und das geht natürlich eher an den Fragesteller und Zaungäste.

Kommentar von Bevarian ,

Ich habe bislang nur "ganz normale" Erfahrungen mit organischen Aminen und Thiolen gewonnen - aber eine liebe Bekannte hat mal einen toten Skunk geschickt bekommen und die Stinkdrüse extrahiert - muß ich erwähnen, daß Ärzte seltentenst gute präparative chemische Kenntnise haben...?!?   ;)))

Kommentar von ThomasJNewton ,

Das ist wohl eher ein Bericht als eine Erfahrung.

Konfusius rät Koche einen Blumenkohl und stelle ihn zum Abkühlen in den Keller, wenn der Kühlschrank voll ist.

Aber zu der Zeit, als Konfusius diesen Rat erteilte, kannte er unseren westlichen Lebensstil noch nicht so gut.

Also wenn du einen Tag vor der Zeit zwischen den Jahren Blumenkohl kocht, dann das Weihnachtsfest und die liebe Verwandtschaft erträgst, dich dann mühsam bis zum Jahreswechsel durchquälst und irgendwann im Februar beim Bierholen über den Topf stolperst.

Dann hast du ein Erlebnis, und weißt, was Leiden ist.

Kommentar von Bevarian ,

Nicht so ganz! Ich bekam die zu einem Kleinlabor ausgebaute Garage etwa ein 1/3 Jahr später vorgeführt - und das das ihr anhaftende Odeur war mitnichten nur ein leises Echo...   ;)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten