Kann man eine Krankheit bekommen, wenn man sich mit ihr beschäftigt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Hälfte aller Fragen hier auf GF befasst sich mit solchen eingebildeten Krankheiten. Und ja, je mehr man sich damit beschäftigt, desto häufiger bildet man sich gewisse Symptome ein. Man achtet auf seinen Körper und bei jedem Pickel am Po wird sofort auf Krebs getippt und nach dem Notarzt gerufen.

Unwillkürliche Muskelzuckungen können vielerlei Ursachen haben, am häufigsten aber die von den anderen schon erwähnte Entspannung. Ablenken, sich mit etwas anderem beschäftigen und weniger Dr. Google fragen hilft meistens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muskelzucken entsteht, wenn der Körper sich entspannt. Völlig normal. Mein Freund zuckt beim einschlafen manchmal so stark, dass er davon wieder wach wird. Mach dir keine Sorgen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

neeeee, die muskelzuckungen entstehen beim entspannen der muskeln (bei mir jedenfalls wenn ich irgendwas gemacht hab und mich dann hinsetze/hinlege).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das kannst du nicht. Ich liege auch oft und habe ein muskelzucken. Oder wenn jemand schläft dann zucken die manchmal auch, hat aber nix mit der krankheit zu tun sondern damit das die sich entspannen. 

Wenn du dich damit ja so sehr beschäftigst, dann solltest du doch auch wissen weshalb man sie bekommt :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine genetisch bedingte Krankheit, wie soll das gehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hypochondrie kann man sich tatsächlich durch bloßes lesen, Gedanken machen und sich verrückt machen bekommen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sich manche krankheiten einreden dann bildet man sich die Symptome ein ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch den Placebo-Effect kannst du die Symptome haben aber die Krankheit Medizinisch nachweisbar nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wannabesomeone
05.11.2016, 19:34

placebo ist ja eher die positive Auswirkung wenn man gesagt bekommt dass es hilft.. Da würde ich eher den nocebo Effekt (man bekommt nebenwirkungen wenn man die packungsbeilage durchliest) nehmen, der passt eigentlich besser.

0
Kommentar von Wannabesomeone
05.11.2016, 19:35

oder auch einfach hypochondrie sagen. nocebo und Placebo befassen sich wie gesagt mit der Wirkung von medikamenten

0

Nennt man Hypochondrie.

Manche schaffen es mit Selbst-Suggestion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, aber du kannst dir einbilden, dass du diese Krankheit hast wie es wahrscheinlich hier der Fall ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst du denn auf so einen Schwachsinn 😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fergoo
05.11.2016, 19:21

Schwachsinn würde ich es nicht nennen, mach mir halt Sorgen um meinen Körper.

0