Frage von keepcool, 46

Kann man eine Hauptverhandlung vermeiden mit Zeugenladung?

Hallo,

bin angeklagt wegen Unterschlagung. Ich habe damals erst abgestritten aber dann nach einer Woche alles bei der Polizei gestanden.

Zahle seitdem wiedergutmachung. Meine Frage:

Ich rief heute beim Gericht an um zu fragen ob denn eine HV sein muss denn ich habe ja gestanden und mich einsichtig gezeigt.

Seine Worte waren ja kommen Sie morgen vorbei wir nehmen alles auf. Aber ich hab ja schon bei der Polizei gestanden? Kann der Richter die Hauptverhandlung aussetzen? Das kostet ja sonst alles und Zeugen wissen nur dass ich mit der Unterschlagenen Ware gehandhabt war und nervös wirkte mehr nicht.

Was meint ihr? Strafe muss sein das weiss ich. Nehme ich hin. Aber eine Verhandlung mit allen Leuten von damals? Das kostet mich ja von jedem der Verdienstausfall?

Antwort
von NSchuder, 39

Die Hauptverhandlung muss stattfinden. Du kannst nur sofort den Verstoß zugeben und die Sache damit abkürzen.

Solange es sich nicht um eine Strafsache handelt sondern nur um einen zivilrechtlichen Anspruch, könntest Du den Kläger bitten die Klage zurück zu nehmen. Dann gibt es auch keine Verhandlung. Im Strafrecht geht das aber nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community