Frage von tamkat, 95

Kann man eine Halskrause auch mal ablegen?

Ich bin an der HWS operiert worden, habe einige Implantate eingesetzt bekommen. Nach einer Woche Krankenhausaufenthalt bin ich nun entlassen worden. Mir wurde vor der OP eine Halskrause angepasst, die soll ich nun Rund um die Uhr 24 Stunden tragen. Ich habe mit der Halskrause enorme Probleme, finde sie äußerst unbequem. Vor allem Nachts stört sie mich enorm, ich mache fast kein Auge zu. Habe nach einer Woche tragen schon einige wunde stellen am Hals. Darf man die Halskrause über Tag zwischendurch das ein oder andere mal für eine Stunde abmachen, damit mal Luft ran kommt? Könnte ich die Nachts ganz fehlen lassen? Ich habe im Netz gelesen, das es Experten gibt, die das tragen einer Halskrause ablehnen, weil dadurch die Muskeln geschwächt werden. Wie gesagt, ich soll sie 24 Stunden tragen, da kann ich mir schon vorstellen das sich Muskeln abbauen. Ein paar gute Tipps von euch wären Super.

Antwort
von ASRvw, 59

Moin.

Die Möglichkeit einer Muskel-Atrophie besteht durchaus. Sie ist bei einer solch langen Tragedauer sogar sehr wahrscheinlich. Dennoch steht bei einer Kosten-Nutzen Rechnung, also eine abwägen von Wirkung zu Nebenwirkungen die Wirkung, also der Nutzen klar an höherer Stelle, als die mögliche Muskel-Atrophie als Nebenwirkung.

Nach einer OP wie der von Dir beschriebenen dient die Krause der Verhinderung kontraproduktiver Bewegungen und der Entlastung der HWS-Struktur.

Aus dem Grund musst Du sie vor allem eben nachts tragen, da sonst unwillkürliche Bewegungen im Schlaf das OP-Ergebnis gefährden.

Man kann sich das Schlafen mit dem Ding allerdings ein wenig erleichtern, indem man auf dem Rücken und mit Kopf und Nacken auf einem sehr weichen Kissen schläft.

Abnehmen solltest Du das Ding nach Möglichkeit gar nicht. Du hast aber die Möglichkeit, es Dir ein bis zwei Mal die Woche in der Ambulanz des Krankenhauses abnehmen zu lassen (unter ärztlicher Aufsicht), damit Du Dich dort a) waschen kannst und b) die Möglichkeit besteht, Dir die wund gescheuerten Stellen versorgen zu lassen.

Eine solche Versorgung besteht zum Beispiel darin, die wundgescheuerten Stellen mit einem "Adaptic"-Verband (frag in der Ambulanz danach) zu versorgen, ggf. kombiniert mit einer Wund- und Heilsalbe bzw. einen Gel, um ein weiteres Scheuern an diesen Stellen zu verhindern.

Letztlich solltest Du Dich aber mit dem Gedanken anfreunden, dass ein wenig wundgescheuerte Haut, bei aller Unanehmlichkeit, ebenso wie ein wenig Unbequemlichkeit beim Schlafen ein vielfaches besser sind, als eine Gefährdung des OP-Ergebnisses.

- -
ASRvw de André

Antwort
von ManuTheMaiar, 54

Halswirbensäule hört sich schonmal kritisch an, am besten lässt du dir das zur Sicherheit von einem Arzt bestätigen, kannst ja auch mal andere Ärzte fragen

Antwort
von Sarudolf, 54

Grade nachts solltest du sie drumlassen.
Soll ja vermutlich davor schützen, dass du an den Stellen kratzen kannst.

Frag am besten deinen Arzt, ob das möglich ist die mal abzumachen und was du in der Zeit dann beachten müsstest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten