Frage von Kash79, 72

Kann man eine Gas kombitherme ohne Wasser im Heizkreislauf nutzen?

Ich möchte erstens das Wasser des Heizkreislaufs ersetzen und durchspülen und Zweitens die Heizkörper neu lackieren. Dazu will ich die Heizkörper ausbauen. Dies wird ca eine Woche dauern. Kann ich trotzdem die Gastherme für Warmwasser weiter nutzen?

Antwort
von unlocker, 60

Kommt vermutlich auf die Therme an, wohl eher nicht. Meine streikt schon wenn der Druck im Heizkreislauf zu gering ist, auch im Sommerbetrieb. Wenn sich auch der Rücklauf bei den Heizkörpern absperren läßt wäre das eine Möglichkeit die Heizkörper abzumontieren

Antwort
von herakles3000, 38

Das ist nicht möglich und würde gegen vilee gesetze verstoßen den Das Wassere im heizkreislauf ist dafür ausgelegt und Gase haben andre Eigenschaften als Wasser außerdem dürfte dann nicht mal eine Entlüftung am Heizkörper sein außerdem wie sicher soll das den werden wen zb An dein Ventilen sogar schon mal  Wasser austreten kann .Auch funktioniert die gesamte gastherm nicht den sie ist auch nicht auf Gas ausgelegt sondern auch auf Wasser.Nur die Verbrennung ist auf Gas ausgelegt..Das was du amchen wilst geht wesentlich einfache und dazu must du nur erstmal die wasser zufuhr sperren und das wasser aus den heizkörpern lassen  dan kanst du auch die Heizkörper abnehmen  und für die Anschlüße am heizkörper benutzt du einfach Baustopfen um zu verehindern das wasser doch noch kommt.

Kommentar von herakles3000 ,

Entschuldigung habe mich Kräftig verlesen und Gelesen das du das Wasser durch Gas ersetzen wolltest im Heizkörper also ist der teil Falsch .Aber Wen du den Heizkreislauf ausschalten kamst an der Gastherme musst du nur das Wasser aus den Heizkörpern lassen und dann wen du sie abnimmst setzt du Bauostofen in die Rohre ein und dann müstees möglich sein das du weiterhin warmes Wasser hast aber das steht in deiner Anleitung wie du das machen kamst.Seitlich meisten im Gerät.

Antwort
von realistir, 28

Interessante Frage. Ich würde jetzt zu gerne antworten, man kann vieles machen wenn man weiß wie man es machen muss ;-)

Ferndiagnosen funktionieren natürlich nicht, weil niemand die örtlichen Anlagenverhältnisse kennt, sehen kann. Normalerweise müsste es aber machbar sein, denn kein Heizungsbauer kann garantieren, ein Problem im Heizkreis innerhalb nur weniger Stunden bereinigen zu können. Und deswegen müsste niemand auf warmes Wasser verzichten, nur weil die Heizung mal für einige Stunden oder Tage nicht funktionsfähig ist.

Notfalls könntest du aber tricksen. ;-) Erkundige dich wieviel Zoll die Heizkörperanschlüsse haben, und schaue, ob an jedem Heizkörper zwei Ventile sind. Eines im Vorlauf und eines im Rücklauf. Drehe beide zu und besorge dir solchen Flexschlauch wie die unter dem Waschbecken, Spülbecken verbaut sind, aber die passenden Gewinde zu den Heizkörperventilen haben. Du verstehen? ;-)

Anstatt der Heizkörper verwendest du solche Flexleitungen, die zwischen Vor und Rücklauf -anstatt dem Heizkörper- eingebunden werden.
Dann hast du weiterhin ein geschlossenes System und Zeit für den, die Heizkörper zu bearbeiten.

Versuche es zuerst nur an einem einzigen Heizkörper und zwar möglichst im Bad. Dann siehst du, ob da trotzdem noch Wasserpfützen entstehen können, weil z.B. Thermostatventil nicht komplett schließt. Falls da wässrige Erfahrungen entstehen, kannst du da leichter aufwischen etc.

Schau auch, wie sich die Therme verhält, wenn du alle anderen Heizkörper abgedreht und nur das provisorium mit Flexschlauch im Heizkreis agiert.
Nicht dass dieser dich dann arm heizt, oder ähnliches.

Mache am besten den Zulauf zur Therme drucklos, wenn du einen Heizkörper abmontierst, Flexschlauch einbindest. Dann ist das Risiko für Wasserpfützen kleiner. Ihr seid ja zu zweit -laut Bild-, also kann eine/r auf zuruf, Druck drauf geben, eine/r die Flexschlauchgeschichte beobachten ob alles dicht ist.

So genug geklönt, nun überlegt mal ob das eine Alternative für euch sein kann und wenn ja, versucht sie anzuwenden.


Antwort
von klugshicer, 37

Normaler Weise sollte die Gasterme bei zu niedrigem Druck im Heizkreislauf auf Störung gehen und dann kannst Du auch kein Brauchwasser erhitzen.

Antwort
von CCCPtreiber, 26

Die Frage ist nicht pauschal zu beantworten. 

Neue Thermen haben ein Dreiwegeventil, das heißt es gibt nur einen Kreis. Warmwasser wird durch die Heizkörper oder durch den Wärmetauscher im Speicher geführt. Da ist aber immer Druck drauf, du wirst also nicht das eine System leeren können und dann nur noch Warmwasser produzieren. Über den Rücklauf sind beide Kreise miteinander verbunden.

So neben bei - ich würde das lassen das Wasser ohne ersichtlichen Grund  zu wechseln. In der Heizphase findet die Passivierung statt, das heißt die Luft entweicht, der Mineralhaushalt wird ausgeglichen und du hast (nach faulen Eiern riechendes)  Wasser das Metall nicht mehr angreift. 

Mit jeden neuen Wasser muss dieser Prozess erst wieder statt finden, das heißt neue Korrosion im System!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten