Kann man eine Bar eröffnen ohne als Chef vor Ort zu sein ?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Rechtlich natürlich möglich. Genaueres wegen der Konzession ist mit dem Gewerbeaufsichtsamt, dass für die Kontrolle zuständig ist zu besprechen. Hier gilt nämlich Landesrecht.

Organisatorisch ist es schwieriger. Denn so ist es in der Gastronomie leider zu häufig der Fall, dass Service-Personal Umsätze nicht in die Kasse laufen lässt. Oder das Waren gestohlen werden.

Je weniger ein Chef anwesend ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit höher auch die Beträge aus solchen schädlichen Handlungen. Das kann man selbst mit elektronischen bzw. mechanischen Zählwerken nur im Ansatz erschweren.

Die aber wieder in der Summe richtig teuer sind.

Tägliche Einzahlung mit sogenannten Geldbomben bei der Bank. Je geringer die Barbestände (begrenzen auf das Wechselgeld), desto geringer der Antrieb zum Diebstahl.

Den Umgang mit den Gästen kannst Du gar nicht erfassen.

Dann hast Du mindestens zweimal in der Woche in Deinem Laden zu sein. Bei vielen Gastronomen ist es nicht einmal möglich einen Abend zu fehlen... Bei 200 Entfernungs-km sind das richtig Kosten im Monat. Kosten die schon traditionelle Gastronomie mehr als belasten würde.

Ich habe einige Shisha-Bars selbst gesehen. Bin aber nie rein gekommen, denn dazu waren die zu schnell als solche wieder geschlossen. Wer nicht vor Ort ist, der hat noch schlechtere Reaktionsmöglichkeiten. Mir geht es hier um Gegenmaßnahmen ergreifen, nicht um schließen.

Dazu braucht man aber ein Gespür für Gäste und potentielle Gäste.

Keine Ahnung, wie genau und zuverlässig Deine Pläne sind. Auch die Zielgruppe ist nicht genannt. Grundsätzlich fehlt - weil es bei uns keine eingeborene Kultur ist - der Event-Charakter.

Biete auch über die IHK Braunschweig kostenlose Prüfungen von Businessplänen an. Kannst mir Deinen gern für eine Prüfung geben.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder kann in Deutschland eine Bar aufmachen. Keiner kann dich zwingen vor Ort zu sein. Es ist reine Vertrauenssache ob du vor Ort bist oder nicht. Vertraust du deinen Mitarbeitern zu 100% (würde ich nicht), dann kannst du dir das ganze Jahr auf Malle die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und alles was mit der Bar zu tun hat per Telefon und Mails erledigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst den ganzen notwendigen Schriftverkehr und alles Logistische natürlich auch aus einem anderen Bundesland heraus regeln. Für dich ist nur wichtig, dass es überhaupt Menschen gibt, die deine Anweisungen in Bundesland xy ausführen ^^. Wo du gemeldet bist und ob du live vor Ort bist, ist bei der Eröffnung völlig Schnurz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein du musst nicht zwingend anwesend sein.

Du beantwortest dir deine Frage mit deinem genannten Beispiel doch eigentlich auch schon selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht, wenn Du dem Betriebsleiter eine Stellvertreterkonzession erwerben lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt auf das personal an und dich.

wenn du  darauf vertraust, das man alles richtig macht, kann das böse enden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du einen Geschäftsführer einstellst, der sich um alles kümmert, geht das natürlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?