Frage von Monika123456789, 140

Kann man eine Apotheke anzeigen?

Meine Frage: Es gibt eine Person die seit Jahren rezeptpflichtige Medikamente an einer Apotheke bezieht ohne dafür dieses Rezept zu besitzen und bezahlt diese Medikamente in Bar. Ist dies illegal? Kann ich dies irgendwie unterbinden? Die Apotheke irgendwo melden? Gibt es Gesetzentexte/Links dazu? Es geht mir nicht darum der Apotheke zu schaden sondern den Medikamentenmissbrauch dieser Person zu stoppen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Bitterkraut, 61

Ein Freund von mir bekommt auch gelegentlich ein Medikament ohne Rezept, nämlich ein Notfallmedikament, das gegen eine spontan auftretende Allergie hilft. Er hat dann die Wahl, ins KH zu fahren, oder den Apotheker anzuquatschen, solange er noch sprechen kann. Da er und auch der Apotheker wissen, was er braucht, hat es auch immer bekommen - so what.

Ich selbst hab auch schon ein Antibiotikum vom Apotheker meines Vertrauens bekommen, weil ich keinen Bock hatte, mich stundenlang ins überfüllte Wartezimmer zu setzen um dann eben nur ein Rezept für ein Antbiotikum zu bekommen...

Ich glaub nicht, daß du Medikamentenmißbrauch stoppst, wenn du den Apothker anzeigst - und du solltest schon gute Beweise haben, sonst bist evtl. wegen falscher Anschuldigung oder Geschäftsschädigung dran, das kann bei ner Apotheke teuer werden... 

Antwort
von JeannieMiller, 90

Man kann es sich nicht vorstellen, dass es so was gibt, aber es ist nicht erlaubt, rezeptpflichtige Mittel ohne ärztliche Verordnung abzugeben. Ich würde mich schlau machen, ob es wirklich rezeptpflichte Arzneien sind. 

Ich komme aus der Branche, ist aber lange her, und das wird normalerweise geahndet. Ein Anruf bei der zuständige Apothekerkammer wäre nicht schlecht.

Kommentar von Hideaway ,

aber es ist nicht erlaubt, rezeptpflichtige Mittel ohne ärztliche Verordnung abzugeben

Davon gibt es Ausnahmen, die du auch kennen wirst, wenn du aus der Branche bist.

Kommentar von Monika123456789 ,

Hast Du einen Link für mich, mit dem Gesetz, oder anderem praktischem Dingen? Ich will eigentlich nicht sofort zur Apothekenkammer, ich möchte nur etwas in der Hand haben um die Apotheke zu bitten die Medikamentenabhängigkeit nicht weiter zu fördern. Das Anti-Korruptionsgesetz für Apotheker habe ich mir schon angesehen, gibt es da noch was?

Kommentar von JeannieMiller ,

Ich habe gerade weiter unten gelesen, dass dies angeblich jetzt möglich sein soll. Meine Apothekenzeit ist lange her, damals ging es um Ritalin und Captagon, und das war auf gar keinen Fall erlaubt. Eines ein Betäubungsmittel (damals) und das andere ein Aufputschmittel. Und ich weiß von Konsequenzen. Aber wie gesagt: das ist lange her. Weiter unten schreibt ja jemand, das sei möglich, rezeptpflichte Mittel ohne Rezept abzugeben. Ich habe kein Jura studiert. Da muss man sich an jemanden kompetenten wenden. Würde gerne helfen, bin aber  schon sehr lange draußen. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Ritalin ist auch ein Aufputschmittel.

Antwort
von Luniiilein, 44

Rezeptpflichtige Arzneimittel ohne Rezept zu verkaufen ist in der Tat eine Straftat die mit ordentlichem Bußgeld bestraft werden kann. Die Verantwortung dafür trägt meist der Apotheker bzw der Apothekenleiter. Nachlesen kann man das ganze im Apothekengesetz. Bevor du jedoch jegliches meldest solltest du dir sicher sein, dass diese Person, welche sich ständig rp Arzneimittel ohne Rezept besorgt, kein Arzt ist oder keinen ausreichenden Schein besitzt, da Ärzte jegliche Arzneimittel und Apothekenware auch ohne Rezept kaufen dürfen.

Kommentar von PatrickLassan ,

Bußgeld bei einer Straftat? Bußgelder gibt es bei Ordnungswidrigkeiten.

Antwort
von Deepdiver, 47

Rezeptpflichtige Medikamente dürfen auch nur dann von der Apotheke herausgegeben werden, wenn dieses dafür vorliegt.

Sollte der Apotheker diese ohne Rezept herausgeben, macht er sich nach dem Verschreibungspflicht nach § 48 Arzneimittelgesetz (AMG) strafbar.

Antwort
von Bulls44, 70

Was geht dich das an?
Oder ist diese Person ein Verwandter von dir oder ein Freund? Wenn beides nicht der Fall ist dann steck deine Nase nicht in Angelegenheiten die dich nichts angehen.

Es wird schon seinen Grund haben warum gerade diese Apotheke diesen Person Medikamente ohne Rezept gibt.

Kommentar von Deepdiver ,

Völliger Schwachsinn. Der Apotheker verstößt gegen § 48 AMG und das kann man nicht so hinnehmen. Wenn dich das nicht interessiert, dann unterlasse solche Kommentare und bleibe zu Hause. Denn du könntest an einer Straftat vorbeikommen und muss dann auch wegsehen, weil dich das nciht interessiert !!

Kommentar von Hideaway ,

Der Apotheker verstößt gegen § 48 AMG

Eine gewagte Behauptung, wenn man die genauen Hintergründe nicht kennt.

Kommentar von Banda ,

Und man wird dem Apotheker nicht nachweisen können. Ergo kümmert Eich um Euren eigenen Mist. Da wird es genug geben

Antwort
von Hideaway, 65

den Medikamentenmissbrauch dieser Person zu stoppen.

Das dürfte kaum deine Aufgabe sein. Zudem wirst du den genauen Hintergrund nicht kennen. Es gibt übrigens durchaus Personen, die völlig legal verschreibungspflichtige Medikamente aus der Apotheke beziehen dürfen, ohne ein Rezept dafür zu haben.

Kommentar von Bitterkraut ,

ohne Rezept vielleicht nicht, aber mit Dauerrezept.

Kommentar von Hideaway ,

Doch, es geht auch ohne Rezept. Jeder Inhaber einer medizinischen Approbation darf das und hat als Legitimation dafür einen Ausweis der Berufskammer.

Kommentar von JeannieMiller ,

kann man das irgendwo verifizieren? Eventuell sind ja, seitdem ich in diesem Beruf tätig war, Gesetze geändert worden? Interessiert mich auch sehr. 

Kommentar von Hideaway ,

Das ist doch schon seit ewigen Zeiten so. 

Antwort
von Banda, 52

Ja das kannst Du der zuständigen Apothekerkammer melden. Dann entziehen die dem Apotheker die Erlaubnis für die Apotheke.

Aber man wird dem das kaum beweisen können, denn der führt darüber kein Buch und steckt diese Einnahmen in die Tasche.

Mach ich auch so. Spart die Steuern und etwas Schwarzgeld ist immer hilfreich

Antwort
von ArekPL, 59

Ist doch die Sache der Person und der Apotheke. Dürfen tut man es nicht aber es machen vielen so. Wieso nicht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten