Kann man eine Anzeige bei sexueller Nötigung zurück ziehen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nur Anzeigen, bei denen es sich um Antragsdelikte handeln, können zurückgezogen werden.

Bei sexueller Nötigung handelt es sich aber bereits um ein Verbrechen, ist damit ein Offizialdelikt und kann  somit auch nicht zurückgezogen werden.

Um weiteren Schaden abzuwenden, sollte hier ganz schnell die Wahrheit gesagt werden. Nur so kann das laufende Verfahren eingestellt werden. Die anzeigende Person wird möglicherweise mit Konsequenzen zu rechnen haben (Vortäuschung einer Straftat, Verleumdung). Aber das wird auf jeden Fall günstiger, als wenn die Wahrheit erst während einer Gerichtsverhandlung an den Tag kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusKapunkt
18.03.2016, 06:38

Ich habe mal ne Frage: weißt du, wo bei Falscher Verdächtigung, vortäuschen einer Straftat und Verleumdung der Unterschied besteht? Oder ist das theoretisch alles zusammen in Tateinheit?

0

Nein kannst du nicht. Da es sich um ein Offizialdelikt handelt, wird nun von Amts wegen ermittelt. Du solltest trotzdem ganz schnell zur Polizei gehen und deine Aussage richtig stellen.

Eine Warnung aber vorweg: nun wird gegen dich selbst ein Strafverfahren wegen falscher Verdächtigung eigeleitet werden, in dem du dich zu verantworten hast. Da musst du leider durch, und auch völlig zu recht: wer einen unschuldigen Mann wegen eines Sexualdelikts anzeigt, stellt damit einerseits alle Männer unter Generalverdacht und nimmt andererseitd den Frauen, die tatsächlich Opfer sind, die Glaubwürdigkeit. Da du deinen Fehler aber bereits einsiehst möchte ich dir jetzt keine Standpauke halten, aber die wird es von Seiten der Staatsanwaltschaft sicher geben. Stell dich darauf ein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sasaa2006
18.03.2016, 07:14

Ich danke dir! Nur das ding ist ich verstehe nicht wie wer einen brief bekommen hat da ich adresse, nachname und geburtsdatum nicht gesagt habe und so tat als ob ich das nicht wüsste...
Ich stecke echt tief in der Sch****👍🏾

0

Ich finde es schon mal gut das du dir eingestanden hast, dass es falsch war😊 das ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Zurückziehen kannst du die Anzeige nicht mehr, aber du kannst sie richtig stellen. Dabei musst du dich aber darauf einstellen, das ein Strafverfahren gegen dich erhoben wird. Ich würde mich auch noch beim Ex entschuldigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Anzeige bleibt bestehen und wird von der Staatsanwaltschaft verfolgt werden da es sich um einen Straftatbestand handelt. Bei solchen Straftaten besteht ein Öffentlichkeitsinteresse an der Verfolgung. Dein Ex wird  zur Anzeige vernommen werden und seine Version darstellen. Da Du offenbar eine falsche Anzeige vorgenommen hast und diese zurück nehmen willst entscheidet der Staatsanwalt ob das Verfahren eingestellt werden soll.

Du kannst aber ein Problem bekommen. Es gibt auch den Straftatbestand der falschen Verdächtigung. Auch hierfür kann man bestraft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na die Wahrheit. Gibt Mecker und ne Geldbuse wegen Falschaussage aber wenn er es nicht war mußt du das tun. Leute überlegt doch bitte vorher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zur Polizei und sage ihnen die Wahrheit.würde da gar keine Zeit mehr verschwenden und hin gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag die Wahrheit, denn die Wahrheit kommt ohnehin ans Licht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie wärs mit der Wahrheit? 

Lässt es weiterlaufen und es kommt zum Schluss raus, fängst dir eine Anzeige ein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung