Frage von questxking, 105

Kann man eine alte Telefonanlage auch nach Abschaltung von ISDN weiter nutzen?

ISDN wird wohl bis 2018 komplett abgeschaltet und die Telefonie läuft dann nur noch über VoIP. Kommen die "Alt"-Anlagen damit zurecht oder braucht man eine neue Telefonanlage?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AnReRa, 82

Kommt drauf an ...

Sofern die Anlage nicht VoIP-fähig ist (je nach Anlage kann man das in Form eines Moduls nachrüsten) brauchst Du einen Adapter.

Die 'besseren' Fritz!Boxen haben den z.B. schon eingebaut.
D.h. die Fritz!Box kommt an die (V)DSL-Leitung zur Straße, stellt Internet-Zugriff per LAN bzw. WLAN zur Verfügung und enthält die VoIP-Hardware.
An die Fritz!Box kannst Du dann entweder mehrere analoge Telefone direkt anschließen aber genauso hat die Box auch einen Mehrgeräte ISDN-Anschluß für ISDN-Telefon oder Anlage. Funktioniert bei mir reibungslos mit einer älteren Auerswald-Anlage. Einfach die VoIP-Daten in der Fritz!Box eingeben (also für jede Nummer die passenden Daten), die passenden  MSN auf den ISDN-Anschluß legen und gut ist.
PTP (also Anlagenanschluss) unterstützt die FritzBox aber nicht.

VoIP bietet das zwar grundsätzlich, aber selbst die Telekom unterstützt das noch nicht flächendeckend.

DECT-Telefone unterstützt die Fritz!Box ebenfalls und bietet auch eine Reihe von telfonanlagentypischen Features wie Rufsperre, -umleitung etc.


Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 76

Hallo questxking,

nach Umstellung auf einen IP-basierten Anschluss wird die Anlage ja nicht mehr direkt über den NTBA für den ISDN-Anschluss betrieben.

Wenn du die Anlage weiterhin nutzen willst, dann benötigst du entweder einen Router mit einem S0-Anschluss oder einen entsprechenden Adapter.

Bei weiteren Fragen komme gerne wieder auf mich zu.

Gruß

Kai M. von Telekom hilft

Antwort
von norgur, 71

Grundsätzlich kann man sie mittels ISDN-Adapter oder Router mit S0-Bus weiter betreiben. Sie können aber nix mehr, wozu ISDN Steuersignale (manchmal auch "Takt" genannt) gebraucht werden. Am häufigsten betroffen sind davon Geräte wie Hausnotrufe, EC-Terminals oder Alarmanlagen.

Da der Router am IP-Anschluss schon alle Funktionalitäten einer Anlage eingebaut hat, ist es sowieso einfach doppelt gekoppelt, dahinter noch eine Anlage zu betreiben. In der Regel empfiehlt sich hier schlicht der Umstieg auf stinknormale analoge Telefone.

Antwort
von Herb3472, 71

Wir haben den Anschluss unserer ISDN-Nebenstellenanlage vor kurzem auf VoiIP über Glasfaser umstellen lassen. Die Umstellung verlief absolut reibungslos und war schnell erledigt, die Anlage funktioniert störungsfrei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community