Kann man ein Studium ohne mittlere Reife machen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zunächst mal bezogen auf falsche Antworten die hier stehen:

Aktuell studieren fast 40% ohne Abitur gemacht zu haben. Abitur ist also NICHT Voraussetzung dazu. 

Es ist auch NICHT festgelegt dass ZUERST der Realschulabschluss gemacht werden muss. Denn manche abgeschlossene Berufsausbildung beinhaltet automatisch entweder den Realschul- oder Hochschulabschluss. 

Die Frage danach ob seine Lehre nun eine höhere schulische Qualifikation beinhaltet sollte zuerst geklärt werden. Jene Kammer die für sein Berufsbild zuständig ist ist hier Ansprechpartner. 

Es macht jetzt eh keinen Sinn daran zu denken noch in diesem Jahr ein Studium aufnehmen zu wollen. 

Denn entweder hat er schon die Hochschulqualifikation. Dann aber ist in der Regel der Nachweis von drei Gesellenjahren zur Qualifikation erforderlich. UND in der Regel kann er dann nur auf seinen Gesellenbrief aufbauend studieren. Also kein neues Berufsfeld beginnen. 

Oder er hat ihn noch nicht. Dann laufen auf jeden Fall bald die Anmeldefristen aus - wenn sie nicht schon ausgelaufen sind für das Sommersemester. 

Diese Fragen wären also zunächst mal zu klären. Ist er bei der Kammer im Gespräch kann er auch nach einem Ausbildungspaten fragen. Vorausgesetzt, wie oben geschrieben, er bleibt innerhalb seines Berufsbildes und möchte mit dem Studium seine Qualifikation ausbauen. 

Wenn nicht ist zunächst die Frage zu klären wie er sich bestenfalls für einen nötigen Abschluss qualifiziert. 

Er schaut dazu zunächst im Landesschulrecht nach welche Bildung er sich noch zulegen sollte. 

Dann gibt er in die Suchmaske von youtube und des Browsers Fach und Thema ein. Aus den zahlreichen KOSTENLOSEN Angeboten wählt er jene aus welchen er gut folgen kann. Bei youtube schaut er auch nach Telekolleg und Schulfernsehen. 

Gut vorbereitet schaut er bei der Volkshochschule ob diese in der Abendschule anbieten das Abitur nachzuholen. Fehlt nur noch nachzusehen im Landesschulrecht unter welchen Bedingungen er diese Möglichkeit nutzen kann. 

Es kommt nicht selten vor dass wir Menschen nicht schon mit 15 Jahren die geistige Reife haben uns über unsere berufliche Zukunft ernsthafte vernünftige Gedanken zu machen. - Um mich mal flapsig auszudrücken denn diese Tatsache scheint sich irgendwo für einen Großteil unserer Gesellschaft zu verstecken. 

Arbeitgeber aber kennen diese Tatsache. Mehr und mehr ziehen sie junge Menschen vor die dazu ehrlich stehen erst als Volljährige so weit zu sein und nun eine Chance suchen. Für solche jungen Menschen werden in immer mehr Betrieben besondere Verträge angeboten die eine Förderung einschließen. Die Kammer sollte da Auskunft geben können. 

Ansonsten nutzt fleißig dradio und auch das umfangreiche Archiv dort. Campus & Karriere ist nur eine von vielen Sendungen die sich mit solchen Themen beschäftigen. 

Der Bereich Informatik ist heute durchaus unterteilt und Das ist gut so. Dein Sohn sollte also schon wissen welche Richtung er einschlagen will. 

Hier unterstützt Arte mit einigen Sendereihen. Alte Sendungen die nicht mehr ausgestrahlt werden sind dann auf youtube zu finden. Es lohnt sich in seinem Fall gewiss dort dann weiter zu schauen. 

FabLab sollte recherchiert werden ob es vor Ort ein entsprechendes Angebot gibt. 

Ansonsten gibt es bezogen auf Studium uni dot de und studivz dot net welche genutzt werden sollten. 

Jede Universität hat ihre Spezialitäten und unterscheidet sich mit voller Absicht von anderen solchen Einrichtungen. Sind welche in der engeren Wahl ist es sinnvoll sich dort mal in Ruhe umzusehen. Bestenfalls wenn die Uni sich eh vorstellt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zeruark
17.05.2016, 09:22

Super, vielen vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Er möchte einfach nur den Bachelor of Science machen, also das "Grundstudium" wenn ich das mal so nennen darf.

0

Nur mit Hauptschule, Berufsausbildung und -erfahrung kann er nicht studieren. Er braucht mindestens einen guten Realschulabschluss. Ein anderer Weg wäre, wenn er seinen Meister machen würde, denn der entspricht auch der Hochschulreife.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
17.05.2016, 08:50

Jetzt sage ich mal etwas Böses: Der Meisterbrief gilt zwar heutzutage auch als Zugangsberechtigung zum Studium, aber eher auf dem Papier. Die wenigsten Meister werden die Fähigkeit haben zu studieren, wenn sie nicht vorher die entsprechende Schulbildung hatten. Sie können zwar mit dem Studium anfangen, scheitern aber dann meist im Studium. Ein paar wenige Überflieger können es natürlich schaffen.

1

Bildung ist Ländersache. Das heißt, jedes Bundesland hat eigene Regeln, wer für ein Studium zugelassen ist und wer nicht. Daher kann man die Frage so einfach nicht beantworten.

Grundsätzlich braucht man für das Studium an einer Universität die allgemeine Hochschulreife, für das Studium an einer Fachhochschule die Fachhochschulreife. Es gibt dann noch je nach Bundesland einige Besonderheiten bzw. Abschlussformen, die für ein (spezielles) Studium ausreichen, ebenfalls ist es je Bundesland anders geregelt, wie man die jeweiligen Abschlüsse erreichen kann.

Für solche Fälle gibt es Studienberatungen an den jeweiligen Hochschulen, die sind der richtige Ansprechpartner für sowas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um studieren zu können, benötigt er vorerst die mittlere Reife um dann sein ABI nachholen zu können. Wie das allerdings bei einem Fernstudium ist, kann ich nicht genau sagen. Aber dort wird es nicht anders sein, schließlich benötigt er die entsprechenden Vorkenntnisse vom ABI dazu.

Aber wenn ich euch einen guten Rat geben darf: Ist ein Studium im Bereich Informatik tatsächlich sinnvoll?

Mein Sohn macht jetzt eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Sein ABI hatte er abgebrochen. Er hat sich im Bereich IT selbst belesen. Sie haben ihn mit Kußhand genommen. In seiner Firma ist ein Azubi der sein Studium Informatik nach 6 Jahren nicht geschafft hat, der macht jetzt seine ganz normale Informatiklehre. Ein Studium in diesem Bereich hilft ihm im Job nicht wirklich weiter. Das Studium ist wirklich sehr schwer, außer das man dann im wahren Leben besser bezahlt wird, bringt es keinerlei Vorteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ohne Abitur wird da mit Studium denk ich nicht viel laufen! Er kann es zwar nachholen, aber mit dem Studium beginnen erst nach erfolreichen Abitur...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mit Hauptschule alleine glaube ich nicht, aber wenn er eine Ausbildung abgeschlossen hat, dann müsste es auf einer Fachhochschule gehen. Aber 100% sicher bin ich mir nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung