Frage von Fenna66, 103

Kann man ein kleines bisschen kokosöl nach dem Haarewaschen in die Spitzen machen zur Pflege bei trockenen Haaren oder sind sie dann gleich wieder fettig?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 76

Sicher kannst Du Kokosöl in Deine Haarspitzen geben, allerdings gehört Kokosöl eher zu den schwereren Ölen und es sollte auch immer ein reines Naturöl sein.

Die vier reinen Naturöle, die wirklich bestens für die Spitzenpflege geeignet sind:  Arganöl, Mandelöl, Jojobaöl und Macadamiaöl.

Davon jeweils ein paar Tropfen zwischen den Fingerkuppen verteilen und nur ganz sachte/sanft an den Haarspitzen einmassieren  ... und WICHTIG!  ... erst dann, wenn die Haare trocken sind.  Öl in nassem Haar macht die Haare logischerweise schmierig und Du bekommst sie dann auch schwerer getrocknet.

Wenn Du sonst noch Fragen zur Haarpflege hast, schau meine Antworten durch oder schreib mich direkt an  .... helfe gerne und bin damit seit 34 Jahren aktiv beschäftigt.

Kommentar von Fenna66 ,

Macht das die Haare kaputt wenn man kokosöl verwendet statt reine naturöle? Muss man das Öl dann eig wieder auswaschen? Weil ich hab das jetzt so gemacht, ich habe meine haare gewaschen und dann ein kleines bisschen kokosöl in die nassen Haare gemacht (nur in die spitzen), sie dann ein bisschen vertrocknen lassen und dann habe ich sie geföhnt (muss sie föhnen weil ich locken habe und ich locken hasse). Jetzt sind sie mega weich, glänzen und fühlen sich dicker an (griffiger)

Kommentar von Andreas Schubert ,

Ein reines Naturöl  .. und dabei ist die Sorte egal  ... macht Haare nicht kaputt, sondern "fettet" sie quasi ein.

Wenn Du Öl in die Haarlängen gibst (idealerweise bei trockenem Haar) und es z.B. über Nacht drauf lässt, wäschst Du es logischerweise danach auch wieder aus.

Von einem der vier leichten, für Haarspitzen tauglichen, Naturöle gibst Du ja bei trockenem Haar lediglich quasi "einen Hauch" an die Spitzen und lässt das dann auch dran.

Was die Haarlängen betrifft, probiere ich einfach mal den Unterschied aus (bei nassem Haar und bei trockenem Haar)  .... und was Du dann selbst für besser befindest, behälst Du einfach bei.

Hatte Deinen Kommentar zu meiner Antwort jetzt zufällig entdeckt  ....  mit direkt anschreiben bei Fragen meinte ich auch wirklich direkt/persönlich anschreiben.  Aber ich hatte es ja gefunden.

Ich beantworte hier sehr viele Fragen und setze mich sehr stark für nachhaltige, ganzheitliche, sinnvolle Haarpflege ein und daher schaue ich nur sehr selten nach, wer wie irgendwo eine meiner Antworten kommentiert hat   ... das kostet viel Zeit.

Kommentar von Fenna66 ,

*vortrocknen

Antwort
von mes0l, 64

Also zur Pflege sollte das kein Problem sein, wenn du nur ein bisschen rein machst. Und solange du es nur in den Spitzen verteilst, werden die Haare davon auch nicht fettig.

Man sollte es halt nur nicht übertreiben mit dem Öl. 

Kommentar von Fenna66 ,

Okay danke xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten