Frage von Yara4, 43

Kann man ein Kind aus einer Eizellen- und Samenspende austragen?

Interessant wäre für mich (wirklich aufgrund einer Unterhaltung im Freundeskreis) ob jemand weiß, wie es damit ist. Das bedeutet: Dass man durch künstliche Befruchtung einer fremden (also gespendeten) Eizelle ein Kind mit Hilfe eines ebenfalls gespendeten Samen zeugt. Z.B. Im Falle einer Unfruchtbarkeit auf beiden Seiten (also Mann und Frau) sie in der Lage wäre das Kind auszutragen aber eben keiner von beiden Erbgut zur Verfügung stellen kann.

Ich weiß, dass das in Deutschland sowiso verboten ist, mir geht es darum, ob jemand sowas bekannt ist oder jemand evtl Quellen in die Richtung verlinken kann, da wir da eine angeregte Diskussion hatten.

Normalerweise ist ja beides unabhängig von einander in anderen Ländern erlaubt. Aber so zuammen, gab es das schon mal?

Antwort
von Blablablu92, 43

Meist durch eine Leihmutter. Diese bekommt die Eizellen der Frau und eben die Samenzellen des Mannes.
so weit ich weiß.

Kommentar von Yara4 ,

Leihmutterschaft ist ja anders rum. Da zieht ja die genetische Familie das Kind auf und die Austragung erfolgt eben durch die Leihmutter. Aber dass man quasi das Erbgut gespendet bekommt und dann das Kind austrägt und selber aufzieht?

Kommentar von Blablablu92 ,

versteh ich das jetzt richtig ? Ich will schwanger werden, bin jedoch unfruchtbar und mein Mann auch.. dann willst du jetzt wissen, ob ich von einer anderen Frau das Erbgut gespendet bekomme, damit ich das Kind von meinem Mann austragen kann? Wenn iCh dich nun falsch verstanden habe tuts mir leid.. aber darauf Weis ich keine Antwort ..

Antwort
von Nordzypern, 23

Du meinst eine Embryonenspende. Die Eizellen einer Spenderin wird mit dem Samen eines Spenders befruchtet und die Patientin bekommt die Embryonen transferiert. http://www.ivfausland.de/embryonenspende

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community