Frage von Tibianus, 59

Kann man ein Forwarddarlehen aus dem Jahr 2014 widerrufen?

Ich habe 2014 ein Forwarddarlehen abgeschlossen. Inzwischen ist mir bekannt geworden, dass das noch laufende Immobiliendarlehen widerrufbar ist. Somit ist die Vertragsgrundlage für das alte Darlehen auflösbar. Ich brauche jetzt ein vorzeitiges Anschlussdarlehen. Welche Banken bieten eine Anschlussfinanzierung nach einem Widerruf an? Der alte Vertrag wurde von einem Fachanwalt überprüft und gravierende Mängel in der Widerrufsbelehrung festgestellt.

Antwort
von gruuscht, 40

Natürlich kann man ein Forwarddarlehen, da es noch nicht valutiert ist, jederzeit widerrufen, wenn man die Kosten hierfür bezahlt. Diese stehen im Kreditvertrag drin. Bitte nachlesen. Dann sollte man die finanzierende Bank fragen, zu welchen Konditionen sie das bishrige Darlehen weiter beläßt - oder man fragt irgend eine andere Bank seines Vertrauens. Da gibt es viele Möglichkeiten. Zur Zeit sind die Kredite billig. Aber bitte bedenken: Wenn man kein Geld hat, dann kostet Geld Geld.

Antwort
von krille777, 40

Das Ganze ist nicht so einfach. Theoretisch kann man widerrufen. In der Praxis ist es ein echter Spießrutenlauf. Ich betreue mehrere Kunden die solche Darlehen haben und widerrufen. Das dauert manchmal 12 Monate bis das erledigt ist. Und erledigt heißt hier nicht, erfolgreich abgeschlossen. Ich habe Kunden betreut, die haben sich über ein Jahr mit einer Sparkasse in Norddeutschland deswegen auseinandergesetzt. Ergebnis, die Klage wurde abgewiesen, obwohl der Fehler offensichtlich vorliegt. Die Rechtssprechrung ist da von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich. Zudem erzählen alle Anwälte den Kunden, das wäre alles kein Problem, und am Ende klappt es dann doch nicht. Die Anwälte wollen ja die Mandanten haben. Wir selber sind ein Baufinanzierungsvermittler aus Hamburg der Kd. in ganz Dt. betreut, weil man ja auch im Vorwege eine entsprechende Anschlussfinanzierung braucht, bzw. zumindest möglichst eine große Sicherheit (eine absolute gibt es nicht) das man eine bekommt. Diverse Banken, Versicherungen, SParkassen und Volksbanken nehmen diese Kd. aber gar nicht mehr auf. Da gibt es eigentlich nur noch eine Hand voll Anbieter die in Frage kommen. Also mein Tipp, überlegen Sie es sich gut, ob Sie den Widerrufsweg begehen. Zumal Sie ja damals den Vertrag zu den genannten Konditionen unterschrieben haben und die Bank sich bis auf einen Formfehler vermutlich an den Vertrag halten wird. Auf der anderen Seite, kann ich jeden auch verstehen der dagegen angeht, weil die Banken es auch machen würden. Ich will Ihnen nur die Hoffnung nehmen, dass es schnell und einfach über die Bühe geht.

Antwort
von Rabusi, 31

Hier hast du offen gesagt evtl. schlechte Karten, bei einer anderen Bank. Wenn nämlich diese erfährt, dass Du ein Darlehen ablösen möchtest, welches Du wegen  Widerrufklausel bei der alten Bank widerrufen hast. 

Aus meiner Praxis heraus finanziert dann eine neue Bank evtl.  nicht, da das Vertrauensverhältnis durch Deinen Widerruf evtl. bei der neuen Bank dadurch nicht aufgebaut werden kann. Wer garantiert, dass Du nicht bei der neuen Bank ebenfalls den Abschluss widerrufst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten