Frage von Marvyn, 72

Kann man ein Defibrillationsgerät im Notfall jederzeit nutzen?

An mehreren Orten in der Stadt hängt ein Defibrillationsgerät. Das ist ja sicherlich in jeder Stadt so, auch in Betrieben usw. Meine Frage: Habe ich das in der Ausbildung zur Ersten Hilfe richtig verstanden, dass man ihn im Notfall holen kann? Das heißt z. B. jemand erleidet einen Herzverschluss, der Ersthelfer bleibt bei ihm und ein zweiter rennt los, um solch ein Gerät zu holen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Stephan79er, 27

Hallo,hier die komplette rechtliche Seite: Ein AED ist ein Medizinprodukt, in dessen Anwendung man laut MPG eingewiesen werden muss.
Das gilt theoretisch auch für die öffentlich zugänglichen Geräte.Allerdings hat man in einer Notsituation wenig Zeit, um sich erstmal erklären zu lassen, was die verschiedenen Symbole zu bedeuten haben.
Deshalb wird der §34 StGB rechtfertigender Notstand angewandt: Man verstößt gegen das MPG (weil man sich nicht einweisen lässt) und rettet das Leben des Patienten (Leben ist immer noch das höchste Rechtsgut), somit überwiegt das gerettete Rechtsgut (Leben) das beeinträchtigte (MPG) wesentlich.

Dies gilt allerdings nur für die öffentlich zugänglichen Geräte. Sollte sich deine Firma ein AED zulegen, so müssen alle potentiellen Anwender darauf eingewiesen werden, weil da die Möglichkeit gegeben ist.

Einweisung bedeutet nur, wie dieses spezielle Gerät bedient und gewartet wird. Also auch nicht soooo schlimm.

Antwort
von carinae8482, 15

Ja klar! Den darfst du natürlich nehmen. Jeder Rettungsdienstmitarbeiter freut sich wenn jemand mit so einem Ding umgehen kann und ihn richtig anwendet zur Ersten Hilfe. Schließlich kann das Menschenleben retten

Antwort
von hameder, 11

Aber klar, genau dafür hängen sie ja öffentlich zugänglich!

Der AED (automatisierter externer Defibrillator) ist extra für die Anwendung durch Laienhelfer konzipiert, spricht mit dem Anwender und erkennt nach dem Aufkleben der Elektroden selbständig ein evtl. bestehendes Kammerflimmern.

In diesem (und nur in diesem) Fall gibt es den nötigen Schock ab, um das Herz zu "reseten"

Wenn Du also einen EH-Kurs besucht und die Anwendung in diesem gelernt hast, stellt sich nicht die Frage nach dem "Dürfen".

Nur eine Nichtanwendung des AEDs wäre in diesem Fall als "unterlassene Hilfeleistung" gem. § 323c, StGB strafbar

Antwort
von Marvyn, 35

Aber was macht man "außerhalb der Öffnungszeiten"? Das heißt, wenn man das Gerät braucht, es hängt in einem Einkaufscenter oder im Rathaus...?

Antwort
von Dosenrosen, 21

Jap, einfach nehmen, beim geringsten Verdacht eines Herzstillstands. Danach zurückhängen und Rettungsdienst oder Polizei rufen. 

Natürlich sind sie dann nicht mehr einsatzbereit, aber damit sie eben wieder Einsatzbereit gemacht werden. ;-)

Antwort
von macqueline, 34

Dafür sind die Geräte gedacht!

Antwort
von Heizkoerper2000, 45

Das Gerät macht alles selber, du musst nur wie ganz genau in der Anleitung beschrieben, die Elektroden auf den nackten Oberkörper der Person kleben.

Wenn das Herz keinen Stromstoß benötigt, löst das Gerät auch nicht aus. Da kann man kaum was falsch machen :)

Kommentar von Marvyn ,

Eine Einweisung hatte ich im Erste Hilfe-Kurs sogar; es geht mir mehr um die rechtliche bzw. organisatorische Seite. ;-)

Kommentar von Heizkoerper2000 ,

Oh das tut mir Leid, zu ungenau gelesen :)
Ja genau, die darf man als Ersthelfer benutzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten