Frage von klugshicer, 19

Kann man eigentlich IP-SEC und OpenVPN parallel betreiben?

Nach dem ich hinter meinem Speedport keinen VPN-Server betreiben konnte, habe ich mir vor ein paar Monaten eine Fritz!Box gekauft und einen VPN-Server direkt in der Fritz!Box eingerichtet, was soweit auch funktioniert.

Das Problem ist nur, dass wenn ich mich mit meinem Laptop bei Bekannten über deren Speedport mit dem VPN-Server meiner Fritzbox verbinden will, dann funktioniert zwar der Login aber ich kann mich nicht mit meinem Netzwerk verbinden.

Nun vermute ich, dass die Speedports IP-SEC blockieren und ich auf meiner Seite für diese Fälle zusätzlich einen OpenVPN-Server einrichten müsste.

Jetzt kommt meine Frage geht es, dass man zusätzlich zum IP-SEC-Basierten VPN in der Fritzbox eine Weiterleitung auf einen OpenVPN-Server einrichtet oder vertragen die sich eventuell nicht.

Antwort
von Culles, 17

Hallo,

Das wird wohl nur funktionieren, wenn das Gastsystem dir Portweiterleitung akzeptiert (Standard für VPN sind 1723, 1023-1060)

LG Culles

Kommentar von klugshicer ,

Ich dachte immer Portweiterleitungen bräuchte man nur für eingehende Ports.

Kommentar von Culles ,

Früher war das mal Standard. Heute wir zugerammelt, bis zum geht nichts mehr!

Schau' dir mal die Regeln in einer Windows Firewall an (erweiterte Einstellungen) ...

LG Culles

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community