Kann man eigentlich bei jedem Menschen, der soviel wiegt wie zwei, ohne krank zu sein und Medis zu nehmen, davon ausgehen, dass er essgestört ist?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Aber nein. Vielleicht ist er ein Genussmensch, der in seinem Leben andere Prioritäten setzt als einem Schlankheitsideal zu entsprechen.

Übrigens sind etwa ein Drittel der sehr dicken Menschen sogenannte "Happy Obese", also glückliche Dicke, die gesund und fit sind, nur eben dick. Sie haben einen normalen Stoffwechsel und keine erhöhten Gesundheitsrisiken (außer Verschleiß der Kniegelenke).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! Manche Leute essen einfach gerne und sind lieber mollig bzw dick als dünn / dürr. Oder sie haben eine Stoffwechselstörung :)
Manche sch**sen aber auf alles somit auf sich , Bewegung und Ernährung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es auch einfach dick nennen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fitnesshase
20.04.2016, 21:50

Lieber fett

0

Du kannst alles, die Realität wird nicht davon beeinflusst. Es muss keine Esstörung vorliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ohne krank zu sein und aufgrund dessen Medikamente zu nehmen ja. Das ist dann essgestört im Sinne von Fresssucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
21.04.2016, 13:09

Nein, keineswegs. Es gibt sehr viele dicke Menschen (besonders Frauen) die sehr wenig essen, aber einfach nicht mehr abnehmen können. Sie haben sich durch ständig wiederholte Diäten in ihrer Jugend den Stoffwechsel ruiniert und sind jetzt in der Falle des Hungerstoffwechsels gefangen.

Das ist das, was man meint, wenn man sagt: "Diät macht dick".

Und dann gibt es natürlich noch die Menschen, die einfach gerne gut essen und sich nicht um die Schönheitsideale der Gesellschaft kümmern. Das hat nichts mit Sucht zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?