Frage von angy50000, 59

kann man echt ohne ein gutes abi studieren?

Ja. werde überhaupt kein gutes abi haben vil. nur 3.0 oder so kann man echt zulassungsfrei studieren und wird 100 % angenommen ?

Antwort
von MaxNoir, 17

Verstehe nicht warum du studieren willst, wenn dir das Abi ganz offensichtlich schon solche Schwierigkeiten gemacht hat.

Glaubst du an der Uni wird der Lernaufwand geringer - im Gegenteil - es wird immer mehr und anstrengender.

Also, verstehe mich nicht falsch du kannst natürlich machen was du willst, aber ich finde es studieren einfach immer mehr Menschen die nur studieren wollen weil studieren mehr Geld bringt und "cooler" ist. Man kann auch eine Ausbildung machen. Da muss man nicht so viel lernen, arbeitet eher, sammelt Erfahrung und wenn es einem dann immer noch nicht reicht gibt es die Möglichkeit zu studieren.

Außerdem werden händeringend Leute gesucht die Ausbildungen machen und da geht es nicht um Fleischer oder Bäcker, sondern z.B. auch Marktforscher bei der Bank oder Kaufleute oder Krankenschwestern usw.

Ein Grund warum wir Zuwanderung brauchen ist, weil keiner mehr diese Jobs machen möchte, weil sie als niedere Arbeit gelten was absoluter Schwachsinn ist. Es ist eher umgekerht, die Gesellschaft kann ohne die Mehrheit der studierten Leute überleben aber wenn wir keine Handwerker, Verkäufer, Krankenschwester usw. mehr haben, dann bekommen wir richtig Probleme.

Das klingt natürlich alles auch ziemlich heuchlerisch, weil ich selbst auch keine Ausbildung gemacht, sondern lieber studiert habe aber ich gebe mir sehr viel Mühe extrem gute Leistungen zu bringen, nicht nur das, ich arbeite immer mit, gehe zu jeder Vorlesung, gehe immer die Extrameile und das erwarte ich auch von einem Studierten der Mal zur sog. Elite gehören möchte. Aber dieses Verhalten und diesen Anspruch sehe ich bei sehr wenigen Kommilitonen von mir. Daher bin ich der festen Überzeugung, dass ca. 40% der Menschen die studieren, lieber nicht studieren sollten sondern eher sofort etwas praktisches machen sollten. Sie haben keine Lust zu lernen, selbst nachzudenken und selbst neues Wissen zu generieren.

Das wollte ich nur mal losgeworden sein.



Kommentar von angy50000 ,

Ich habe das Potenzial nur ist leider mein Vater am Anfang des Abiturs verstorben was ich einfach nicht verkraften konnte

Kommentar von MaxNoir ,

Ja, das System ist mittlerweile so angelegt, dass "jeder" das Potenzial hat es zu schaffen. Leider bedeutet es "zu schaffen" nicht mehr, dass man auch dafür geeignet war.

Also, es kommt immer auf den individuellen Menschen an und ich will auch nicht behaupten, dass du nicht geeignet bist, ich kenne dich ja gar nicht und wenn es objektive Gründe für deine schlechten Noten gibt ist es ja auch in Ordnung.

Ich wollte einfach nur mal eine andere Perspektive auf diese ganze Sache werfen. Ich habe jetzt 5 Jahre Studium hinter mich gebracht und ich kann nur sagen, dass ich extrem enttäuscht bin von meinem Studienkollegen. (Ich habe an drei verschiedenen Unis studiert.) Ich hatte immer so romantische Vorstellungen, dass man irgendwie nächtelang über die Themen des Studiums diskutiert und sich austauscht und jeder bringt das Wissen ein, was er sich selbst angeeignet hat und man baut sich ein Netzwerk auf usw. Das habe ich an keiner der Unis erlebt. Es geht bis heute nur um Party machen, so wenig lernen und arbeiten wie möglich und alle sollen/wollen einfach nur entspannt sein und das nötigste machen.

Das sind aber alles Menschen die später mal viel Geld für wichtige Arbeit verdienen und zur sog. Elite gehören wollen. Da muss ich sagen, wenn meine Studienkollegen die Elite von Morgen sind, na dann gute Nacht Deutschland und gute Nacht Europa.

Wie gesagt, studiere ruhig. Jeder Mensch ist ein Individuum und du wirst es auch schaffen. Aber mich würde es freuen, wenn du das bedenkst was ich geschrieben habe. Früher waren Universitäten mal Orte in einer Gesellschaft in denen Idealismus und neue Ideen geformt und gefördert wurde. Heute sind es nur noch Bildungswerkstätten und die Studierenden haben damit überhaupt kein Problem. Zumindest die Mehrzahl nicht.

Antwort
von tryanswer, 31

Kommt auf den Studiengang an. Die grundsätzliche Berechtigung zum Studium hast du mit dem Abitur jedoch erreicht und das allein ist ausschlaggebend - für die Noten interessiert sich nach der Immatrikulation niemand mehr.

Antwort
von j0j01234, 19

Es gibt auch nc freie unis

Antwort
von mineralixx, 38

Ja, das kannst du. Es kommt auf das gewählte Studienfach und die Hochschule an.

Antwort
von DasMaik0220, 20

Wenn du etwas "höheres" studieren willst, mach dich auf viiiiiele wartesemester gefasst.

Antwort
von matheistnich, 25

chemie reicht schon 4,0 du musst gucken was du studieren willst jeder studiengang hat seinen eigenen NC

Antwort
von MrMiles, 30

Klar, allerdings nicht an allen Universitäten und nicht in allen Sudiengängen.

Kommentar von tryanswer ,

Stimmt nicht ganz, man muß nur in einigen Fällen Wartesemester in Kauf nehmen.

Kommentar von DasMaik0220 ,

Nunja, mit ner 3.0 wirst du sicher kein Medinzin studieren können. Eine gewisse Toleranz gibt's immer, in Verbindung mit wartesemestern, aber auch die ist begrenzt.

Kommentar von MrMiles ,

Also bei mir an der Hochschule gibt es 12 zulassungsfreie Studiengänge.

Schaust du hier:

http://www.studiengänge-ohne-nc.de/suche-nach-bundeslaendern/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten