Kann man durch zuviel Fruchtzucker Diabetes bekommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Diabetes Typ 1 ist eine Autoimunerkrankung. Das eigene Imunsystem "erkennt" die insulinproduzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse als Fremdkörper und zerstört sie. Typ 1 bricht zu ca. 90% in jungen Jahren aus.

Typ 2 Diabetes basiert auf einem defekten Gen. Falsche Ernährung, Übergewicht und zu wenig Bewegung begünstigen den Ausbruch dieses Diabetes Typs.

Duch gesunde Ernährung, Gewichtskontrolle und ausrteichend Bewegung kann man, wenn man betroffen ist, den Ausbruch der Krankheit weit nach hinten ins Alter verschieben. Nur in seltenen Fällen bekommt man es trotzdem früher.

Zu Deiner Frage - ja und nein. :)

Wenn Du übermässig viel Produkte mit industriell hergestellter Fructose konsumierst und eben dieses Gen hast, beschleunigst Du den Ausbruch der Krankheit. Hast Du das Gen nicht, wirst Du einfach nur dick. Es gibt in Deutschland ca. 20 Millionen Übergewichtige und Fettleibige, aber nur ca. 5 Millionen davon haben Diabetes Typ 2.

Natürliche Fructose, die in Früchten enthalten ist, hat diese Wirkung nicht. Zum einen wirken hier neben den Vitaminen vor allem Mineralien, Spurenelemente, Enzyme und Ballaststoffe, die die Verstoffwechselung unterstützen und vor Schädigung schützen und zum anderen müsstest Du kiloweise Obst pro Tag essen, um eine negative Wirkung zu erzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Diabetes-Typen. Der Diabetes mellitus Typ 1 ist eine Autoimmunerkrankung. Das bedeutet, dass das eigene immunsystem nach und nach die insulinproduzierenden betazellen in der Bauchspeicheldrüse zerstört. Das Insulin ist dafür da, den aufgenommenen Zucker in die anderen Zellen zu transportieren. Wenn das eben nicht mehr geschieht, steigt der Blutzucker an und die Nieren versuchen über den Harn den Zucker auszuscheiden. Was genau Ursachen sind, ist noch unklar. Es gibt verschiedene Theorien. Zur Zeit gilt es als gesichert, dass man den Diabetes Typ 1 schon von Geburt an in sich trägt und es irgendwann einen Auslöser gibt, wodurch der autoimmunprozess anfängt. Als Auslöser kommen beispielsweise Viruserkrankungen oder auch (psychische) Schocks infrage. Wie du siehst, hat es aber nichts mit der zuckeraufnahme zu tun. Beim Typ zwei Diabetes gibt es meistens eine insulinresistenz. Das bedeutet, dass zwar genügend Insulin produziert werden kann, es aber nicht richtig wirken kann. Meistens (nicht immer) kommt es durch eine nicht optimale Lebensweise dazu - dazu gehört dann die Aufnahme von übermäßig vielen Kohlenhydraten und dazu auch beispielsweise wenig Bewegung. Die Bauchspeicheldrüse, wird sozusagen überlastet und kann irgendwann nicht mehr richtig. Das waren jetzt sehr kurze Erklärung zu sehr komplexen Krankheitsbildern die eigentlich nur dem Namen nach wirklich was miteinander zu tun haben. Wenn du mehr wissen willst, kannst du gerne fragen :) bin selbst seit 12 Jahren Typ 1 Diabetikerin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, allein durch die Aufnahme von Zucker/Fruchtzucker kbekommt man kein Diabetes. Die verschiedenen Typen von Diabetes sind Stoffwechselerkrankungen. Hier findest du alles gut erklärt: http://www.gothaer.de/privatkunden/kundencenter/ratgeber-gesundheit/diabetes-ratgeber.jsp Bei Diabetes geht es grundlegend um den Mangel an Insulin in der Bauchspeicheldrüse, das für die Zuckerverarbeitung im Körper zuständig ist. Als Nicht-Diabetiker könntest du somit eigentlich soviel (natürlichen) Fruchtzucker essen, wie du magst. Bei synthetischen solltest du besser aufpassen. VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung