Frage von Jerryyco, 72

Kann man durch einmaligen Konsum von Cannabis eine Psychose bekommen?Was sind die Anzeichen für eine Psychose?

Antwort
von Messkreisfehler, 38

Die Wahrscheinlichkeit ist zwar gering aber ja, das ist bei einmaligen Konsum möglich.

Kommentar von Jerryyco ,

Wie lange bleibt so eine Psychose

Kommentar von Messkreisfehler ,

Unterschiedlich, im worst case kann auf Dauer etwas zurückbleiben.

Kommentar von thxii ,

Korrigieren muss ich dich trotzdem, ja durch Cannabis kann zwar eine latente Psychose getriggert werden die sich im Hintergrund gehalten hat, jedoch wird keine neue Psychose daraus geboren.

Kommentar von Messkreisfehler ,

... was im Endeffekt dem Patienten dann auch nichts bringt :)

Kommentar von thxii ,

Das stimmt, ist jedoch trotzdem zu differenzieren. Man kann eh sagen das man mit wissentlicher psychischer Vorbelastung keine Form von Rauscherzeugenden Substanzen zu sich nehmen sollte inklusive Alkohol. Ganz ausschließen lässt sich die Gefahr einer Psychose zwar nicht aber zumindest kann das Risiko damit reduziert werden.

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

quelle?

Antwort
von aXXLJ, 14

Nur 1,5 - 2,2 % aller Cannabiskonsumenten entwickeln nach Gebrauch von Cannabis sog. "Verhaltensauffälligkeiten" (die in aller Regel nach kurzer Zeit wieder verschwinden.)
(Echte) Psychosen werden extrem selten entwickelt; mitunter sind bei Ausbruch einer Psychose vorher schon Psychosen bei anderen Familienmitgliedern aufgetreten, so dass von "genetisch bedingter Psychose" gesprochen wird.
Siehe dazu auch https://de.wikipedia.org/wiki/Psychose

Psychosen werden übrigens auch (und sehr viel öfter als durch Cannabis) durch  Pharmazeutika oder Alkohol ausgelöst.


Antwort
von JohnEffern, 58

ja das kann sein. die wirckung zeigt sich von person zu person anders.

Kommentar von Jerryyco ,

Wie lange bleibt so eine Psychose

Antwort
von thxii, 36

Jein bekommen nicht, jedoch kann eine latent schon vorhandene Psychose dadurch getriggert werden. Die zum Beispiel durch eine schimme Vergangenheit, Probleme etc schon hintergründig vorhanden ist. Jedoch wird bei einem gesunden Menschen nichts neues hervorgerufen. Das Psychoserisiko ist geringer als bei Alkohol, jedoch sollte man sich schon vorher über seine Verfassung ein Bild machen und sich nicht gleich 1g bestes Weed gönnen sondern erst klein anfangen.

Kommentar von Jerryyco ,

Was sind die Anzeichen für eine ps

Kommentar von thxii ,

Ganz unterschiedlich... Zb wenn du denkst dass jeder über dich redet und dich fertigmachen will, du dich einigelst Zuhause. Zudem veränderst du dich dh. du wirst depressiv oder änderst deine Interessen schlagartig und gibst diesen fanatisch hin.

Ist aber wie gesagt alles individuell...

Kommentar von aXXLJ ,
Antwort
von MRPC0815, 22

Nein, Cannabis ist nicht schlimm. Zumindest nicht schlimmer als Alkohol oder rauchen. Also wirst eher nicht direkt überreagiern

Kommentar von Messkreisfehler ,

Das ist so nicht ganz korrekt.

Zwar ist Alkohol auf Dauer definitiv schädlicher, allerdings besteht durchaus die Gefahr bei einmaligen Konsum von Cannabis ein Fall für die Psychiatrie zu werden. Das ist bei einmaligen Alkoholkonsum nicht der Fall...

Kommentar von thxii ,

Doch, da bei Alkoholkonsum sprich Alkoholmissbrauch sprich Rausch das Risiko viel höher als bei Cannabis ist eine latent vorhandene Psychose auszulösen.

Folglich kann bei entsprechender Vorbelastung auch der Alkoholrausch in die Psychatrie führen.

Antwort
von flytepper2k3, 14

ich kenne jemanden der war mal 3 tage "stoned" er dachte er währe in einem computerspiel und steuert sich so von oben.

Antwort
von kunibertwahllos, 18

mal was poetisches : Das ganze leben ist eine Psychose

Antwort
von weblurch, 18

rede dir bloß keine Psychose ein!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten