Kann man durch einen Dorn eine Blutvergiftung bekommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Sepsis (Blutvergiftung) bekommt man nicht so schnell, diese entwickelt sich langsam über Tage oder gar Wochen, erste Anzeichen durch die Infektion sind allgemeine körperliche Schwäche und Fieber. Grundsätzlich kann jede Wunde zu einer Wundinfektion (Entzündung) führen, woraus sich theoretisch eine Sepsis entwickeln kann. Damit das nicht so schnell passiert, hat der Körper sein Immunsystem, erst wenn das versagt, kann sich eine Blutvergiftung entwickeln. Du solltest die Stelle die nächsten Tage beobachten und bei Anzeichen einer Entzündung einen Arzt aufsuchen. Bis die Wunde komplett geschlossen ist, zusätzlich ein Pflaster draufmachen, damit keine Bakterien von außen eindringen können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es erst so kurz her ist, tut es natürlich immer noch weh. Weißt Du, was für eine Pflanze es war (evtl. giftig)?

Normalerweise passiert noch nicht gleich was schlimmes. Wenn Du Tetanus-geimpft bist, kann von der Seite schon mal nichts kommen. Es kann aber sein, dass durch den Dorn auch Schmutz oder Bakterien in die Wunde eingebracht werden, das merkst Du in den nächsten Tagen, vor allem, wenn die Wunde tief ist. Falls es anfängt, rund um die Wunde warm zu werden oder zu pochen, solltest Du auf jeden Fall zum Arzt gehen, denn dann kann es vereitert sein und muss behandelt werden. Ansonsten sauber halten, nicht dran rum drücken und wenig belasten.  Alles Gute! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, sieht nicht so aus. Wenn es bleibt, ab zum Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?