Frage von pupsimoppi,

Kann man Draussen-Katzen auch in der Wohnung halten?

Folgendes Problem: Ich habe einen Kater, der bei meinem Vater lebt. Er ist es gewöhnt raus zu gehen wenn er möchte, da mein Vater auf dem Land wohnt. Er ist überwiegend aber im Haus. Jetzt würde ich gerne wissen, ob es möglich ist, den Kater in einer Wohnung zu halten, da ich in der Stadt lebe.

Danke im Vorraus.

Hilfreichste Antwort von jolly71,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hey süsse

das könnte echt zu einem Problem werden.....

wenn die Katze es gewohnt ist , dass sie rauskonnte wann sie wollte , wird ihr das fehlen.....

anders wäre wenn sie es von klein auf , gewohnt war immer zuhause zu sein......

es kommt aber auch auf die Katze an, es gibt auch Katzen die früher draussen gelebt haben und jetzt in der Wohnung ...... und es macht denen nichts aus ,hauptsache die Box ist sauber,Freßnapf voll Trockenfutter,2 Dosen Gourmet am Tag und Bauch kraulen........

wichtig ist dann das man sich mit dem Kater beschäftigt , ihm ein Kratzbaum aufstellt ,damit er sich an sein neuen Lebensraum gewöhnen kann .... :-))

Grüßle

Kommentar von jolly71,

wenn dir der süsser fehlt , hole ihn zu Dir und versuche es einfach ......

schenk ihm viel Liebe und Aufmerksamkeit , wenn er auch dort offt im Haus ist ,wird er sich auch daran gewöhnen :-))

Kommentar von pupsimoppi,

ja, vllt gefällt´s ihm ja doch.

Kommentar von jolly71,

genau :-)) ich würde es ausprobieren

Kommentar von jolly71,

Dankeschön :-))

das wird schon ,wirst Du sehen :-))

grüße Dich

Antwort von DollyPond,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

es ist möglich aber nicht unbedingt wünschenswert und kommt ganz auf die katze an.

die wohnung muss groß genug sein, ein sicherer balkon wäre sehr gut und du musst dich sehr viel mit dem kater beschäftigen.

es könnte aber auch einige schwierigkeiten wie unsauberkeit oder zerstörungswut geben.

besser wäre es, den kater an jemanden zu vermitteln, der ihm freigang gewähren kann.

Antwort von V8Freak,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das dürfte sehr schwierig werden wenn er das rausgehen gewöhnt ist und noch schwieriger wenn er schon etwas älter ist. Warum soll er überhaupt mit in die Stadt lass ihn lieber bei deinem Vater wo er in seiner gewohnten Umgebung ist.

Kommentar von pupsimoppi,

ich habe den von klein auf groß gezogen und er fehlt mir.

Antwort von MombiTheCat,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich weiss, es ist hart, wenn man den geliebten Kater bei den Eltern lassen muss. Ist mir auch so ergangen. Aber schlussendlich bin ich froh, dass ich ihn in der Freiheit gelassen habe.

Du hast ihn doch so gern. Also denk an sein Wohl und lass ihm sein glückliches Landleben. Du magst jetzt traurig sein, weil du ihn vermisst, aber er wird unglücklich, wenn du ihn in eine Wohnung sperrst.

Möglich ist es schon, aber die meisten Katzen leiden sehr unter dem Freiheitsentzug. Ich habs mal kurz ausprobiert, aber es hat mir das Herz gebrochen, wie er gelitten hat. Also ist er wieder zurück zu den Eltern aufs Land. Da wird er von mir besucht.

Wenn die Wohnung richtig gross ist, du du wirklich viel Zeit für ihn hast, kannst du es vielleicht ausprobieren. Katzen mögen aber keine Veränderungen. Und wenn er allein in der neuen Wohnung fest sitzt, wird es ihm bald nicht mehr so gut gehen.

Kommentar von pupsimoppi,

vllt ist es besser so, wie du sagst. sein wohl hat oberste priorität. möchte ja, das er glücklich ist. :( danke für deine antwort.

Kommentar von andrea2405,

Kann dem nur zustimmen ... ich habe meine Katze auch bei meinen Eltern "zurückgelassen", weil sie es dort viel schöner hat ... Felder, Wiesen, großer Garten, einfach alles, was das Katzenherz begehrt, außerdem war sie schon einige Jahre alt und einer älteren Katze fällt so eine Umstellung noch schwerer. Natürlich habe ich sie auch sehr, sehr vermisst, habe sie aber so oft wie möglich besucht ... mir war es lieber, als eine deprimierte Katze in der Wohnung zu haben, vor allem, weil ich auch nicht so oft zu Hause bin.

Antwort von Mietzekatze123w,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das wird wohl eher schwierig. Umgekehrt wäre es gar kein Problem, aber der Miez den Freiraum zu nehmen ist echt hart für son kleines Tier.

Katzen verstehen nicht, warum sie auf einmal eingesperrt werden und wenn sie unzufrieden sind, zeigen sie das auf ihre Weise, es kann gut Möglich sein dass sie unsauber werden, d.h. überall hinpinkeln. Den Fall hatte ich leider als ich eine neue Mitbewohnerin bekommen habe mit der sie nicht einverstanden waren. Das ging soweit dass ich die kleinen leider weg geben musste.

Antwort von derregenmacher,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das wird schwierig werden.Er ist ja den Aufenthalt im freien gewöhnt.

Antwort von Sondermull,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

da könnte es gewaltige probleme geben, wenn der ab und zu raus will und nicht mehr darf, könnte es sein das er aus frust deine wohnung umdekoriert.

Antwort von andrea2405,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Möglich ist vieles, aber für das Tier wäre es eine Qual! Wenn eine Katze nichts anderes kennt, dann ist es leichter für sie, die Wohnung als ihr kleines Revier zu akzeptieren ... aber eine Katze, die immer schon raus durfte, über Wiesen und Felder schleichen konnte ... die wird wohl nicht damit fertig werden, dass sie von heute auf morgen nicht mehr rausdarf. Ich würde das meiner Katze niemals zumuten, wenn es nicht anders auch geht. Lass deinen Kater also bitte in seinem gewohnten Umfeld ... falls dein Vater nicht mehr auf ihn schauen kann, dann gibt's vielleicht Nachbarn, die sich um das Tier kümmern können. Jedenfalls wäre es für den Kater sehr sehr schlimm, plötzlich eingesperrt zu sein, er könnte depressiv werden und wäre auf jeden Fall nicht mehr so glücklich wie vorher.

Antwort von kuechentiger,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Probiere doch erstmal bei deinem Vater in der Wohnung aus, wie der Kater reagiert, wenn er nicht einfach raus kann.

Man kann das nie vorher sagen, bei manchen klappt es, sie akzeptieren das Leben im Haus, bei anderen geht es garnicht.

Obwohl in einer neuen Umgebung eben auch neue Gewohnheiten und Umstände leichter akzeptiert werden, weil es in dem "Revier" dann eben so und nicht anders ist.

Kommentar von pupsimoppi,

der wohnt ja mit im haus und möchte selten raus.

Kommentar von kuechentiger,

Wenn er sowieso selten raus geht, dann wird er in einer neuen Umgebung vermutlich nicht protestieren, wenn er drin bleiben soll. Nix genaues weiß man nicht...

Antwort von Knarff,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich würde das nicht machen.

Sicher, du könntest probieren, den Kater alleine in der Wohnung zu halten, aber spätestens dann, wenn es ihm nicht passt und er raus will, wird er dich schon solange nerven, bis er dich erzogen hat.

Antwort von janisebert,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also wenn sie gewöhnt ist draußen zu bleiben kann mann die nur ein paar tage in der wohnung lassen ,weil irgendwann flippt die aus. Gruß

Antwort von meinengerle,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

wird schwierig, vorallem solltest du nach dem verhalten des katers gehen, wenn er nicht glücklich ist mit der situation wirst du es merken und dann sollte man ihn auch nicht einsperren

Antwort von sony1249,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

kommt drauf an wenn er gewöhnt ist drausen aufs klo zu gehen wird es schwer ihm beizubringen dass er aufs katzenklo soll und du musst immer aufpassen dass er nicht rausgeht und es könnte auch sein dass er irgendwann traurig wird weil er nichtmehr rauskann

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community