Frage von binschongros, 138

Kann man Disskalkulie irgendwie heilen und wie geht das?

Das nervt total, ich will auch so Mathe können wie die anderen, ich will das nicht mehr haben, wie heilt man das ?

Hilft eine Gehirn OP ?

Oder gibt es vielleicht sogar Tabletten dagegen ?

Für alle die es nicht wissen, Disskalkulie (ich glaub das heißt so, weil man quasi von den Zahlen gedisst wird) ist wie dieses Legatenie nur für Mathe, nicht für Deutsch.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von penguin999, 34

Also erstmal... es gibt schlimmeres und bei mir sind einige in der jlasse die durchaus das potenzial zu dyskalkulie haben denn manche die können mathe einfach nicht und haben das nicht. Du hingegen kannst ja nun echt nix dafür... ich wurd langsam zu hause anfangen leichte aufgaben zu lösen und dich dabei aber entspannen... nicht jeder kann mathe auf anhieb und eben schon gar nicht mit deiner dissdingsda...

Aaaber Humor hast du jedenfalls😂 Disskalkulie (weil man ja von zahlen gedisst wird) ich musste soooo lachen😂😉😉

Viel glück in Mathe und verirr dich nicht in der Matrix😏

Kommentar von penguin999 ,

dankecfür den Stern

Antwort
von cyracus, 11

Die sogenannte Rechenschwäche zeigt vermutlich, dass Du einfach nur anders mit Zahlen umgehst, als viele andere. - Würde man Dir die Rechenaufgaben anders stellen, könntest Du möglicherweise sehr gut rechnen.

In der Grundschule liebte es der Mathelehrer, uns Kindern Kopfrechenaufgaben zu stellen. Er stellte eine Aufgabe, und diejenigen, die sich zuerst meldeten, kamen dran.

Ich kam nie dran, und ich wunderte mich sehr, wie einige andere so schnell in ihrem Kopf die Aufgaben lösen konnten.

Einmal war der Mathelehrer krank, und wir bekamen einen Lehrer als Vertretung. - Auch er stellte uns Kopfrechenaufgaben. Aber er nannte nicht einfach nur die Zahlen, sondern kleidete die Zahlen in Bilder ein. So zum Beispiel nannte er einen Zaun mit Pfählen. Der Zaun war ... Meter lang, und die Pfähle hatten einen Abstand von ... Wir sollten sagen, wieviele Pfähle der Zaun hatte.

Ich sah den Zaun und auch die Pfähle, dabei ein Pfahl am Anfang und einen am Ende des Zauns. Mein Finger war SOFORT oben. Der Lehrer nahm mich ran, und meine Antwort war richtig.

Oh wie war das wunderbar. Mehr und mehr bebilderte Fragen stellte er uns, und ich war immer blitzschnell mit der richtigen Antwort da. Das war wundervoll.- Erstaunlich war: Die anderen, die doch sonst immer so schnell waren, hatten große Schwierigkeiten beim Errechnen der bebilderten Aufgaben. - Naja, irgendwann war unser Mathelehrer wieder gesund ... und ich konnte wieder nicht kopfrechnen ...

Im Studium hatte ich in zwei Semestern auch Mathe, diesmal höhere Mathematik mit komplizierten Formeln. Ich quälte mich da ziemlich durch. - Einmal aber, da stellte der Dozent nicht nur eine Aufgabe mit Formeln, sondern er sprach von einem Sägewerk und Holz ... und stellte so die Aufgabe bebildert. Ich meldete mich, kaum dass er zu Ende gesprochen hatte. Verblüfft nahm mich der Dozent dran (er wusste ja, dass ich große Schwierigkeiten mit dieser Art von Mathe hatte). Und noch verblüffter war er, als meine Antwort sogar richtig war.

Staunend fragte er, wie ich zu dem Ergebnis gekommen sei. Ich ehrlich: "Wie kann ich nicht sagen - aber meine Antwort ist doch richtig, ja?". Das bestätigte mir der Dozent. - Nie wieder stellte er uns eine bebilderte Aufgabe, dabei war ich doch regelrecht genial dabei. Also quälte ich mich weiter durch die Formeln ohne Bilder.

Später

half ich in einem Kindergarten Grundschülern bei Hausaufgaben. Auch Rechentürme hatten sie auf so wie 9 - 4 + 7 =

Da saßen mehrere Kinder brütend vor diesen Rechentürmen und waren schier verzweifelt. Ich fing an, die Aufgaben zu bebildern wie zum Beispiel:

  • 9 Enten schwimmen auf einem See, 4 tauchen unter, 7 rennen zum See und schwimmen auch. Wieviele siehst Du jetzt schwimmen?

    Oder: Da sind 11 Giraffen, 8 kriegen einen Knoten in ihren langen Hälsen, bei 5 geht der Knoten wieder auf. Wieviele haben nun einen langen glatten Hals?

Die Kinder lachten und quiekten freudig, und blitzschnell waren die Rechentürme fertig. - Wenn in der Zeit, in der Kinder Schulaufgaben erledigten, andere fertig waren und sich langweilten, empfahl ich, den Kindern mit den Rechenaufgaben mit Geschichten zu helfen, das Ergebnis aber nicht vorzusagen. - Lachend dachten sich Kinder fantasievoll Geschichten aus, um den "rechenschwachen" Kindern das Lösen ihrer Rechenaufgaben zu erleichtern.

Ich früher in der Schule und auch im Studium, und auch die Kinder im Kindergarten waren also gar nicht rechenschwach, sondern wir gehen anders mit Zahlen um.

.

Möglicherweise ist es bei Dir ähnlich. - Hier ein Interview mit Professor Meyerhöfer, in dem genau das erklärt wird:

Legasthenie? Dyskalkulie? Nicht der Kopf der Kinder ist das Problem

https://bildungsklick.de/schule/meldung/legasthenie-dyskalkulie-nicht-der-kopf-d...


.

Ob jemand nicht gut rechnen kann, fällt ja allgemein nicht auf. Mehr fällt auf, wenn einer Legastheniker ist. Denn im gesellschaftlichen Miteinander lesen und schreiben wir ja mehr, als dass wir rechnen. - Diese Liste von Prominenten mit Legasthenie habe ich gefunden:

Prominente mit Lese-, Rechtschreibproblemen / Legasthenie

http://www.alpha-fundsachen.de/archives/53

Du siehst, die sind nicht blöd - im Gegenteil. Bei denen funktioniert in Sachen lesen und schreiben irgendwas anders.

Hier noch ein Artikel zur Dyskalkulie:

Keine Zahlen, bitte!

http://www.zeit.de/2014/38/dyskalkulie-mathematik-krankheit

Ganz wichtig ist, dass Du Dich wegen dieser Teilschwäche nicht minderwertig fühlst. - Kein Mensch ist perfekt, jeder hat Teilschwächen. Bei Dir ist es der Umgang mit Zahlen.

Falls sich andere über Dich lustig machen sollten wegen Deiner Rechenschwäche, erkennst Du so eine der Teilschwächen der anderen, und zwar im zwischenmenschlichen Miteinander.  - Hier habe ich sowas beschrieben:

https://www.gutefrage.net/frage/was-soll-ich-noch-tun-ich-weiss-einfach-nicht-me...

.

Hast Du schon mit dem Vertrauenslehrer gesprochen und gefragt, ob er weiß, ob und wie Du eine Förderung bekommen kannst? Sowas sollte der wissen.

.


Antwort
von kepfIe, 49

Ich schreib das einfach nochmal hier rein, Benachrichtigungen für Kommentare gibts hier ja nicht, also siehst du den Kommentar weiter unten nicht unbedingt.  

Nun, wo fang ich an? Heilen kann man das nicht, nur therapieren. Eine Gehirn-OP für sowas existiert nicht, und Medikamente helfen auch nur bedingt. Mit letzterem Punkt wären wir auch schon bei meinem eigentlichen Problem angelangt: In einer anderen Frage (die inzwischen gelöscht ist) hast du gemeint du würdest dir Ritalin von einem Mitschüler mit ADHS besorgen. Das ist nicht nur illegal, da Ritalin unter das Betäubungsmittelgesetz fällt und man damit ne ganze Menge braucht um das verschrieben zu bekommen, das ist auch gefährlich. Die ganzen "Vorsichtsmaßnahmen", bevor man an Ritalin kommt sind unter anderem auch dafür da das Zeug richtig zu dossieren. Ansonsten ist das arg gesundheitsschädlich.  

Dein nächster Punkt war, dass du gelesen hast, dass Studenten das nehmen um besser lernen zu können. Das ist absolut falsch. Ich bin selber Student (Mathe), bin im StuPa, AStA und in der Fachschaft tätig. Ich komm also mit mehr Studenten in einem Semester in Kontakt wie du nicht in deinem ganzen Leben. Und kein einziger davon nimmt Ritalin. Das war vielleicht noch in den 60ern so (da gabs Ritalin noch frei zu kaufen, seit 1971 nicht mehr), heute aber nicht mehr.  

Dein Name soll wohl "bin schon groß" bedeuten. Ich kann dir versichern dass das nicht der Fall ist.

Kommentar von binschongros ,

Ich bin noch unter 14, also ist das noch legal

Kommentar von kepfIe ,

Nein ist es nicht. Dann haften deine Eltern. Und die Eltern deines Mitschülers, weil er dir das Zeug gegeben hat (auch illegal, irgendwie logisch). Kannst dich also auf einiges gefasst machen wenn du deinen rotzdämlichen Plan durchziehen willst.

Antwort
von AnonyJS, 78

Dyskalkulie kann nicht geheilt werden, Du kannst aber mit einem Therapeuten Deine Defizite verbessern. Dyskalkulie ist keine Krankheit.

Kommentar von binschongros ,

Gibt es keine Tabletten, mit den man besser rechnen kann ?

Oder könnte man nicht das Gehirn von außer unter Strom setzen und schneller machen ?

Kommentar von petrapetra64 ,

es hilft nur eine Therapie etwas, um die Lernstörung etwas auszugleichen, aber heilbar ist das nicht. Vielleicht mal in 100 Jahren. Heute muss man einfach damit leben lernen und sich auf andere Stärken konzentrieren.

Mit der Therapie, habe mal gesehen, wie ein Mädchen immer wieder Treppenstufen auf und ab ging, um ein Gefühl für Mengen und plus und minus zu bekommen.

Antwort
von cupcake31, 78

Man kann das nicht einfach so heilen, es gibt aber sehr gute Kurse die einem da helfen! Informiere dich mal, da wird Mathe so erklärt, wie man es mit Dyskalkulie braucht :)

Kommentar von binschongros ,

Würde vielleicht dieses Ritterlin helfen, das die ADHS Kinder bekommen ?

Damit ich besser lernen kann ?

Kommentar von cupcake31 ,

Ritalin ist eher eine Art Beruhigungsmittel das wird dir nicht helfen Mathe in deinen Kopf zu quetschen. 

Kommentar von binschongros ,

Ich probiert das einfach mal aus, ich frag mal ein Jungen mit ADHS aus meiner Klasse ob der mir morgen was mitbringen kann

Kommentar von kepfIe ,

Das wär nicht nur illegal sondern auch gefährlich. Es schreibt sich übrigens Dyskalkulie, Legasthenie und Ritalin. Du hast noch einige mehr Probleme glaub ich...  

Studenten nehmen das Zeug übrigens auch nich zum Lernen. Das würde ich wissen.

Kommentar von binschongros ,

Ich bin 12, unter 14 ist das noch legal

Kommentar von cupcake31 ,

Nein es ist nicht legal es heißt nur dass am Ende deine Eltern statt dir haften ;) Viel Spaß mit nem Vater im Knast nur wegen so einem Mist :D

Kommentar von binschongros ,

Sowas wird schon nicht passieren

Kommentar von cupcake31 ,

Glab mir das solltest du nicht tun, denn ich verspreche dir es wird nix helfen. Mein Bruder hat Dyskalkulie und er hats inzwischen auch im Griff, nur nicht durch Medikamente weil die da eben nix helfen :)

Antwort
von Earlywuse, 69

Du kannst ne Therapie machen, das könnte vielleicht helfen.

Antwort
von zalto, 51

Eine integrative Lerntherapie sollte helfen. Medikamente oder gar OPs helfen nicht - eine Lernschwäche ist ja weder eine Geisteskrankheit noch ein Tumor.

Kommentar von binschongros ,

Auch nicht dieses Ritterlin, was die ADHS Kinder bekommen ?

Ich hab mal gehört, damit kann man besser lernen und ich hab mal im Fernsehen gesehen, das manche das vor Prüfungen nehmen

Kommentar von zalto ,

Wenn Du ADHS hast, dann ist Ritalin eine Option, um Dich überhaupt auf das Lernen konzentrieren zu können. Aber wenn Du gar keine Konzentrationsschwierigkeiten hast, hilft Dir Ritalin nicht weiter.

So wie bei Angststörungen und Nervosität Betablocker helfen können - aber wenn Du gar keine Angst hast, bringt das nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community