Frage von KinimodxP, 57

Kann man dieses Modell! eines Perpetuum mobiles" nachbauen(Link unten), wenn ja wie lange würde es sich möglicherweise drehen?

Und wie genau müsste ich die Winkel berechnen, Anleitungen? (Hätte mal Lust das Modell nachzubauen)

https://www.youtube.com/watch?v=kk2cHHmLeVw

PS: Ich weiß das ein Perpetuum mobile in unserer heutigen Zeit unmöglich ist!!

Antwort
von matmatmat, 39

Man sieht ja schon während des Videos wie das Ding langsamer wird, wie lange es sich dreht hängt davon ab, wie die Reibungsverluste sind, zum Beispiel wie gut das Kugellager der Achse ist.

Das im Video hat 8 Kammern, nimm was mit 8 gleichen Seiten als Mittelteil, verlänger die, fertig? 360/8=45°

P.S.: Nicht nur in unserer heutigen Zeit, generell in diesem Universum ist es unmöglich.

Kommentar von KinimodxP ,

Aber wie lange schätzt du dreht es sich und denkst du ich schaffe mit meinem Wissen(11.Klasse Gymnasium) So nen Teil nachzubauen? :)

Kommentar von matmatmat ,

Ich denke Du schaffst es sowas zu bauen wenn Du Werkzeug hast und Material. Vielleicht statt sowas robustes erstmal ne Nummer kleiner anfangen? Schneid dir doch sowas mal zurecht aus... zum Beispiel dem festen Schaumstoff den man für Dämmung zu kaufen bekommt, steck kleine Metallkugeln rein, deck es mit ner dünnen Plexiglasplatte ab und schau ob es sich lohnt das größer zu bauen?

Ich fänd sowas ganz cool, auch wenn es nicht das gleiche ist:

https://de.wikipedia.org/wiki/Unendlichkeitsmaschine

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 8

Das kannst du so nicht nachbauen. Sämtlich vorgestellten PMs haben eine versteckte Energiequelle, die sie am Laufen hält. Welche hier versteckt ist, kann man im Video aber nicht erkennen.

Das mit den Kugeln ist ein altes Prinzip und rechnerisch lässt sich leicht nachweisen, dass es nicht funktionieren kann...von alleine.

Antwort
von dompfeifer, 16

Das kann wirklich jedes kleine Kind nachbauen. Dazu bedarf es wirklich keiner Bauanleitung. Die Laufzeit eines angestoßenes Rades steigt mit seiner Startgeschwindigkeit, seiner trägen Masse und vor allem mit der Qualität seiner Lagerung. Da nimmst Du am einfachsten ein Fahrrad-Speichenrad auf seiner Gabel-Lagerung (oder auch auf einer anderen Ablage der Achse). Dazu brauchst Du nur das Fahrrad umzudrehen. Besser bekommst Du das anders nicht hin.

An das Fahrrad-Speichenrad kannst Du natürlich auch allerlei technisch völlig sinnlosen Klimbim anbauen wie z.B. solche Kugel-Rollrinnen wie auf dem Video. Auf diesen Schnickschnack bist Du wohl völlig reingefallen, sonst würdest Du nicht nach "Winkelberechnungen" fragen. Die Winkel dieser Rinnen sind für den Lauf des Rades hier so wichtig wie die Schuhgröße oder die Brillenstärke des Betrachters. Es spielt auch gar keine Rolle, ob die Kugeln hier rollen oder von Anfang an stecken bleiben.

Antwort
von Roderic, 13

Wenn du es nachbaust, wirst du feststellen, daß es sich...

überhaupt nicht

...von alleine dreht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten