Frage von amelieceline16, 24

Kann man dies Migräne nennen?

Ich habe öfter Anfälle, bei denen ich starke Kopfschmerzen bekommen und mir auch übel wird. Allerdings ist es doch bei richtiger Migräne so dass diese Anfälle sehr heftig sind oder? Denn bei mir ist es noch einigermaßen erträglich und ich muss mich auch nicht übergeben oder derartiges. Es gibt Zeiten, da habe ich dies garnichr und dann wieder fast jeden tag. Oder kann es auch eine Wetterempfindlichkeit sein? Denn ich habe diese Anfälle oft wenn sich das Wetter ändert. Kann man dann noch von Migräne sprechen. Ach ja und habt ihr Tipps was man dagegen tun kann? Hilft Sport? Danke für eure Antworten

Expertenantwort
von Dolormin, Business Partner, 6

Hallo amelieceline,

da es viele verschiedene Arten von Kopfschmerzen gibt (über 240 sind bekannt), ist die Abgrenzung zwischen den einzelnen Arten nicht immer ganz einfach und die Diagnose sollte aus diesem Grund einem Facharzt überlassen werden. Die richtige Diagnose ist wichtig, damit der richtige Therapieansatz gewählt werden kann.

Die wichtigste Voraussetzung für die erfolgreiche Bekämpfung eines Schmerzzustandes, ist eine gute Analyse des Schmerzes. 

  • Ist der Schmerz akut oder chronisch? 
  • Wo ist er genau lokalisiert? 
  • Ist sein Charakter brennend, dumpf, stechend? 
  • Sind möglicherweise Ursachen bekannt?

Es gibt Kopfschmerzen, die als Folge einer anderen Erkrankung auftreten. Ist die Ursache beseitigt, verschwinden auch die Kopfschmerzen.

Auslöser für Spannungskopfschmerzen können z.B. emotionale Anspannung, Nervosität/ Stress Verspannungen der Nacken- oder Kopfmuskeln, Wetterveränderungen (hast Du ja bereits im Verdacht), Genussgifte (Alkohol, Tabak), schlechte Luft, Wetterfühligkeit und Schlafmangel, hormonelle Schwankungen, Funktionsstörungen des Kiefers, Zähneknirschen oder auch niedriger Blutdruck sein.

Darüber hinaus gibt es Kopfschmerzen, die eine eigenständige Erkrankung darstellen. Hierzu zählen z.B. Migränekopfschmerzen.

Jeder Migränepatient sollte die Einflüsse kennen, die einen Migräneanfall bei ihm auslösen können (die sogenannten Triggerfaktoren). Dies können z.B. plötzlicher Stress, Veränderungen des Tagesrhythmus oder auch hormonelle Veränderungen sein. Diese Liste ist absolut nicht vollständig und jeder Patient muss leider selbst herausfinden, was bei ihm auslösend wirkt.

Kennt man die eigenen Triggerfaktoren, sollten diese unbedingt vermieden werden. 

Ausdauersport wie Joggen, Fahrrad fahren oder Schwimmen, sowie die progressive Muskelrelaxation nach Jacobson können vorbeugende Maßnahmen sein. Auch die richtige Ernährung kann für Migräniker wichtig sein, da bestimmte Lebensmittel aufgrund des hohen Histaminwerts als Trigger gelten. 

Um dem Arzt möglichst genaue Informationen geben zu können, kann es hilfreich sein, ein Kopfschmerztagebuch zu führen. Auf unserer Seite www.Dolormin.de im Reiter "Schmerzratgeber" unter der Rubrik "Kopfschmerzen" haben wir unser Dolormin® Kopfschmerztagebuch zum Download bereitgestellt. Außerdem findest Du Informationen und Tipps zum Thema.

Um abzuklären, welche Arten von Kopfschmerzen in Deinem Fall vorliegen, solltest Du mit einem oder mehreren fachkundigen Ärzten darüber sprechen. Diese können zusammen mit Dir überlegen, welche Therapie Dir am besten helfen kann.

Alles Gute wünscht

Dein Dolormin®-Team
www.dolormin.de/pflichtangaben

Antwort
von pingu72, 12

Migräne hat verschiedene Symptome und ist unterschiedlich stark. Allerdings ist der Schmerz immer nur auf einer Stirnseite. Es gibt sehr viele Ursachen für Migräne oder Kopfschmerzen, du solltest mal zum Arzt gehen und das abklären, dann weißt du auch was du dagegen tun kannst. 

Antwort
von CrystalForever, 6

Ich habe auch Migräne (mit Aura). Mir helfen meistens dunkle Räume und stille und mache lieber keinen Sport den das macht es eigentlich nur noch schlimmer. Geh zum Arzt und lass dir Kopfschmerz Medikamente verschreiben (ich nehm Thomaphyerin). Sorry wenn es falsch geschrieben ist. Oft ist es Stress und Schlafmangel es kann aber auch an bestimmten Lebensmittel liegen. Ich bekomme z.b von lang gereiften Käse Mirgräne. Wenn man darauf achtet was man ist und das man genug schläft kann man gut damit Leben:) Diese Attacken sind ganz unterschiedlich. Ich habe sie sehr stark und eine Freundinn von mir ganz normal:)

Antwort
von kleineseele, 10

Ich denke, dass das dein arzt am besten diagnostizieren kann. Bei mir hilft bei Migräne nur schmerztropfen, ein abgedunkelter Raum und die schmerzende stelle kühlen 

Antwort
von Ree83, 8

Ob oder nicht...es kann dir nur ein Arzt genau sagen. Es gibs so viele Arten von Migräne, würde den Text hier sprengen, leider.
Wäre mir nicht bekannt, dass Sport helfen würde...die meisten Menschen mit Migräne möchten Ruhe und dunkle Räume, aber auch da gibt es Sonderarten.

Antwort
von MissTotoro, 12

Klingt nach Migräne. Bei Mirgräne ist meistens der Stressfaktor der Auslöser für Migräne. Da hat aber jeder einen anderen.
Viel trinken hilft auf jeden Fall.

Kommentar von MissTotoro ,

und nicht gleich zur Tablette greifen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community