Frage von B2000, 50

Kann man die Wasserqualität im Schwimmbad bezüglich evtl. enthaltener Pilze - Keime - Viren und anderer Verunreinigung selbst prüfen?

Hallo - bin in Reha und muss seit längerer Zeit mehrfach pro Woche bei der Physio an Bewegungsbädern teilnehmen. 3 Monate war ging alles gut? Dann begann sich zwischen und unter den Zehen meine Haut aufzulösen dazwischen und rund um die Zehennägel ein weißer Belag. Trotz Desinfektionsspray nach dem Bad vor dem Schuhe anziehen. Schwimmbeckenaufsicht sagte mir, das könne nichts mit seiner Wasserqualität zu tun haben, weil Chlor zugesetzt würde. Dann hatten die fast 4 Wochen Sommerferien, ich konnte nicht dorthin gehen und alles heilte binnen 3 Wochen gut ab. Dann ging ich wieder hin und nach 2 Wochen war wieder das gleiche Problem. Also könnte das doch etwas mit verunreinigtem Wasser im Schwimmbad zu tun haben. FRAGE NUN: Gibt es für Privatleute käufliche Schnelltests (also so wie Drogenteststreifen oder ähnlich), wo man evtl. Pilzbildung, Keime, Viren, Urin und andere im Badewasser feststellen und nachweisen kann? (Ich wollte nicht gleich das Gesundheits- bzw. Hygieneamt in Anspruch nehmen, abgesehen davon, dass die sowieso erst nach Wochen dorthin gehen.)

Antwort
von hrvatski, 24

Es gibt kein Messgerät um selbst Pilze, Keime und Vieren zu überprüfen. Dieses muss in einem Labor vorgenommen werden. Auch die Entnahme einer solchen Wasserprobe erfordert Fachwissen und sterile Geräte. Nix für Privatpersonen. Aber selbstverständlich kannst Du das Gesundheitsamt informieren.


Das ganze sieht nach der Beschreibung wie Fußpilz aus. Dafür muss man entsprechenden Spray nutzen (in der Apotheke fragen). Wie Fußpilz entsteht liegt an der Feuchtigkeit zwischen den Zehen - Wikipedia und Google wird Dir mehr dazu sagen.

Gruß Thomas Schwimmbadbauer seit 1972

Kommentar von B2000 ,

Ich dachte eher an solche Schnelltestverfahren; z. B. wie bei der Polizei (Drogentest) oder beim Arzt (Hautarzt, Urologe), die manchmal einen Papierstreifen nehmen und dann in eine Reaktionsflüssigkeit tauchen oder einen Abrieb in ein kleines Plastikdöschen mit irgendeiner Flüssigkeit tun. Und jenachdem wie, bzw. ob, es sich verfärbt kann der Arzt eine grobe Aussage treffen. - Ein spezielles Fußspray habe ich, welches ich nach dem Bad vor dem Schuheanziehen auf die trockenen Füße sprühe. - Während der 2 Weihnachtspause der Physiopraxis war es fast abgeheilt und jetzt ist es halt wieder da. - Na ja, ich werde dann mal einen Termin beim Hautarzt machen und jenachdem was er sagt, das Gesundheitsamt iniformieren.

Kommentar von hrvatski ,

Ein normaler Fußspray hilft bei einer Fußpilzerkrankung nicht. Hier sollte ein Spray oder Creme mit dem Wirkstoff "Clotrimazol" eingesetzt werden. Diese Produkte sind nicht Verschreibungspflichtig aber Apothekenpflichtig. So wie Du es beschreibst, inklusive der Pause, passt alles zum Fußpilz. Bin gespannt was der Hautarzt sagt.

Beim Gesundheitsamt kannst Du hingehen und zeigen was an den Füßen ist und Dich "beschweren", dann sagen Dir die gleich was es ist und was wird.

Antwort
von schuetz247, 27

Natürlich ist es möglich, dass trotz Chlorbehandlung Pilze und Bakterien im Wasser oder auf den Fließen im Bad überleben.

Leider kenne ich keine einfache Messmethode für Keime, Pilze etc.

Den Chlorgehalt kann man aber sehr leicht messen. Ist er sehr niedrig, bilden sich schneller Keime. Ist er sehr hoch, weiß der Schwimmbadbetreiber vllt schon dass es Probleme mit der Wasserqualität gibt und versucht gegenzusteuern.

lg

Kommentar von B2000 ,

Und wie messe ich ihn? Bzw. wie stelle ich fest, ob der Chlorgehalt für ca. 65 Kubikmeter Wasser ausreichend ist?

Der Schwimmbadbetreiber weist natürlich alle mögliche Schuld von sich. Richtig mißtrauisch wurde ich jetzt, wo ein anderer neuer Patient erstmalig ins Wasser ging und binnen weniger Minuten an verschiedenen Körperstellen größere rote Hautflecken hatte. Kann natürlich eine Allergie sein. Der hatte dann dort die Behandlung abgebrochen. --- Rehabäder sind wirklich problematisch, da für Kleinkinder eine Temperatur von mindestens 32° vorgeschrieben ist. In der Lurke plantschen dann natürlich auch die Erwachsenen. Bei solch hohen Wassertemperaturen bilden sich wahrscheinlich sehr schnell Keime, so dass man Chlorzusätze u. ä. wahrscheinlcih stärker dosieren muss.

Kommentar von schuetz247 ,

Da gibt es Streifentests, Reagenztests, etc.


Der einfachste ist der Teststreifen. Den gibt's sicher in Baumärkten, beim Poolzubehör, oder auch zu hauf im Internet.


Anscheinend verwenden Thermalbäder aber häufig andere Chemikalien:

Im Unterschied zu gewöhnlichen öffentlichen Bädern ist die Chlorierung des Wassers in Thermalbädern nicht vorgeschrieben. Mit Ausnahme des Familienbeckens in Bad Zurzach verzichten alle Deutschschweizer Thermen auf Chlor, das die Mineralien im Wasser zerstören würde. Stattdessen reinigt man das Wasser mit Brom, Ozon oder Sauerstoff. Anders in der Romandie. In Yverdon lag der Chlorgehalt mit 1,1 mg pro Liter über dem SIA-Toleranzwert von 0,8 mg. Dafür war das Wasser fast keimfrei. 


Aber der Betreiber hat ja gesagt, dass mit Chlor gearbeitet wird.

In dem Absatz ist der Chlorwert mit 0,8 mg/l angegeben. Als vergleich im Pool meiner Eltern hab ich früher immer den Chlorgehalt bei max. 0,4 mg/l eingestellt.


Hier ein Artikel zu Wasseranalysen von Thermalbäder:

https://www.ktipp.ch/artikel/d/thermalbaeder-haben-ein-hygiene-problem/


Ich würde auf jeden Fall zum Hautarzt gehen, damit der mal feststellen kann was das bei dir genau ist. Dann kannst du bei der für das Bad zuständigen Stelle mit Befund den Verdacht äußern, dass du dir das in diesem Bad eingefangen hast.

Die könnten die Hygiene im Bad besser überprüfen.



lg


Kommentar von B2000 ,

Prima, dass ist ein guter Ansatzpunkt. Werde mal im Baumarkt in der Schwimmbad-/Sanitärabteilung wegen solcher Streifentests nachfragen. Das wäre dann ggf. eigentlich auch das, was ich suche. Zum Hautarzt will ich dann jetzt auch, da nach Abheilung während der Weihnachtsferien der Physiopraxis nun alles wieder erneut auftritt. Trotz Desinfektionsspray nach dem Baden bzw. vor dem Schuhe anziehen.

Kommentar von hrvatski ,

Es gibt solche Streifentester nicht und schon gar nicht im Baumarkt! Geht doch gleich zum Gesundheitsamt und in einer Stunde ist alles geklärt.

Kommentar von schuetz247 ,
Antwort
von B2000, 23

Mit diesem Meßgerät werde ich wohl nicht zurechtkommen. Ob ich mal beim Hautarzt und dem Urologen nachfrage? Die haben ja für alles mögliche solche Teststreifchen und kleine Döschen mit einer Reaktions- bzw. Nährlösung ... also, wenn die dann beim Patienten einen sog. "Abklatsch" machen (von wegen "Hefepilz" und solche schönen Sachen.)

Antwort
von B2000, 5

Ich habe etwas gefunden:

http://www.wasser-testen.com/poolwhirlpoolspa/

Ich sah es auch auf einer deutschen Seite, finde ich aber nicht mehr. Anhand einer Farbskala, bzw. beiliegenden Teststreifen kann man die "Verseuchung" feststellen.

Zum Amt gehen ist schön und gut. Ich wollte das vermeiden, weil a.) die hiesigen Dienststellen und ihre Mitarbeiter (hier die Angestellten) sind nicht unbedingt diskret und b.) sieht es derzeit in den Gesundheitsämtern in Wartebereichen und auf den Gängen katastrophal aus. ---> Eine Infektion mit Krätze oder Tuberkolose o. ä. wollte ich mir ersparen.

Antwort
von Popel123456789, 27

Ja, das kannst du leicht und ischer mit einem solchen Gerät hier tun, das für Trinkwasser, eigene Pools etc. gedacht ist. Es ist Bestseller NR.1
http://goo.gl/3bNK38

Kommentar von schuetz247 ,

Das Gerät ist sicher hilfreich, jedoch kann nicht darauf geschlossen werden, welche Verunreinigungen gemessen wurden.

Das Gerät misst lediglich die Leitfähigkeit bzw. den Widerstand, des Wassers. Und es lässt sich abschätzen wie viele Teilchen im Wasser gelöst sind. (Salze aus Urin, Schweiß,..; Chlor,...)

Über die Anzahl von Keimen, Viren etc. sagt das leider gar nichts. Da führt kein Weg an einer Mikrobiologischen Wasseranalyse vorbei.

Dieses Messgerät scheint mir ehrlich gesagt eher für Trinkwasser oder fürs Aquarium geeignet zu sein. Für ein Schwimmbad ist die Aussagekraft ´sehr gering.

Hier ein Artikel über solche Messgeräte:

http://wasser-infos.com/wasser-mikrosiemens/

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community