Frage von pupimaus, 81

Kann man die Traurigkeit unterdrücken?

Hallo. Ich (w/18) bin ein sehr emotionaler Mensch und fange schnell an zu weinen. Klar ist mit bewusst das dies nicht grundlos passiert. Meine Angst vor Konflikten, meine Verlustängste und die Angst vor Verzweiflung/ Hilflosigkeit führen dazu, wie bereits erwähnt, dass ich oft in Tränen ausbreche. Sobald ich in eine Situation gerate, durch die starke Gefühle entstehen, fühl ich mich total verzweifelt. Egal ob es nun Wut, Scham oder Traurigkeit ist. Es passiert meistens in unpassenden Situationen und das beruhigen fällt mir schwer, ich schaffe es in diesem Moment nicht mich von den negativen Gedanken zu befreien. Ich betrachte Tränen nicht als Schwäche. Ich habe ein gesundes Selbstvertrauen und bin grundsätzlich zufrieden mit mir selbst. Aber dieses ständige weinen muss aufhören! Ich will nicht mehr weinen! Gibt es da Techniken wie z.B Hypnose (Schlafhypnose) oder andere Dinge die helfen das weinen zu unterdrücken? Ich bin seit Jahren beim Psychologen und dieser kann mir bei diesem Problem keinen ,,nützlichen" Rat geben: ,,Die Gefühle zu unterdrücken kann schlimme Folgen haben, daher sollte man nicht das Weinen selbst bekämpfen, sondern es anfangen zu akzeptieren" Klar hat er recht, doch ich will und kann es nicht akzeptieren. Hat jemand einen Rat für mich?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von kerkdykhotmail, 22

Hallo pupimaus,

ich denke mal da stehst Du nicht allein mit dem Problem. Nur bei Dir ist es so, dass Du es nicht zulassen kannst obwohl es Dir doch gut geht.

Ja es ist so wenn Äuserliche Einflüsse auf Dich zurasseln, dann wird Dein

Innerstes getroffen und weiß mit der Situation nur mit dem Weinen zu

Antworten.

Das wird ein langer Prozess sein, da echt Heilung zu erwarten. Aber da

solltes Du Dich nicht von erlehmen lassen, sondern schau nach Oben und

versuche aus Deiner Situation das Beste für Dich zu gewinnen, denn es kann auch manchmal einfacher sein als Du denkst.

Ich finde Dich noch in einer Glücklicheren Lage, als viele viele andere

Menschen, denen keine Hilfe zu Teil wird und werden kann, weil sie alles

verloren haben.

Darum kämpfe für Dich selber das stärkt auch Dein Innerstes und Du wirst sehen, dass Du an eigenem Profil wieder hinzu gewinnst, weil es vielleicht auch noch besser ist, als sich zu beseelen lassen, was vielleicht noch eher

ins Gegenteil umschlägt.

Aber es gibt auch Situationen, wo Du  auch Traurigkeit zulassen darfst und

solltest, weil es auch zum Leben dazu gehört.

Ich meine nicht das Du denkst, Du solltest nicht weinen oder darfst es nicht

wenn es Dir mal danach ist. Auch das steht Dir frei, bei allen Gefühlen, die

man im laufe des Lebens erlebt. LG.KH.

Antwort
von PicaPica, 18

Tränen sind das Blut der Seele und je älter man wird desto mehr baut man, zum. bestimmte Situationen betreffend, einen Schutzpanzer auf, trägt Narben davon.

Trotzdem hat das nichts mit Gefühlskälte zu tun. Wenn du in einer für dich schwierigen Situation bist, versuche innerlich auf einen Berg zu steigen und die Sache von oben, mit mehr Weitblick, zu betrachten, einfach nüchterner.

Oder du denkst an das nächste Ziel das du erreichen willst und siehst das Jetzt als nur einen weiteren Schritt dahin, einen Ort an dem du jetzt sein musst, den du jedoch sehr bald wieder verlässt auf dem Weg zu deinem Ziel und der dann allenfalls noch in deiner Erinnerung vorhanden ist und dich nicht weiter tangiert.

Und wenn du Solches an deinem Arbeitsplatz erlebst, also Tag für Tag, dann sie es genauso für jeden Tag einzeln. Und irgendwann geht Alles vorbei, was ich als Trost empfinde.

Die Vergangenheit gehört uns nicht mehr, die Zukunft noch nicht nur das Jetzt. Versuche also die Zukunft über die Gegenwart in gute Vergangenheit zu verwandeln. LG.

Antwort
von eddiefox, 14

Hallo!

Du kümmerst dich ja schon lange um das Problem, vielleicht bist Du mit dem Psychologen an die Grenze eurer Möglichkeiten angelangt.

Ich habe eine Idee, sie ist wahrscheinlich bescheuert, aber vielleicht... und zwar überlegte ich ob Du dich eventuell in die Absurdität oder die Komik flüchten kannst.

Manche Menschen, die starkes Lampenfieber bei einem Vortrag oder Schüchternheit in gesellschaftlichen Situationen haben, machen folgende "Technik": sie stellen sich vor, dass die Menschen um sie herum nur eine Badehose/Badeanzug tragen oder einen Bademantel anhaben oder eine rote Pappnase im Gesicht. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Die Leute lutschen Daumen, haben einen Teddy auf dem Arm, einen grossen Vogel auf dem Kopf, einen Pfeil auf der Stirn tätowiert mit "Ausgang hier", sitzen auf einem Schwein *grrunz* usw..

Du kannst es ja mal versuchen, mehr als schiefgehen kann es nicht.

Grüsse :)

Antwort
von Psylinchen23, 38

Wenn solche Situationen sind solltest du es nicht zu nahe an dir ran lassen. Denk dir einfach nicht so schlimm und auch wenn du merkst es kommt eine Träne dann denk sofort an was anderes und lenk dich ab. Das kann immer gut helfen einfach hin und her gehen oder sich bewegen kann es weck drücken. Denk dir du hast keinen Grund zu weinen es ist alles Ok du bist stark. Wenn eine Träne kommt sag Nein du weinst nicht!! Ich weiß das sowas nicht leicht ist ich war auch immer so vor allem in der Arbeit ist sowas nicht leicht aber man muss das verstecken können sonst zeigt man anderen das man nichts schafft. Könnte auch sein wenn du älter wirst das dir mehr egal wird.

Kommentar von pupimaus ,

Dies gelingt mir ab und zu indem ich die Traurigkeit versuche in Wut umzuwandeln. Wenn ein Konflikt ensteht versuche ich wütend zu werden weil die andere Person mich an eine emotionale Grenze bringt. Jedoch klappt das recht selten...

Kommentar von Psylinchen23 ,

Ich glaube das passiert einige Frauen die auch bei Streiten mal weinen. Ich gehöre selber dazu erst streite ich richtig hart und dann weine ich ;)
Das sind Gefühle das gehört dazu wenn man Konflikte hat. Männer sind da wieder ganz anders die kommen oft einfach nur Gefühlskalt rüber. Dein Psychologe hat da schon recht akzeptiere dich und deine Gefühle dann wird es dir besser gehen.

Kommentar von JackySmith ,

Denk dir einfach nicht so schlimm und auch wenn du merkst es kommt eine Träne dann denk sofort an was anderes und lenk dich ab. Das kann immer gut helfen einfach hin und her gehen oder sich bewegen kann es weck drücken. Denk dir du hast keinen Grund zu weinen es ist alles Ok du bist stark. Wenn eine Träne kommt sag Nein du weinst nicht!!

Meiner Erfahrung nach macht gerade das es noch schlimmer und die Tränen wollen erst recht raus.

Das kann mal funktionieren, aber als Strategie, die immer funktioniert, würde ich diese nicht werten.

Antwort
von Osmann84, 6

Das Problem hast nicht nur du. Menschen die sehr emotional sind eigen schnell dazu alles raus zu lassen. Aber warum sollte man das auch verbergen, wenn es einem nicht gut geht. Bloß alles raus damit. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community