Frage von Bewerber1998, 29

Kann man die Soziale Phobie ohne Professionelle Hilfe und mit viel Willen alleine reduzieren/heilen?

Bin 17- Extrem schüchtern und bin der festen Überzeugung eine Soziale Phobie zu haben. Ich will dass aber alleine schaffen, wieder normal zu sein, und locker im Umgang mit Menschen zu sein. Ich will einfach keine Therapie machen!.. Ich weiss das müsste bestimmt schwer sein.. aber Theoretisch ist es möglich oder?

Antwort
von putzfee1, 18

Selbstdiagnosen sind immer eine heikle Sache. Um sicher zu gehen, solltest du diese Diagnose doch besser erst mal von einem Arzt bestätigen lassen. Der kann dir sicher auch Tipps geben, wie du damit dann umgehen kannst, falls es eine Möglichkeit gibt, sich selber zu behandeln.

Übrigens war ich in deinem Alter auch extrem schüchtern, aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass etwas mit mir nicht stimmt. Es war einfach eine Eigenschaft, die irgendwann im Lauf der nächsten Jahre nachgelassen hat. Vielleicht machst du dir einfach zu viele Gedanken. Versuch doch mal, dich einfach so zu akzeptieren, wie du bist... im Lauf der Jahre wirst du merken, dass dir keiner den Kopf abreißt, wenn du etwas mehr "aus dir raus kommst". Und dann wird dir das vermutlich nach und nach ganz von selber gelingen.

Kommentar von Bewerber1998 ,

Klasse Antwort Danke dir!

Antwort
von onaclearday, 29

Ja, theoretisch ist das möglich, aber ziemlich schwierig. Das Grundprinzip dahinter ist es, sich quasi mit angstauslösenden Situationen zu konfrontieren und nicht vorzeitig diese Situationen wieder zu verlassen. Darin steckt auch schon das Problem - man muss aufpassen, sich nicht zu über- oder zu unterfordern (eventuell nach Intensität der Angst sortieren und dann nach und nach abarbeiten) und auch wirklich lange genug dabei bleiben, damit man es nicht versehentlich noch schlimmer macht, als es vorher war. Daher würde ich Dir raten, dennoch professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, weil damit wahrscheinlich weniger schief gehen wird und es hilfreich sein kann, jemanden dabei zu haben, der drauf schaut, was man macht.

Antwort
von Bozika, 12

wie gesagt du bist noch jung das kann sich auswachsen. wenn der leidensdruck sehr hoch wird und du dich nicht mehr darüber hinaussiehst musst du dir natürlich professionelle hilfe suchen.

Was hilft ist Konfrontationen aktiv zu suchen und am besten sogar zur Gewohnheit machen. Es ist auf jeden Fall theoretisch möglich und man muss auch nicht mutig sein, sondern diszipliniert und willensstark.

Antwort
von DrBrko, 7

Unbedingt mit der Angst konfrontieren. Du musst Dich ihr stellen, nur so kannst Du sie besiegen. Das erste mal der Horror, das zweite mal noch schlimmer, das dritte mal schon besser. Du musst das Eis brechen. Warten nützt nix, Therapien sind verlorene Zeit, weil Du kommst nicht drum herum dich dem "Problem" zu stellen. Deine Angst ist unbegründet und entspricht nicht der Realität. Stell dich ihr, mehrmals, auch hundertmal und Du wirst schnell Besserung verspüren. Rückschläge wirds geben, auf jeden Fall und nein, es ist kein Endloskampf und auch kein Teufelskreis, insofern Du dran bleibst und dich ihr immer wieder stellst. Angst ist eine neutrale Emotion, nur Du hast dich da in etwas so dermassen hochgeschaukelt, so dass die Angst dein Leben zur Hölle macht. Befolge meinen Tipp und Du bist zu 100% geheilt. Es gibt aber nur diesen einen Weg. Denn dein Bewusstsein wird durch die Konfrontation positiv darauf anspringen und mit der Zeit feststellen, dass alles reine Einbildung war. Aber nochmals, ohne sich ihr zu stellen, keine Heilung. Für den Betroffenen die Hölle auf Erden und man kann auch mit niemandem darüber reden, es kann dir auch niemand helfen, sondern nur Du dir selbst. Hab Geduld, bleib dran, gib nicht auf, mach weiter & immer weiter und irgendwann ist die Angst weg und man selber glaubt es kaum. Gib dem Körper Zeit, bis sich Seele und Geist wieder miteinander vereint haben, sei geduldig und gib nicht auf. Sei ein Kämpfer und besiege diese lächerliche Angst. In ein paar Monaten wirst Du selber darüber lachen und es liegt mir sehr am Herzen, wenn Du schon bald wieder der Alte bist. Einfach machen, machen, machen und machen ohne Nachdenken und Ausreden und wenn Du aufgeben willst - was einfach ist - beginnt das Spiel von neuem. Ich glaube an Dich. Alles Gute & mach das, was ich Dir gesagt habe. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community