Kann man die Normalverteilung nur bei wiederholbaren Versuchen durchführen oder auch bei freien Messungen ohne wiederholte Ergebnisse?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

??? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Wenn Du Messungen auf einer metrischen Skala hast wie Deine 5 und 5,2, kannst Du sie graphisch mit Balkendiagrammen oder "interpoliert" als Dichte darstellen.

Woher Du die Werte hast, ob aus Messungen von Tieren (was misst Du denn da?) oder Temperaturen oder Geschwindigkeiten oder alles kombiniert, ist erstmal egal, und ob Du Messungen am gleichen Subjekt wiederholst oder nicht, auch. Du solltest Dir klar werden über die Erkenntnis, die Du aus einer graphischen Darstellung bzw. überhaupt mit einer Darstellung (Excel-Tabelle?) gewinnen willst.

Wenn Du aus diesen Messungen einen Mittelwert und eine Standardabweichung hast, kannst Du die Dichte einer Normalverteilung mit diesen Parametern in das Bild zeichnen und optisch überlegen, ob Deine empirische (gemessene) Verteilung vielleicht zu dieser Normalverteilung passt. Nur in diesem Sinn kann ich Deine Frage verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie willst Du denn eine Statistik aus nicht wiederholten Messungen erstellen?

Willst Du allerdings einen Parameter mittels vieler Messungen durchlaufen (also nur keinen Wert /keine Einstellung wiederholen), musst Du eine Formel finden, die den Verlauf der Ergebnisse beschreibt, dann kannst Du auch wieder die Normalverteilung anwenden (zB Abweichung vom vorhergesagten Ergebnis in %), das ist sogar übliche Praxis. .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung